Dr. Anna Sailer


Anna Sailer ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im DFG-Langfristvorhaben 'Das Moderne Indien in Deutschen Archiven' (MIDA). Sie promovierte am CeMIS im Fach Mittlere und Neuere Geschichte. In ihrem Forschungsprojekt beschäftigte sie sich mit der kolonialen Juteindustrie Bengalens zwischen den 1870er und 1930er Jahren. Dabei setzte sie sich insbesondere mit dem Wandel von Arbeitsprozessen auseinander, sowie mit Streiks und Arbeitskonflikten die sich im Zuge dieser Wandlungsprozesse entwickelten.

Vor ihrer Promotion studierte Anna Sailer Neuere / Neueste Geschichte, Geschichte und Gesellschaft Südasiens und Soziologie an der Humboldt-Universität zu Berlin. Sie schloss ihr Studium mit einer Arbeit über den Indologen Walther Wüst im NS-Regime ab.

Forschungsinteressen

  • Sozialgeschichte
  • Geschichte von Kolonisierungen und Dekolonisierungen
  • Arbeitsgeschichte
  • Geschichte von Rassismus


Beihilfen, Auszeichnungen, Stipendien

  • 2013-2014 Abschlussstipendium, Göttinger Graduiertenschule für Geisteswissenschaften
  • 2013 Visiting Fellowship, Deutsches Historisches Institut, London
  • 2011-2013 Promotionsstipendium, Heinrich-Böll-Stiftung
  • 2010-11 Forschungsstipendium, ERASMUS Mundus Programme, External Cooperation Window Lot 13 (India)


Mitgliedschaften

  • Südasien-Informationsnetz e.V. / suedasien.info