Studium


Die lateinische Literatur des Mittelalters und der Frühen Neuzeit gehört zu den zentralen, aber zugleich auch wenig beachteten Studienbereichen der europäischen Literatur- und Kulturgeschichte. Dabei prägten mittel- wie neulateinische Texte seit dem Ausgang der Antike bis weit ins 18. Jahrhundert hinein geradezu alle Bereiche der Kultur Europas, was ihnen in der Forschung zahlreicher Disziplinen wie der Geschichtswissenschaft, Germanistik, Romanistik, Philosophie und Theologie einen besonderen Stellenwert einräumt.
Dennoch ist das Studium mittel- und neulateinischer Literatur an nur wenigen Universitäten Deutschlands zu absolvieren. Göttingen bietet einen der seltenen eigenen Lehrstühle für das Fach und stellt eine von anderen Fächern unabhängige Abteilung. Dies bedeutet auf der einen Seite die Möglichkeit der intensiven Beschäftigung mit einer Vielzahl an Forschungsdesideraten interessanter Literaturgeschichte, auf der anderen Seite jedoch nicht, dass ein Studium des Faches nicht auch im Kontext von sowie in der Verbindung mit anderen Fächern steht. Sowohl der 2-Fächer-Bachelor als auch das Master-Studiengebiet ‚Lateinische Philologie des Mittelalters und der Neuzeit‘ sehen jeweils das Studium eines weiteren Faches vor. Der Master Mittelalter- und Renaissancestudien kann in der Auswahl dreier mediävistisch relevanter Fächer studiert werden. Für weitere Informationen: s. unten.

Das Fach „Lateinische Philologie des Mittelalters und der Neuzeit“ betreibt das Studium der lateinischen Literatur, die im Zeitraum von 500 bis 1800 n. Chr. entstanden ist. Es vermittelt den direkten Zugang zu der überwältigenden Menge und Vielfalt der Texte, die im Mittelalter, in der Renaissance und bis weit in die Neuzeit in lateinischer Sprache verfasst worden sind.


Alle Informationen zu den Lehrveranstaltungen des kommenden Semesters erhalten Sie über UniVZ und Stud.IP. Bitte tragen Sie sich dort ein, soweit möglich, oder kontaktieren Sie den jeweiligen Dozenten per E-Mail.
  • Bei Fragen zu Veranstaltungen, Modulen und Schlüsselkompetenzen wenden Sie sich bitte an die Studienberatung (Alexander Schulz, alexander.schulz@uni-goettingen.de). Insbesondere alle Erstsemester und andere am Fach Interessierte sind herzlich eingeladen, ihre Fragen an Herrn Schulz zu richten.
  • Sie studieren nicht Lateinische Philologie des Mittelalters und der Neuzeit, möchten aber gerne Module unseres Fachs als Schlüsselkompetenz belegen? Wenden Sie sich an alexander.schulz@uni-goettingen.de.
  • Das aktuelle Veranstaltungsangebot für das Wintersemester 2022/2023 finden Sie hier.

Das Bachelor-Studium der Lateinischen Philologie des Mittelalters und der Neuzeit ist Teil des Zwei-Fach-Bachelors der Philosophischen Fakultät. Es führt zu einem ersten berufsqualifizierenden akademischen Abschluss. Es bildet zudem die Voraussetzung für weiterführende wissenschaftliche Studien etwa im Master-Bereich.


Das Fach lateinische Philologie des Mittelalters – und der Neuzeit kann innerhalb zwei verschiedener Master-Studiengänge studiert werden:
Im Studiengebiet sollen vertiefte und reflektierte Kenntnisse analytischer Methoden der Lateinischen Philologie des Mittelalters und der Neuzeit und über die Fähigkeit zur selbständigen fachspezifischen und interdisziplinären wissenschaftlichen Arbeit auf dem Gebiet der mediävistischen und frühneuzeitlichen Forschung erworben werden. Auf der Basis umfassender Kenntnisse zu den Besonderheiten der lateinischen Sprache des Mittelalters und der Neuzeit sowie zu den medialen Gegebenheiten der Überlieferung sollen Absolventinnen und Absolventen in der Lage sein, Zeugnisse lateinischer Literatur und anderen Schrifttums aus Mittelalter und Neuzeit aus den Quellen heraus für die wissenschaftliche Allgemeinheit aufzubereiten und sie in ihren literarischen und kulturellen Kontext einzuordnen.

Der Studiengang "Mittelalter- und Renaissance-Studien" ermöglicht den Studierenden eine interdisziplinäre und epochenübergreifende wissenschaftliche Orientierung im Bereich der mediävistischen und frühneuzeitlichen Forschung. Ausgewählt werden können drei Schwerpunktfächer aus sieben Fachgebieten: Lateinische Philologie des Mittelalters und der Neuzeit, Geschichte (Mittelalter und Frühe Neuzeit), Deutsche Philologie (Germanistische Mediävistik), Englische Philologie (Englische Sprache und Literatur des Mittelalters), Kunstgeschichte (Mittelalter und Frühe Neuzeit), Romanische Philologie (Mittelalter und Frühe Neuzeit) und Skandinavistik (Mediävistik).


Zulassungsvoraussetzung für die Masterstudiengänge ist ein erfolgreich abgeschlossenes Bachelor-Studium der Lateinischen Philologie des Mittelalters und der Neuzeit oder eines verwandten Faches.