Weltliteratur (B.A.)


Ist Literatur Ihre Leidenschaft, die Sie zu Ihrem Beruf machen wollen? Möchten Sie sich aber nicht in das Korsett einer Nationalliteratur zwängen lassen, sondern sich und Anderen Literatur als globales Phänomen erschließen?

Dann sind Sie richtig beim Mono-Bachelor Weltliteratur der Philosophischen Fakultät der Georg-August-Universität Göttingen. Mono-Bachelor heißt, dass Sie im B.A. ein Fach studieren. Im B.A. Weltliteratur bedeutet das, Sie beschäftigen sich ausgiebig mit dem weiten Feld…

…von den altisländischen Epen bis zur chinesischen Novelle,
von den griechischen Tragödien bis zur russischen Avantgarde,
von Texten in Keilschrift bis zu postmodernen Hypertexten,
von Pergamenten bis zu den globalisierten Buchmärkten…


Name des Studienfachs: Weltliteratur (B.A.)
Abschluss: Bachelor of Arts (B.A.)
Regelstudienzeit: 6 Semester
Studienbeginn: nur Wintersemester

Darstellung des Studienangebots

Überblick – Weltliteratur:

Der Bachelorstudiengang Weltliteratur ist ein gemeinsames Studienangebot der philologischen Fächer der Georg-August-Universität Göttingen, das vom Seminar für Slavische Philologie organisiert wird. Die Studierenden werden für den internationalen Buch- und Literaturmarkt ausgebildet. Sie erwerben hierfür im Studiengang grundlegendes literarisches Weltwissen. Sie lernen, Literatur als globales und global vernetztes Phänomen zu verstehen. Sie erlernen Techniken der wissenschaftlichen und redaktionellen Arbeit an literarischen Texten. Sie lernen das Repertoire literarischer Verfahren und deren sich wandelnde Funktionen kennen und sind in der Lage, am kreativen Umgang der Autor*innen mit diesem Repertoire literarische Qualität zu beurteilen. Diese Fertigkeiten qualifizieren sie als Akteur*innen im literarischen Feld – z. B. als Schriftsteller*in, Literaturagent*in, Verleger*in, Lektor*in, Rechtehändler*in, Übersetzer*in, Vermittler*in von Literatur und Manager*in von Literaturhäusern, Literaturfestivals, Literaturmessen, literarischen Museen und Ausstellungen.

Zielgruppe:

Der Studiengang wurde für Bücherliebhaber eingerichtet, die sich die sich für verschiedene Literaturen interessieren. Vielleicht wurden Sie inspiriert durch einen guten Deutschunterricht oder durch interessante Lektüren in Fremdsprachen. Oder Sie erhoffen sich vom Studium der Weltliteratur endlich Aufklärung über die Gründe, warum Sie Literatur so fasziniert. Um Literatur zum Beruf zu machen, ist nämlich beides notwendig: Die Faszination, die ansteckt, und das Urteilsvermögen, das überzeugt. Besonders interessiert sind wir an internationalen Studienbewerbern und an Studierenden mit vielfältigem kulturellen Erfahrungsschatz und sprachlichen Hintergrund. Denn wenn unter den Studierenden viele unterschiedliche Sprach- und Literaturkenntnisse vertreten sind, dann können Sie nicht nur mit-, sondern auch voneinander lernen.

Studienbedingungen/Sprachanforderungen:

Die Zulassung erfolgt zum Wintersemester. Voraussetzung für die Zulassung zum Studium sind gute bis sehr gute Kenntnisse des Deutschen und Englischen sowie einer weiteren Sprache. Diese Kenntnisse sind in der Regel zur Immatrikulation nachzuweisen. Hierfür reichen Sie Ihre Nachweise bei der Fachstudienberatung (s. Kontakt) ein. Sie erhalten eine schriftliche Bestätigung, die Sie zur Einschreibung im Bewerbungsportal hochladen müssen. Nähere Informationen zu den Sprachanforderungen finden Sie hier: Sprachvoraussetzungen.

Aufbau des Studiums und Studieninhalte:

Das Studienprogramm zielt erstens darauf ab, dass Sie viele Literaturen der Welt erst einmal näher kennenlernen. Literatur als globales Phänomen zu begreifen heißt hier, überall Schätze zu entdecken, die darauf warten, gehoben zu werden. Zweitens möchten wir mit Ihnen die Möglichkeiten erarbeiten, die unterschiedliche literarische Gattungen für die Literatur bieten. Drittens möchten wir, dass Sie mit uns in die historische Tiefe der Literaturgeschichte hinabsteigen, um die Literaturen auch ferner Epochen von ihren jeweiligen Anliegen her verstehen und schätzen zu lernen. Und viertens schließlich geht es darum, wie Literatur funktioniert und warum sich literarische Verfahren nie abnutzen.

Berufsperspektiven und Auslandsaufenthalte:

Es wird empfohlen, zur Berufsvorbereitung während des Studiums Praktika zu absolvieren, die Ihnen als Schlüsselqualifikation angerechnet werden. Sie können an in- oder ausländischen Einrichtungen des Literaturbetriebs absolviert werden (Zeitschrift, Blog, Verlag, Literaturhaus, Presse, Rundfunk, Sammlung, Archiv, Edition, Literaturmuseum), vorzugsweise auch im Ausland.

Auslandssemester werden ausdrücklich begrüßt, sind aber nicht verpflichtend. Außerdem besteht die Möglichkeit, nach dem zweiten Semester einen Double-Degree-Studienschwerpunkt zu wählen. Dieser Studienschwerpunkt schließt einen einjährigen Aufenthalt an der jeweiligen Partneruniversität ein. Derzeit ist es möglich, einen Double-Degree-Abschluss der University of Arizona (USA) und der Universität Göttingen zu erlangen. Ein weiterer Double-Degree-Schwerpunkt mit der East China Normal University in Shanghai ist in Arbeit und soll zum WS 2020/21 eingeführt werden. Ein dritter Double-Degree-Studienschwerpunkt mit der Staatlichen Universität Voronezh (Russland) ist in Planung. Nach Abschluss eines Double-Degree-Studiums bekommen Sie den B.A. von zwei Universitäten verliehen.