Genetik eukaryotischer Mikroorganismen

Molecular Biology of Fungi 2022

Diesen September findet erneut die Konferenz 'Molecular Biology of Fungi' statt, zum ersten Mal seit dem Ausbruch der Corona Pandemie. Wissenschaftler der Fachgruppe 'Biologie und Biotechnologie von Pilzen', der Gesellschaft für Genetik (GfG) sowie internationale Gäste sind dazu eingeladen, sich vom 7.-9.09.2022 in Kaiserslautern zu treffen und sich über ihre Forschungen auszutauschen.

Folgende Forschungsthemen stehen dabei im Fokus:
- Plant Pathology
- Cell Biology
- Multicellular Development
- Pathogenesis of Infectious Disease
- Sensing and Signalling
- Biotechnology

Links für die Registrierung:
- Nicht Mitglied
- VAAM/GfG Mitglied
- Doktoranden und Studierende

Einreichungsfrist für Abstracts ist der 24. Juli 2022. Bitte per Email an: jungc@rhrk.uni-kl.de.

Molecular Biology of Fungi 2022


Minisymposium der VAAM Fachgruppe 'Biologie und Biotechnologie der Pilze'

Im Rahmen der VAAM Jahrestagung 2022 luden Daniela Nordzieke (Universität Göttingen) und Arne Weiberg (Ludwig-Maximilians Unversität München) zum Minsymposium der VAAM Fachgruppe 'Biologie und Biotechnologie der Pilze' ein. Unter dem Motto 'Communication inf fungi' wurde in insgesamt sieben Vorträgen neueste Erkenntnisse über Kommunikationsprozessen in Pilzen vorgestellt. Das Minisymposium wurde hierbei mit einem Highlight eröffnet: die eingeladene Sprecherin Prof. Dr. Susanne Zeilinger-Migisch (Universität Innsbruck) präsentierte in sehr anschaulicher Weise ihre Forschungen zu dem Pilz Trichoerdema atroviride, welcher zur Schädlingsbekämpfung eingesetzt werden kann. Großer Aufmerksamkeit erfreute sich auch der Vortrag von Nora Kühne (Universität Göttingen), die zu einen ungewöhnlichen Reifungsprozess pilzlicher Effektoren referierte. Am Ende des Minisymposiums wurde dieser mit dem Speaker Award ausgezeichnet.

Der vollständige Artikel des 'Biospektrums' zum Nachlesen:
Minisymposium_2022

mehr…

Forschung - Sordaria macrospora und Colletotrichum graminicola

Schimmelpilze sind hervorragene Modelle um grundlegende eukaryotische Prozesse zu untersuchen. Wir verwenden den Saprophyten Sordaria macrospora und das Pflanzenpathogen Colletotrichum graminicola um unterschiedliche Aspekte genauer zu beleuchten.

Sordaria macrospora
Die Aufklärung der molekularen Ursachen von Entwicklungsvorgängen ist ein zentrales Anliegen unserer Forschung. Im Vordergrund steht dabei die Untersuchung der molekularen Grundlagen der Morphogenese komplexer mehrzelliger Strukturen bei Ascomyceten. Diese bilden im Verlaufe ihrer sexuellen Fortpflanzung aus verschiedenen Zelltypen bestehende, komplexe räumliche Strukturen, die sogenannten Fruchtkörper, aus. Die molekulargenetische Analyse des einfachen pilzlichen Modellsystems kann dazu beitragen, detaillierte Erkenntnisse darüber zu gewinnen, wie formverändernde Entwicklungsprozesse bei höheren Eukaryoten auf molekularer Ebene reguliert werden. mehr...

Colletotrichum graminicola
Kommunikation ist essentiell - sowohl für die Abstimmung bestimmter Prozesse innerhalb eines Organismus, als auch für seine Anpassung an äußere Lebensbedingungen. Wir verwenden das pilzliche Maispathogen Colletotrichum graminicola um sowohl Selbstkommunikation (Keimlingsfusion, Mating) als auch der Fremdkommunikation (Infektion, gerichtetes Wachstum zum Wirt) zu untersuchen. Hierfür verwenden wir genetische, biochemische, bioanalytische und mikroskopische Methoden um Signalstoffe, entsprechende Rezeptoren und die zugehörigen Signalwege zu identifizieren und mögliche neue Anwendungen für den Pflanzenschutz zu entwickeln. mehr...