Deutsch-Chinesisches Institut für Rechtswissenschaft

Deutsch-Chinesisches Institut für Rechtswissenschaft

Anmeldung zur Sommerschule zum chinesischen Recht 2022 eröffnet

Liebe Freundinnen und Freunde des DCIR,

die Anmeldung für die Sommerschule zum chinesischen Recht ist nun eröffnet. Hier geht es zur Anmeldung.

Wir freuen uns schon sehr darauf euch dieses Jahr endlich in Präsenz begrüßen zu dürfen.


Aufruf zur Bewerbung für den Masterstudiengang „Chinesisches Recht und Rechtsvergleichung“ der Georg-August Universität Göttingen

Sie haben bereits Kenntnisse des Chinesischen oder der Rechtswissenschaften und möchten gerne Ihre Kompetenzen ausbauen? Sie wollen nach Ihrem Abschluss nochmal die Möglichkeit für Zeit im Ausland nutzen und neue Erfahrungen sammeln? Sie wollen sich in einer zukunftsträchtigen Sparte breit aufstellen und so die optimalen Voraussetzungen für Ihren Berufseinstieg schaffen?

Dann möchten wie Sie auf den Doppelmasterstudiengang „Chinesisches Recht und Rechtsvergleichung“ an den Universitäten Göttingen und Nanjing aufmerksam machen.


Zusammenfassung 10. Junges Forum zum chinesischen Recht

Junges Forum 2022

Das Deutsch-Chinesische Institut für Rechtswissenschaft der Universität Göttingen bedankt sich bei allen Teilnehmern, welche im Rahmen der im diesen Jahr in einem hybriden Format abgehaltenen Veranstaltung "Junges Forum zum chinesischen Recht" am 28.04.2022 teilgenommen haben.
Im Rahmen des Programmes wurde der Doppelmasterstudiengang "Chinesisches Recht und Rechtsvergleichung" (LL.M./LL.M. (oec.) bzw. LL.M./M.A.) der Universitäten Göttingen und Nanjing vorgestellt. Im Anschluss referierte Dr. Björn Etgen von der Kanzlei Graf von Westphalen über Rechtsstreitigkeiten im Chinageschäft. Zudem gab Professor Dr. Knut Benjamin Pißler, Referent am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Privatrecht, Einblicke in die chinesische Rechtsterminologie und Mareike Seeßelberg von Chinabrand Consulting und Absolventin des Doppelmasterstudiengangs sprach über Berufsperspektiven zum chinesischen Recht.
Am Abend durften wir, in Kooperation mit der Studienstiftung des deutschen Volkes, den Sinologen und Publizist Professor Dr. Helwig Schmidt-Glintzer zu dem Vortrag "Recht und Eigenrecht in China - Chinas Rechtskultur in historischer Perspektive" begrüßen. Nach dem 45-minütigen Vortrag fanden eine moderierte Podiumsdiskussion und eine offene Diskussion mit dem Publikum statt. Es erfolgte ein anregender Austausch, u.a. über unterschiedliche Rechtstraditionen und Demokratieverständnisse sowie die Frage universaler Menschenrechte.

Wir freuen uns bereits auf das Junge Forum 2023!