In publica commoda

Nachrichten

Wissenschaft und Kolonialismus am Beispiel Göttingens

Universitäten spielten in der europäischen Kolonialgeschichte eine wichtige Rolle. Durch Forschungen in und über die Kolonien entstanden neue Fachgebiete. Gleichzeitig trugen europäische Wissenschaftler dazu bei, die Kolonien besser zu beherrschen und wirtschaftlich auszubeuten. Studierende der Universität Göttingen haben in einem Seminar das koloniale Erbe der Universität Göttingen untersucht. Ihre Ergebnisse sind jetzt auf der Webseite www.goettingenkolonial.uni-goettingen.de zu finden. mehr…


Einkauf und Ernährung nach dem Lockdown: Weniger Außer-Haus-Konsum, gesteigertes Preisbewusstsein

Forscherinnen und Forscher der Universität Göttingen erheben seit Mitte April in einer deutschlandweiten Konsumentenbefragung, wie sich die Corona-Pandemie auf das Einkaufs-, Ernährungs- und Kochverhalten auswirkt. Mitte Juni, zu einem Zeitpunkt mit geringen Infektionszahlen und zunehmenden Lockerungen, wurden dieselben Konsumentinnen und Konsumenten noch einmal befragt. Ein Vergleich der Daten zeigt in einigen Bereichen einen Rückgang zu den Verhaltensmustern wie vor der Corona-Pandemie. mehr…


Gezielte Anreize für Agroforst-Systeme können biologische Vielfalt unterstützen

Eine zunehmend intensivierte, strukturarme Landwirtschaft dehnt sich in tropische Regenwälder aus und gefährdet so die biologische Vielfalt und den Klimaschutz. Naturschutz in die Landwirtschaft einzubeziehen, ist daher von größter Bedeutung. Agroforstsysteme, bei denen Bäume mit Nutzpflanzen oder Viehhaltung in einem „Landschaftsansatz“ kombiniert werden, haben großes Potenzial, Ziele des Naturschutzes in landwirtschaftliche Systeme zu integrieren. mehr…


Universität Göttingen schreibt Deutschland- und Niedersachsenstipendium aus

Auch in diesem Jahr schreibt die Universität Göttingen wieder das Deutschlandstipendium und das Niedersachsenstipendium aus. Noch bis zum 30. September 2020 können sich Studierende der Universität Göttingen für die Förderungen bewerben. Bei Erfolg erhalten sie mit dem Deutschlandstipendium ein Jahr lang 300 Euro pro Monat. Das Niedersachsenstipendium umfasst eine Einmalzahlung in Höhe von 500 Euro. mehr…


Alle Pressemitteilungen

Weitere Nachrichten

Erstes Open-Access-Forum im deutschsprachigen Raum: Austausch, Vernetzung und Diskussionen

Am Donnerstag, 17. September 2020, eröffnet das Verbundprojekt open-access.network im Rahmen der Open-Access-Tage 2020 das Open-Access-Forum. Das Forum ist ein neues, im deutschsprachigen Raum einmaliges Angebot zur Vernetzung und Vergrößerung der Open-Access-Community, das Diskussionen rund um das Thema Open Access ermöglicht. Alle Interessierten können sich im moderierten Forum kostenlos registrieren. mehr…

Biodiversitätsforscher erhält Leopoldina Early Career Award 2020

Dr. Patrick Weigelt, Nachwuchswissenschaftler auf dem Gebiet der Biodiversität, Makroökologie und Biogeographie an der Universität Göttingen, erhält den von der Commerzbank-Stiftung geförderten und mit 30.000 Euro dotierten „Leopoldina Early Career Award 2020“. Die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina ehrt ihn für die Entwicklung von Biodiversitätsdatenbanken und für seine Forschung zur Artenvielfalt von Pflanzen. mehr…

Alle Nachrichten