Institut für Diversitätsforschung

Willkommen auf den Seiten des Instituts für Diversitätsforschung

Das Institut für Diversitätsforschung beschäftigt sich mit Diversifizierungsprozessen und ihren Folgen: Dabei geht es darum, die Forschung über Diversität und Diversifizierungsprozesse theoretisch wie empirisch-praktisch voranzutreiben und so einen Beitrag zu einer Theorie der Diversität zu leisten. Ein besonderer Fokus liegt auf der Ebene der Organisationen. So soll auch die Georg-August-Universität Göttingen bei der Implementierung eines forschungsorientierten und -basierten Diversity-Management-Konzepts beraten werden.

Seit einiger Zeit werden in den Sozialwissenschaften fundamentale gesellschaftliche Wandlungsprozesse beobachtet: neben einer fortschreitenden Digitalisierung der Informationstechnologien ist u.a. die Rede von der Globalisierung der Wirtschaftsströme, zunehmenden Individualisierungsprozessen wie auch einer Transnationalisierung der Lebenswelten. Diese Prozesse werden zwar unterschiedlich bewertet, weitgehender Konsens besteht aber darüber, dass sie tiefgreifende Diversifizierungsprozesse implizieren, mit deren Folgen moderne, ausdifferenzierte Gesellschaften auf unterschiedlichen Ebenen konfrontiert sind.


Diversity vor Ort: Stadt und Universität veröffentlichen gemeinsame Broschüre

Vielfalt ist Realität – auch in Göttingen. Ein wichtiger Baustein bei der Auseinandersetzung mit Vielfalt ist das Wissen um die Diversität. Was aber macht die Vielfalt Göttingens aus? An dieser Stelle setzt das Kooperationsprojekt „Diversity vor Ort“ zwischen der Stadt Göttingen und dem Institut für Diversitätsforschung der Universität Göttingen an.

Nun veröffentlichten Stadt und Universität Göttingen eine Online-Broschüre, die das Projekt und ausgewählte Ergebnisse der Öffentlichkeit vorstellt. Die Broschüre kann auf der Webseite der Stadt Göttingen heruntergeladen werden.


Personelle Veränderungen am Institut für Diversitätsforschung


  • Prof. Dr. Andrea D. Bührmann wird nach zwei Amtszeiten als Vizepräsidentin der Universität und den anschließenden Forschungssemestern ab dem Sommersemester im Masterstudiengang Sozialwissenschaftliche Diversitätsforschung lehren. Andrea D. Bührmann war während ihrer Amtszeiten und der Forschungssemester durchgehend als geschäftsführende Direktorin sowie in Forschung und Lehre am Institut aktiv.
  • Dr. Astrid Biele Mefebue verlässt zum Ende des Wintersemesters das Institut für Diversitätsforschung. Astrid Biele Mefebue hatte seit 2017 die Professur für die Soziologie der Diversität vertreten und war als Gründungsmitglied seit 2013 Teil des Instituts. Sie bleibt dem Institut für Diversitätsforschung als Habilitandin und assoziiertes Mitglied verbunden. Wir bedanken uns sehr herzlich für die vertrauensvolle Zusammenarbeit und den herausragenden Einsatz.