Schlözer-Programm-Lehrerbildung

Herzlich Willkommen auf der Seite des
Schlözer-Programms-Lehrerbildung


News


  • Newsletter Nr. 8
  • Hyazinthe Blume vor dem Waldweg_kleinLiebe Interessierte und Aktive der Göttinger Lehrerbildung,
    Sie erhalten den achten Newsletters des Schlözer-Programms-Lehrerbildung (SPL). Die vergangenen Newsletter können Sie unter diesem Link noch einmal nachlesen.
    Ein Semester mit viel Präsenz auf dem Campus, in Hörsälen und Seminarräumen ist vorbei. Nun ruft die vorlesungsfreie Zeit. Das SPL ist mit mehreren digitalen Veranstaltungen in die ersten Jahreshälfte gestartet. Nach langem Warten war es aber endlich wieder möglich, den Abschluss des Handlungsbereichs C mit einer Tagung vor Ort in Göttingen zu begehen. Zugleich müssen wir nach drei Jahren Projektarbeit viele Kolleg*innen verabschieden, deren Teilprojekte auslaufen. Der Endspurt ist damit eingeläutet. Die zweite Förderphase der „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ endet im Dezember 2023. Für die kommenden anderthalb Jahre leitet Prof. Dr. Kerstin Rabenstein das SPL.
    In dieser Ausgabe stellen wir Ihnen den Stand der Arbeit in den Handlungsbereichen „Fächer vernetzen", „Lehrerkompetenzen entwickeln“ und „Diversität gerecht werden“ vor.




  • Abschlusstagung des Handlungsbereichs C vom 01.07. bis 02.07.2022
  • Programmflyer Abschlusstagung SPL C_kleinDie Tagung Differenz(de)konstruktionen in fachunterrichtsspezifischen Kontexten möchte Forschende aus unterschiedlichen Disziplinen zusammenbringen. Fragen von Differenzkonstruktionen in fachunterrichtlichen Kontexten werden gemeinsam interdisziplinär und fächerübergreifend anhand empirischer und methodologischer Beiträge aus laufenden und abgeschlossenen Projekten diskutiert.
    Eine schulfachübergreifende Diskussion zur Re-/Aktualisierung von Differenzordnungen in spezifischen fachlichen Kontexten in Schule und Unterricht ist im interdisziplinären Austausch zwischen Fachdidaktiken, Erziehungswissenschaft und Diversitätsforschung bislang selten. Dabei ist die Verwobenheit von fachlichen Konstruktionen zu lernender Gegenstände mit Differenz-, Zugehörigkeits- und Leistungsordnungen ein für die Unterrichtsforschung relevantes Thema.
    Alle Informationen zur Tagung finden Sie auf der Projekthomepage. Die Anmeldung ist noch bis zum 15.05. geöffnet.



  • Workshop-Tagung des SPL am 03.03.2022
  • Programmflyer SPL 03.03.2022Unter dem Motto „Aus dem SPL für die Lehrkräftebildung“ stellen wir innovative Forschungsergebnisse und Produkte vor, die (perspektivisch) in der Ausbildung künftiger Lehrer*innen am Standort Göttingen und darüber hinaus eingesetzt werden können. Die Workshops umfassen Beiträge zum fächerübergreifenden Naturwissenschaftsunterricht, die Vorstellung des Arbeitsbuches für diversitätssensible Lehre sowie einen virtuellen Rundgang durch das Repositorium Lehrforschung Unterricht (ReLUG).
    Zu dieser halbtägigen, digitalen Tagung laden wir Kolleg*innen der Göttinger Lehrkräftebildung, Vertreter*innen anderer Hochschulstandorte und Interessierte aus der Schul- und Unterrichtspraxis herzlich ein. Hier finden Sie den Programmflyer.
    Die Anmeldung ist bis zum 02.03. über das Anmeldeformular möglich. Die Zugangslinks werden am 02.03. versendet. Die Teilnahme an einzelnen Sitzungen ist möglich. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Marcel Grieger.



  • Newsletter Nr. 7
  • Advent 2020 schrägLiebe Interessierte und Aktive der Göttinger Lehrerbildung,
    Sie erhalten die Kurzausgabe des siebten Newsletters des Schlözer-Programms-Lehrerbildung (SPL). Die vergangenen Newsletter können Sie unter diesem Link noch einmal nachlesen.
    Im zu Ende gehenden Jahr fanden die meisten Aktivitäten in den drei Handlungsbereichen „Fächer vernetzen", „Lehrerkompetenzen entwickeln“ und „Diversität gerecht werden“ in der ersten Jahreshälfte statt (wir berichteten ausführlich im sechsten Newsletter).
    Das SPL verabschiedet sich für dieses Jahr in die Winterpause. Wir freuen uns, Ihnen in der nächsten Ausgabe wieder Einblicke in den Stand der Projekte und nicht zuletzt unsere Veranstaltungen geben zu können.



    • Newsletter Nr. 6
    • Zentralcampus-2016-kleinLiebe Interessierte und Aktive der Göttinger Lehrerbildung,
      Sie erhalten den sechsten Newsletter des Schlözer-Programms-Lehrerbildung (SPL). Die vergangenen Newsletter können Sie unter diesem Link noch einmal nachlesen.
      Es ist viel passiert: Zum April nahm das neugewählte Präsidium der Universität seine Arbeit auf und auch im SPL gab es einen Personalwechsel: Prof. Dr. Christoph Bräuer leitet seit Januar das Projekt für die nächsten anderthalb Jahre. Die Corona-Pandemie hat unseren Arbeitsalltag trotz niedriger lokaler Inzidenz auch im zurückliegenden Halbjahr begleitet. Die zur Mitte des Jahres gemeinsam mit dem Impfzentrum der Stadt Göttingen gestartete Impfaktionen der Universität für Studierende und Beschäftigte lässt allerdings auf eine baldige Rückkehr zur Normalität nach der Sommerpause hoffen.
      Im Rahmen dieser Entwicklungen stellen wir Ihnen in dieser Ausgabe den Stand der Arbeit in den Handlungsbereichen „Fächer vernetzen", „Lehrerkompetenzen entwickeln“ und „Diversität gerecht werden“ vor.




    • Interne Klausurtagung des SPL 2021
    • Präsentation Mariaspring 2021 PL & PMAufgeschoben ist nicht aufgehoben! Die interne Klausurtagung des SPL musste in 2020 coronabedingt entfallen, konnte aber am 25. Mai und damit zur Halbzeit der zweiten Förderphase in digitaler Form nachgeholt werden. Auf eine Rückschau der wesentlichen Stationen und Beiträge des SPL zur „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ folgten Synopsen aus den Arbeitssitzungen der drei Handlungsbereiche mit den Mitgliedern des externen wissenschaftlichen Beirats. Im Anschluss wurde sich intensiv über Perspektiven der Verstetigung von Projekten und Lehrkonzepten, die Nutzung von Ergebnissen aus dem SPL für die Lehrkräftebildung am Standort insgesamt sowie dafür notwendige Rahmenbedingungen ausgetauscht. Neben dem Blick in die Zukunft stand die Klausurtagung auch im Zeichen der Verabschiedung: Drei Teilprojekte – „Forschendes Lernen: Gesellschaftswissenschaften“, „Forschungskompetenzen Lehr-Lern-Labore (YLAB/BLAB)“ – laufen in diesen Monaten aus und mit ihnen verlassen die ersten Kolleg*innen des SPL. Dennoch bleibt bis zum Ende der Projektlaufzeit in den kommenden zweieinhalb Jahren noch genug zu tun. Die zweite Halbzeit hat gerade erst begonnen.
      Das Tagungsprogramm kann hier heruntergeladen werden.
      Die Gesamtpräsentation steht für Sie unter folgendem Link bereit (interner Bereich).



    • Newsletter Nr. 5
    • Campus QPlus International kleinLiebe Interessierte und Aktive der Göttinger Lehrerbildung,
      Sie erhalten den fünften Newsletter des Schlözer-Programms-Lehrerbildung (SPL). Die vergangenen Newsletter können Sie unter diesem Link noch einmal nachlesen. In der aktuellen Ausgabe stellen wir Ihnen exemplarisch die Entwicklungen in den Handlungsbereichen „Fächer vernetzen", „Lehrerkompetenzen entwickeln“ und „Diversität gerecht werden“ in einer ereignisreichen zweiten Jahreshälfte vor. Zudem blicken wir auf einige Veranstaltungen des SPL im zu Ende gehenden Jahr zurück, die trotz der erschwerten Bedingungen durchgeführt werden konnten.



    • Die Namensgeber des Programms
    • Die SchlözersWie kommt das Schlözer-Programm-Lehrerbildung eigentlich zu seinem Namen? Ein umfangreicher Bericht informiert über die renommierten Göttinger Persönlichkeiten August Ludwig von Schlözer und seine Tochter Dorothea Schlözer. Als führender Historiker und Publizist seiner Zeit beziehungsweise als erste Doktorin der Philosophie in Deutschland waren sie bedeutende Persönlichkeiten der Aufklärung. Ein Vergleich zwischen Dorothea Schlözer und Anton Wilhelm Amo, dem ersten in Europa promovierten Deutschen afrikanischer Herkunft, veranschaulicht die Parallelen dieser beiden akademischen Ausnahmeerscheinungen des 18. Jahrhunderts. Der Bericht kann ab sofort hier heruntergeladen werden und ist rechtsseitig im Bereich „Die Namensgeber des Programms“ eingestellt.



    • Barrierefreiheit auf der Homepage des SPL
    • Screenreader WAVE SPL-Homepage Screenshot„uni-goettingen.de soll barrierefrei werden“ hieß es im Newsletter 8.1 der Universität Göttingen Anfang August. Die EU-Richtlinie 2016/2102 verpflichtet öffentliche Institutionen des Bundes und der Länder, einen barrierefreien Zugang zu digitalen Informationen zu ermöglichen. Das Land Niedersachsen hat sich dazu entschlossen, die Richtlinie der EU in eigene verpflichtende Vorgaben zur barrierefreien Webseiten-Gestaltung zu überführen. Dies bedeutet: Die Seiten der Universität Göttingen werden barrierefrei zugänglich gemacht, und damit auch die des Schlözer-Programms-Lehrerbildung. Mithilfe der Info-Seite der Universität und eigenen Recherchen haben auch wir uns dem Projekt Barrierefreiheit gewidmet und mit Checklisten und dem Test-Tool Wave unseren Internetauftritt überprüft. Dabei kamen vor allem positive Ergebnisse zum Vorschein.
      Hier geht es zur Zusammenfassung der Ergebnisse.



    • Tagung zum Fach Gesellschaftswissenschaften in Potsdam
    • Haus 6 Campus Griebnitzsee klein(c)Ernst_Kazcynski_Uni Potsdam(2019_08)(9)Schulfächer, in denen politische, historische und geografische Perspektiven zusammentreffen, exis-tieren mittlerweile in nahezu allen Bundesländern und Schulstufen. Die wissenschaftliche Beschäftigung mit diesen Integrationsfächern hat in den letzten Jahren spürbar zugenommen. Die Lehrerausbildung sieht sich mit der zentralen Frage konfrontiert: Was brauchen (zukünftige) Lehrkräfte für das Fach GeWi? Zur Diskussion dieser und weiterer Fragen lud die Professur der Didaktik der Geschichte vom 10. bis 11. September zur „GeWi-Tagung“ an die Universität Potsdam ein. Die Präsenzveranstaltung – dieser Tage eine Erwähnung wert – versammelte rund 45 Vertreter*innen aller Ausbildungsphasen sowie der Bildungsadministration aus ganz Deutschland am Campus Griebnitzsee. Impulsvorträge aus der Schweiz und Österreich arrondierten das Angebot aus Präsentationen und Workshops.
      Zum vollständigen Bericht geht es hier.



    • Newsletter Nr. 4
    • Kirschblüten SUB Nahaufnahme kleinLiebe Interessierte und Aktive der Göttinger Lehrerbildung, Sie erhalten den vierten Newsletter des Schlözer-Programms-Lehrerbildung (SPL). Die vergangenen Newsletter können Sie hier noch einmal nachlesen. In dieser Ausgabe berichten wir über die Projektarbeit in der ersten Jahreshälfte 2020 und die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Arbeitssituation in den Handlungsbereichen „Fächer vernetzen", „Lehrerkompetenzen entwickeln“ und „Diversität gerecht werden“ sowie im Projektmanagement.



    • Interne Klausurtagung des SPL ENTFÄLLT
    • Lichtenberg mit Mundschutz klein„There is no such thing as bad publicity”, heißt es unter Werbestrateg*innen. Nachdem die Universitätsstadt Ende Mai aufgrund eines Corona-Ausbruchs durch die Tagesschau zu zweifelhafter Berühmtheit gelangt ist, entspannt sich die Lage gegenwärtig wieder.
      Das Virus hat auch die Arbeit im Schlözer-Programm nachhaltig verändert (mehr dazu im nächsten Newsletter; Anmeldung hier). Die alljährliche Klausurtagung in Mariaspring, die im Juli stattgefunden hätte, entfällt in diesem Jahr. Sie wäre die zweite große Zusammenkunft aller Akteur*innen nach dem Kick-Off-Treffen im Oktober 2019 gewesen. Die im Vorfeld erarbeiteten Programmpunkte (u.a. der Austausch über Konzepte und Handreichungen sowie die Antrags- und Bewilligungspraxis für empirische Forschungen in Schulen) werden zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufgegriffen. Nach der Tagung ist vor der Tagung. Entsprechend rechnen wir zum jetzigen Zeitpunkt damit, den Thementag des Handlungsbereichs C unter dem Titel „Methodische Zugänge zu Differenzierungsprozessen im Fachunterricht“ am 09. November wie geplant als Präsenzveranstaltung durchführen zu können. Die Arbeit geht weiter.


      „Eine Krise kann ein produktiver Zustand sein. Man muss ihm nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen.“ (Max Frisch)



    • Beitrag des SPL zum dritten Programmkongress der „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ ENTFÄLLT
    • Kuppelsaal_BCC_klein(c)bbc Berlin Congress CenterEs ist wieder so weit: Alle zwei Jahre treffen sich die beteiligten Akteur*innen der „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ im bbc Berlin Congress Center am historischen „Alex“ im Herzen Berlin-Mittes. In diesem Jahr werden vom 03. bis 04. November Vertreter*innen von 72 Universitätsstandorten erwartet, die in der zweiten Förderphase ihre Arbeit fortgesetzt oder erstmalig aufgenommen haben. Der dritte Programmkongress bietet neben Foren und themenspezifischen Workshops Nachwuchs- wissenschaftler*innen die Möglichkeit, ihre Qualifizierungsarbeiten einer bundesweiten Fachöffentlichkeit zu präsentieren. Das Schlözer-Programm wird in diesem Jahr durch Daniel Schumann und Samira Mummelthey (beide Handlungsbereich C) mit einer Posterpräsentation zur diversitätssensiblen Lehrerbildung vor Ort sein. Das Besondere: Statt einem werden auf dem Überblicksposter gleich fünf Promotionsvorhaben zu Differenzkonstruktionen im Fachunterricht vorgestellt. Das dazugehörige Abstract kann hier heruntergeladen werden.
      Schon 2016 war das SPL beim ersten Programmkongress mit einer Posterpräsentation zu Personen und Projekten, 2018 beim zweiten Programmkongress mit einer Posterpräsentation zum fächerübergreifenden Unterrichten sowie einem Forum zu Konzepten und Herausforderungen universitärer Lehrerfort- und Weiterbildung vertreten. Wir freuen uns, in 2020 erneut innovative Ansätze der Göttinger Lehrerbildung vorstellen und in den Austausch mit den Kolleg*innen treten zu können.



    • Umgestaltung der Homepage
    • Webseite kleinDie neue Homepage ist da! Während der letzten Monate wurde im Hintergrund fleißig an der Internetpräsenz für die zweite Förderphase gearbeitet. Neben einem schlankeren Design bietet die Homepage neue Navigationselemente:
      Unter dem Reiter „Publikationen“ werden halbjährlich die Veröffentlichungen zum Download bereitgestellt. Zum April eines jeden Jahres informieren die Berichte für die Öffentlichkeit über den Projektfortschritt aller Handlungsbereiche. Im Kalender für „Veranstaltungen“ informieren wir über SPL-interne Events (Kick-Off-Treffen, Klausurtagung, Thementagungen, Beiratstreffen, Netzwerktreffen). Weitere Veranstaltungen können auf Wunsch eingetragen und über die bekannten E-Mail-Verteiler beworben werden. Der zwei Mal jährlich erscheinenden Newsletter kann hier abonniert werden. Die Seiten der ersten Phase dienen fortan als Archiv.
      Die Homepage durchläuft in den kommenden Wochen den Testbetrieb. Änderungswünsche und Feedback sind herzlich willkommen und können an Marina Aschenbrenner und Marcel Grieger gesendet werden.



    • Newsletter Nr. 3
    • Weihnachstgrüße kleinLiebe Interessierte und Aktive der Göttinger Lehrerbildung, Sie erhalten den dritten Newsletter des Schlözer-Programms-Lehrerbildung (SPL), mit dem wir Sie über unsere Aktivitäten seit Beginn der zweiten Förderphase im Juli 2019 informieren.
      In dieser Ausgabe geben wir Ihnen kurze Einblicke in die neue Förderphase des Projekts sowie in die Neuerungen unserer Handlungsbereiche „Fächer vernetzen", „Lehrerkompetenzen entwickeln“ und „Diversität gerecht werden“. Zudem blicken wir auf einige der Aktivitäten des SPL im zu Ende gehenden Jahr zurück.




    • Kick-Off-Treffen der 2. Förderphase am 28.10.2019
    • Kick-Off_klein

      Das Kick-Off-Treffen der 2. Förderphase verbindet Tradition mit Innovation. Die Handlungsbereiche „Fächer vernetzen (A)“, „Lehrerkompetenzen entwickeln (B)“ und „Diversität gerecht werden (C)“ präsentieren, woran aus der 1. Förderhase angeknüpft wird und welche neuen Impulse gesetzt werden. Im Fokus werden der Handlungsbereich C mit den dortigen Promotionsprojekten sowie Erfahrungen und Perspektiven der Netzwerkarbeit stehen. Wir freuen uns, die vielen neuen (und alten) Gesichter im SPL begrüßen zu dürfen.




    • Beginn der 2. Förderphase ab dem 01.07.2019

    • Logo BMBFNach 3,5 Jahren lief zum 30.06.2019 die erste Förderphase des Schlözer Programms Lehrerbildung (SPL) aus. Die zweite Förderphase des SPL wird bis 2023 von Bund und Ländern mit 2,5 Mio. Euro gefördert. Die Projektleitung wird von Prof. Dr. Monika Oberle (Politikwissenschaft / Didaktik der Politik) an Prof. Dr. Michael Sauer (Didaktik der Geschichte) übergeben. Das Projektmanagement übernimmt Marcel Grieger. In der zweiten Förderphase werden die bisherigen Ziele des SPL nun mit neuen Akzenten und unter Einbeziehung weiterer Bereiche der Göttinger Lehrerbildung verfolgt. Dabei werden erneut Entwicklungsmaßnahmen und Forschungsvorhaben systematisch miteinander verknüpft.