Deutsch-Chinesisches Institut für Rechtswissenschaft

Deutsch-Chinesisches Institut für Rechtswissenschaft

Göttinger Sommerschule zum chinesischen Recht vom 20.-24.09.2021

Auch in diesem Jahr findet die Vortragsreihe „Göttinger Sommerschule zum chinesischen Recht“ des Deutsch-Chinesischen Instituts für Rechtswissenschaft der Georg-August-Universität Göttingen in der Woche vom 20.-24.09.2021 im digitalen Format statt.

Die in Kooperation mit dem Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht Hamburg organisierte Veranstaltung richtet sich an Studierende, Doktoranden und Praktiker*innen, die einen ersten Einblick in das chinesische Recht gewinnen oder bereits vorhandene Kenntnisse vertiefen möchten. Im Vordergrund steht dabei der fachliche Austausch über aktuelle Entwicklungen des chinesischen Rechts und die Rechtspraxis in China. Das Deutsch-Chinesische Institut freut sich über ein wachsendes internationales Publikum, sodass die Vortragsreihe auf Englisch stattfinden wird.
Hauptbestandteil der Sommerschule ist eine tägliche Basisvorlesung „Chinese Business Law“ von Herrn Professor Dr. Knut Benjamin Pißler, China-Referent am Max-Planck-Institut. Daneben referieren Wissenschaftler*innen und Expert*innen zu verschiedenen ausgewählten Themenbereichen des chinesischen Rechts. Das Institut freut sich in diesem Jahr unter anderem insbesondere über die Zusage von Professor Donald Clarke (The George Washington University Law School), Prof. Dr. Yuanshi Bu (Universität Freiburg) und Prof. Dr. Eva Pils (Dickson Poon School of Law, King’s College London).

Sommerschule 2021

Wir freuen uns auf zahlreiche Anmeldungen. Da die Teilnehmerzahl auf 80 Personen begrenzt ist, bitten wir um frühzeitige Anmeldungen.

Für weitere Informationen und bei Fragen stehen wir Ihnen gerne telefonisch unter 0551 / 39-21820 oder per Mail unter ChinaRecht@jura.uni-goettingen.de zur Verfügung.

Der Tagungsbeitrag beträgt 150 €. Studierende und Referendar*innen sind von der Entrichtung des Tagungsbeitrags befreit.

Studierende der Rechtswissenschaften können durch das Bestehen der Take-Home-Examination ihren Fremdsprachennachweis gem. § 4 I Nr. 1 d NJAG erwerben.

Das Programm finden Sie hier.

Eine Vorstellung und Übersicht der Referent*innen finden Sie hier.

Hier geht es zur Anmeldung.


Zusammenfassung Junges Forum zum chinesischen Recht am 29.04.2021

Das Deutsch-Chinesische Institut für Rechtswissenschaft bedankt sich bei allen Teilnehmern, welche im Rahmen seiner digitalen Veranstaltung "Junges Forum zum chinesischen Recht" am 29.04.2021 teilgenommen haben. Im Rahmen des Programmes wurde der Doppelmasterstudiengang "Chinesisches Recht und Rechtsvergleichung" der Universitäten Göttingen und Nanjing vorgestellt. Zudem gab Professor Dr. Knut Benjamin Pißler, Referent am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht, Einblick in die chinesische Rechtsterminologie und Cara Meng von Taylor Wessing Shanghai referierte über "Das anwaltliche Berufsbild im Bereich M&A: Deutsch-Chinesische Rechtsbeziehungen in der Praxis". Außerdem berichteten Ronja Fischer und Dr. Madeleine Martinek, zwei Ehemalige des Masterstudiengangs, von ihren Erfahrungen in Nanjing und über Berufsperspektiven für Absolventen.

Junges Forum Gruppenbild
Teilnehmer des diesjährigen digitalen Jungen Forums, 29.04.2021

Falls Sie Interesse an unserem Doppelmaster haben, jedoch nicht an dem Jungen Forum teilnehmen konnten, schreiben Sie uns gerne für weitere Informationen.


Bekanntgabe des Direktorenwechsels am DCIR

Martinez klein

Zum 01.04.2021 übernahm Prof. Dr. José Martinez das Amt des Deutschen Direktors des Deutsch-Chinesischen Instituts für Rechtswissenschaft der Universitäten Nanjing und Göttingen und folgt damit Herrn Prof. Peter-Tobias Stoll. Prof. Dr. Martinez ist seit 2011 geschäftsführender Direktor des Instituts für Landwirtschaftsrecht der Universität Göttingen und war von 2015-2018 Studiendekan der Juristischen Fakultät. Er ist bereits seit 2015 Mitglied des Deutsch-Chinesischen Instituts für Rechtswissenschaft.
Das DCIR freut sich in Zukunft auf eine intensive Zusammenarbeit!