Mentor*innen in der Interkulturellen Germanistik

Ziel des Mentoringprogramms: Studierende im Verlauf des Studiums zu begleiten sowie persönlich, fachlich und strategisch zu unterstützen.


Leslie Wathsack

Jg. 2017/18 IKG Deutsch als Fremdsprache

Mein Name ist Leslie und ich habe bereits mein Bachelor in Germanistik und Philosophie in Göttingen absolviert. 2017 habe ich dann angefangen den DaF-Master in unserer Abteilung zu studieren. Schon während und direkt nach meiner Schulzeit habe ich gerne längere Zeit im Ausland verbracht.
Für mein Erasmus war ich in Venedig, wo nicht alles so geklappt hat, wie ich es mir gewünscht hätte. Trotzdem war es eine schöne Zeit und hat in mir den Wunsch erweckt anderen (besonders international) Studierenden bei ihrer Studienorganisation zu helfen. Deshalb habe ich die Ausbildung zur Mentorin angefangen und diese Tätigkeit zunächst vor allem für Bachelorstudierenden am Seminar für Deutsche Philologie ausgeführt. Jetzt freue ich mich diese Aufgabe an unserer Abteilung übernehmen zu dürfen!
In meinem Studium lerne immer wieder neue Seiten von Kultur kennen und genieße es von vielen Sprachen umgeben zu sein. Ich versuche viele neue Dinge auszuprobieren und auch andere dazu zu ermutigen. Deshalb beschäftige ich mich auch mit weiteren Dimensionen von Diversität und engagiere mich in der Basisgruppe der Germanistik, wo wir zum Beispiel Vorträge und Feste, um die Studierenden besser zu vernetzen.
Weiter habe ich großen Spaß daran Texte zu schreiben und singe leidenschaftlich seit seiner Gründung im IKG Chor!


Dariia Pozhinskaia

Jg. 2018/2019 IKG Deutsch als Fremdsprache

Ich heiße Dariia (Dascha) Pozhinskaia und ich bin in meinem 4. Semester im Master-Studium Interkulturelle Germanistik/Deutsch als Fremdsprache. Mein BA-Studium in den Hauptfächern „Deutsche Sprachwissenschaft“ und „interkulturelle Kommunikation“, habe ich im Juni 2016 an der Nördlichen (Arktischen) Föderalen Universität in meiner Heimatstadt Archangelsk, Russland, absolviert. Entscheidend bei der Wahl des Masterstudiengangs „IKG/DaF“ war nicht nur mein generelles Interesse an verschiedenen Kulturen, sondern insbesondere beschäftigte mich die Frage, wie zwei oder mehrere Kulturen interagieren sollten, damit der Kontakt erfolgreich verlaufen kann. Hiermit habe ich mich während meines Studiums immer wieder auseinandergesetzt.
Das Interesse verschiedener Kulturen aneinander habe ich selbst während internationaler Projekte und Aktivitäten, an denen ich teilgenommen habe, erlebt. Dazu zählen ein internationales Workcamp des Volksbunds Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. in der Normandie, Frankreich und meine Fremdsprachenassistenztätigkeit in Deutschland. Seit Oktober 2016 bis Juni 2017 habe ich in diesem Rahmen Russisch am Kepler-Gymnasium Freiburg unterrichtet, ein Jahr danach war ich am Willstätter-Gymnasium Nürnberg tätig.
Dieses wechselseitige Interesse möchte ich weiter fördern und meinen Teil dazu beitragen, deswegen habe ich mein Praktikum bei der Geschäftsstelle des Deutsch-Russischen Forums e.V. in Berlin absolviert.
In meiner Freizeit lerne ich gerne Fremdsprachen (als Kontrastsprache habe ich Französisch ausgewählt) und singe im IKG-Chor.