In publica commoda

Netzwerke und Mitgliedschaften

Netzwerk für Personalentwicklung an Universitäten (UniNetzPE)

Die Universität Göttingen ist Mitglied im Netzwerk für Personalentwicklung an Universitäten (UniNetzPE). Ziele des bundesweiten Netzwerks sind die Vernetzung aller zentralen Personalentwickler/innen an Universitäten und eine universitätsübergreifende Zusammenarbeit.

Universitätsverband zur Qualifizierung des wissenschaftlichen Nachwuchses in Deutschland e. V. (UniWiND)

Die Universität Göttingen ist Mitglied im Universitätsverband zur Qualifizierung des wissenschaftlichen Nachwuchses in Deutschland e. V. (UniWiND). Der Bereich Personalentwicklung tauscht sich innerhalb von UniWiND aktiv mit anderen Universitäten zu Themen der Nachwuchsförderung aus, vor allem im Rahmen des Postdoc-Netzwerkes. Darüber hinaus engagieren sich Mitarbeiter/innen der Graduiertenschulen in UniWiND.

U4 Career Service Network

Die Universität Göttingen ist Mitglied des europäischen U4 Career Service Networks, das die Universität Ghent (BE), die Universität Göttingen (DE), die Universität Groningen (NL) und die Universität Uppsala (SE) verbindet. Das U4 Career Service Network wurde 2013 gegründet und verfolgt das Ziel, Erfahrungen und gute Praxisbeispiele aus der Förderung von Masterstudierenden, Promovierenden und Nachwuchswissenschaftler/innen auszutauschen. Darüber hinaus organisierte dieses Netzwerk das U4 Career Staff Training, welches erstmals im Zeitraum 2016 - 2018 stattfand, mit fünf Teilnehmenden von jeder Universität, die mit den oben genannten Zielgruppen arbeiten.

Hochschulübergreifenden Weiterbildung (HüW)

Die Universität Göttingen ist Mitglied in der Hochschulübergreifenden Weiterbildung (HüW).
Die HüW bietet ein hochschulübergreifendes Weiterbildungsprogramm an, an dem Beschäftigte der Universität Göttingen teilnehmen können. Die anfallenden Teilnahmegebühren tragen in der Regel die entsendenden Einrichtungen.
Der Bereich Personalentwicklung stimmt sich mit den anderen Mitgliedern regelmäßig zu Bedarfen externer Weiterbildung für die Beschäftigten der Universität ab und ermöglicht so eine sinnvolle Ergänzung des internen Weiterbildungsangebots im Qualifizierungsprogramm.