Leitung und Governance

Die Projektsteuerung erfolgt über die Projektleitung sowie eine Leitungsgruppe. Die administrative Verwaltung wird durch das Projektmanagement ausgeführt. In den drei Handlungsbereichen sind die jeweiligen Hochschullehrenden für die einzelnen Maßnahmen verantwortlich. In der Regel werden die verschiedenen Maßnahmen von zwei Hochschullehrenden gemeinsam verantwortet.

Das Rotationsprinzip der Projektleitung - ModellGesamtprojektleitung

Für die Gesamtprojektleitung wurde im Jahre 2017 ein Rotationsprinzip eingeführt, welches in der 2. Förderphase weitergeführt wird. Dieses sieht vor, dass die Gesamtprojektleitung einmalig von jedem Mitglied der Leitungsgruppe für eine Laufzeit von 1,5 Jahren übernommen wird. Die Stellvertretung der Gesamtprojektleitung hat jeweils dasjenige Leitungsgruppenmitglied inne, welches im Folgenden die Gesamtprojektleitung übernehmen wird. Das Rotationsprinzip entspricht dem Prinzip der geteilten Verantwortung im SPL, wie es seit Beginn der 1. Förderphase innerhalb der Leitungsgruppe praktiziert wird, mit regelmäßigen Treffen, intensivem Austausch und hoher Abstimmung bei anstehenden Entscheidungen. Zudem wird hierdurch die Identifikation der beteiligten Fakultäten mit dem SPL und der Göttinger Lehrerbildung gestärkt. Durch das Stellvertreterprinzip werden Friktionen bei der Gesamtleitungsübergabe minimiert.





Zum 01.07.2022 hat Prof. Dr. Kerstin Rabenstein die Gesamtprojektleitung von Prof. Dr. Christoph Bräuer übernommen. Ein Interview über die anderthalb Jahre als Projektleiter wird im sechsten Newsletter (Mitte Juli) erscheinen.


Leitungsgruppe

Prof. Dr. Susanne Bögeholz
Prof. Dr. Christoph Bräuer
Prof. Dr. Monika Oberle
Prof. Dr. Kerstin Rabenstein
Prof. Dr. Michael Sauer


Externer wissenschaftlicher Beirat

Als zusätzliches Element der Qualitätssicherung hat das Präsidium in der 1. Förderphase des SPL einen externen wissenschaftlichen Beirat berufen, der die Erträge des Projekts mit allen Beteiligten sowie mit der Hochschulleitung kritisch diskutiert und hierzu Feedback gibt. Dieses bewährte Verfahren wird in der 2. Förderphase fortgeführt.
Wir freuen uns, dass wir drei ausgewiesene Expert*innen für das SPL gewinnen konnten:


Handlungsbereich A: Prof. Dr. Marco Rieckmann
Handlungsbereich B: Prof. Dr. Michaela Sambanis
Handlungsbereich C: Prof. Dr. Paul Mecheril