Seminar für Iranistik

Prof. Dr. Eva Orthmann



Akademischer Werdegang

1995 – 2000

Promotion an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Thema der Dissertation: Die arabischen Stämme im 2. und 3. Jahrhundert der Hiǧra.

1989 – 1995

Studium der Islamwissenschaft und Iranistik, Eberhard-Karls Universität Tübingen. Thema der Magisterarbeit: ʿAbd or-Raḥīm Ḫān-e Ḫānān, Staatsmann und Mäzen.


Beruflicher Werdegang

Seit 2018

Professorin für Iranistik an der Universität Göttingen.

2007 – 2018

Professorin für Islamwissenschaft an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn.

2005 – 2007

Visiting Research Scholar, Department of Near Eastern Languages and Civilizations, Yale University, USA; Forschungsprojekt: Islamische Astrologie.

2000 – 2005

Hochschulassistentin am Orientalischen Seminar der Universität Zürich, Schweiz.


Akademische Selbstverwaltung

2012 – 2014

Stellvertretende Geschäftsführende Direktorin des Instituts für Orient- und Asienwissenschaften.

2010 – 2012

Geschäftsführende Direktorin des Instituts für Orient- und Asienwissenschaften.

2008 – 2010,
2015 – 2018


IT Beauftragte des Instituts für Orient- und Asienwissenschaften.


Konferenzen und Workshops

  • 5th Perso-Indica Conference: Science and Philosophy: Translation, Transmission and Interaction between Persianate and Hindu Traditions (zus. mit Prof. Fabrizio Speziale). Bonn, Februar 2018.

  • 3rd Perso-Indica Conference: The Sultanate Period and the Early Mughal Empire (zus. mit Prof. Chander Shekhar). Delhi, September 2015.

  • 2nd Perso-Indica Conference: The Persianisation of Indian Learning: Texts, Approaches and Forms of Expression (zus. mit Prof. Fabrizio Speziale). Bonn, Februar 2014.

  • The Ceremonial of Audience: Transcultural Perspectives on pre-modern Representations of Power. Bonn (zus. mit Dr. Anna Kollatz), Juni 2017.

  • Kulturgutzerstörung: Seminar an der Sommerakademie der Studienstiftung in La-Colle-sur-Loup (zus. mit Prof. Alexander Pruß), September 2017.

  • Angriff auf die Identität: Die Zerstörung von Kulturgut in bekannten und ungekannten Dimensionen (zus. mit Prof. Sabine Schenk), Bonn, Oktober 2015.

  • Nachwuchstagung Iranistik (zus. mit Dr. Jasmin Khosravie), Bonn, Oktober 2014.

  • Workshop Azar Kaiwaniyan, Bonn, September 2014.

  • Science and Nature in the Nizarite Sphere (zus. mit Dr. Petra Schmidl), Bonn, Juli 2011.


Drittmittelprojekte

  • Der Dustūr al-munaǧǧimīn als Quelle für die Geschichte der Ismāʿiliyya und ihre astronomisch-astrologischen Vorstellungen (DFG, 2009-2015).

  • Die Azar Kaiwāniyān und ihre Lehren (DFG, 2012-2016).

  • Perso-Indica (ANR-DFG, 2014-2018).

  • Herrschaftsrepräsentation und Zeremoniell am Moghulhof (seit 2016, Teilprojekt des SFB 1167).


Gutachtertätigkeit u.ä.

  • Gutachtertätigkeit für die DFG, den DAAD, den Schweizerischen Nationalfonds, die Thyssen-Stiftung, die Studienstiftung des Deutschen Volkes sowie in Akkreditierungsverfahren.

  • Vertrauensdozentin der Studienstiftung des Deutschen Volkes.


Schwerpunkte in Forschung und Lehre

  • Moghulreich, Astrologie, Indo-persischer Wissens- und Kulturtransfer, Ismāʿīliyya, Wissenschaftsgeschichte, Tribalität.

  • Regionen: Iran, Indien.

  • Zeit: Delhisultanat, Moghulreich, Ismailiten.


Sprachen

Persisch, Arabisch, Pahlavi, Urdu, Türkisch.