Forschungswerkstatt

Die Forschungswerkstatt "Rekonstruktive Professionalisierungsforschung" widmet sich der Erschließung unterschiedlichen qualitativen Datenmaterials. Methodisch arbeiten wir schwerpunktmäßig objektiv-hermeneutisch. Anliegen und Ziel der Forschungswerkstatt ist es, die Forschungsaktivitäten des Arbeitsbereichs sowie die Durchführung empirischer Abschluss- und Qualifikationsarbeiten (Bachelorarbeiten, Masterarbeiten, Dissertationen, Habilitationen) zu unterstützen. Darüber hinaus will die Forschungswerkstatt einen substantiellen Beitrag zur praktischen Methodenausbildung leisten. Sie steht allen Interessent*innen offen. Externe Gäste sind willkommen.

Die Forschungswerkstatt findet zweiwöchig und im Sommersemester 2022 in Präsenz statt.

Mo , 02.05.2022
9:30 - 12:30

Luisa Helten (Universität Göttingen) - Flüstergespräche als berufsgruppenübergreifende Interaktion zwischen Pädagog*innen

Mo , 16.05.2022
9:30 - 12:30

Thorsten Schnückel - Interaktionsdynamiken als Gegenstand rekonstuktiver Forschung/Tim Flügge - Interaktionsdynamiken im Nachhilfeunterricht (beide Universität Göttingen)

Mo , 23.05.2022
9:30 - 12:30

Marius Lemcke (Universität Göttingen) - Multiprofessionelle Kooperation im berufsgruppenübergreifend verantworteten Unterricht

Mo., 30.05.2022
9:30 - 12:30

Roberta Schönfeld (Universität Göttingen) - Interaktionsdynamiken zwischen Pädagog*innen im Planungsgespräch

Mo , 13.06.2022
9:30 - 12:30

Lena Peukert (HU Berlin) - Deutungsmusteranalyse zu berufsgruppenübergreifender Zusammenarbeit

Mo , 27.06.2022
10:00 - 13:00

Tillmann Koch (Universität Göttingen) -  Im Dickicht der Ansprüche - Kollegialität unter Pädagog*innen

Mo , 11.07.2022
9:30 - 12:30

Kyle Weigert (Universität Göttingen) - Teamgesprächsdynamiken unter Pädagog*innen