Seminar für Iranistik


Laufende Forschungsprojekte

Herrschaftsrepräsentation und Zeremoniell am Moghulhof

Prof. Dr. Eva Orthmann

Das Projekt „Herrschaftsrepräsentation und Zeremoniell am Moghulhof“ ist ein Teilprojekt des in Bonn angesiedelten SFB 1167 „Macht und Herrschaft: vormoderne Konfigurationen in transkultureller Perspektive“.

Weitere Informationen

Herrschaftsrepräsentation und Zeremoniell haben am Moghulhof eine sehr wichtige Rolle gespielt. Insbesondere die täglichen Audienzen, aber auch Feste und Feiern dienten der Inszenierung von Legitimität sowie dem Kontakt zwischen Herrscher und verschiedenen Eliten im Reich. Das Projekt nimmt die Rolle des Hofes und speziell des Herrschers als Institution mit bestimmten öffentlichen Funktionen in den Blick und untersucht die ideologische und machtpolitische Bedeutung von Zeremoniell und Feiern.

Link zu: SFB 1167

Perso Indica

Prof. Dr. Eva Orthmann

Perso-Indica ist eine Datenbank, an der Spezialist*innen zur Indo-Persischen Kultur weltweit beteiligt sind. Ziel des Projektes ist es, die auf dem indischen Subkontinent auf Persisch verfassten Texte zur Indischen Kultur zu erfassen und zu analysieren, und zugleich Metadaten für eine weitere Auswertung der Ergebnisse zur Verfügung zu stellen.

Weitere Informationen

Auf dem Indischen Subkontinent sind in der Zeit islamischer Oberhoheit zahlreiche persische Texte über die indische Kultur entstanden. Dabei handelt es sich zum Teil um Übersetzungen, zum Teil um genuin auf Persisch verfasste Schriften. Der über viele Jahrhunderte andauernde Prozess war vielschichtig; sowohl das Ausmaß an Umwandlung, Aneignung und Persianisierung des Wissens, als auch die Motivation für die Übernahme war einem Wandel unterworfen und variierte von Region zu Region. Das Projekt Perso-Indica erfasst in einer Datenbank alle auf Persisch verfassten Texte zur indischen Kultur. Ziel ist es, diese Texte nicht nur nachzuweisen, sondern den Übersetzungs- und Adaptationsprozess jedes einzelnen Textes zu analysieren, um so zu einem besseren Verständnis der kulturellen Interaktion auf dem Subkontinent zu kommen.

Link zu: Perso-Indica

Lehrbuch der Persischen Sprache II

Prof. Dr. Eva Orthmann zusammen mit Ghasem Toulany.

Der zweite Band des Persischlehrbuchs wird in seiner Zielsetzung und Methodik an den ersten Band des Lehrbuchs der Persischen Sprache anknüpfen. Das Buch setzt Grundkenntnisse in allen Bereichen der Grammatik voraus und baut auf dem in Teil I erworbenen Wortschatz auf.

Weitere Informationen

Im Unterschied zu Teil I wird es in Teil II darum gehen, vermehrt den Umgang mit Originaltexten einzuüben. In den Lektionen werden die von den Verfassern geschriebenen Lehrbuchtexte, sogenannte künstliche Texte, zunehmend durch Originaltexte verschiedener Sprachregister ergänzt bzw. ersetzt. Zum Einsatz kommen sollen Zeitungstexte, Lexikoneinträge, Internetquellen, Werbetexte, Formulare, moderne Literatur, ggf. auch Radiobeiträge etc. Um auch in den für Studierende wichtigen Umgang mit klassischen Texten einzuführen, werden ferner die Besonderheiten vormoderner Texte thematisiert.