Forschungswerkstatt

Die Forschungswerkstatt "Rekonstruktive Professionalisierungsforschung" widmet sich der Erschließung unterschiedlichen qualitativen Datenmaterials. Methodisch arbeiten wir schwerpunktmäßig objektiv-hermeneutisch. Anliegen und Ziel der Forschungswerkstatt ist es, die Forschungsaktivitäten des Arbeitsbereichs sowie die Durchführung empirischer Abschluss- und Qualifikationsarbeiten (Bachelorarbeiten, Masterarbeiten, Dissertationen, Habilitationen) zu unterstützen. Darüber hinaus will die Forschungswerkstatt einen substantiellen Beitrag zur praktischen Methodenausbildung leisten. Sie steht allen Interessent*innen offen. Externe Gäste sind willkommen.

Mi , 30.10.2019

Sarina Paap (Universität Göttingen): Positionierungsbewegungen von Sonderpädagog*innen in Teamgesprächen an inklusive Gesamtschulen

Mi , 13.11.2019

Lydia Brenz (Universität Göttingen) – Zur Komplexität literarischer Deutungsprozesse in unterrichtlicher Interaktion

Mi , 27.11.2019

Jana Schlemme (Universität Göttingen) - Elternsicht auf Inklusion

Mi , 11.12.2019

GAST-Projekt (Universität Göttingen) – Kooperation und Kollegialität in der berufsgruppenübergreifenden Zusammearbeit von Pädagog*innen

Mi , 08.01.2020

Cynthia Zander (Universität Göttingen) – Wie und als was eignen sich Pädagog*innen das Setting kollegiale Fallberatung an inklusiven Gesamtschulen an?

Mi , 22.01.2020

Tim Flügge (Universität Göttingen) – Nachhilfeinteraktion

Mi , 05.02.2020

Sophie Friederici (Universität Göttingen) – Kooperation von Grundschullehrer*innen und Erzieher*innen bei der Übergangsgestaltung von Kindergarten zur Grundschule