Forschungsprojekte

  • Brinkmann, Clemens Cornelius: „Die späthumanistische Dichtung des Johannes Caselius (1533–1613)“. [Dissertation; eingereicht, verteidigt]
  • Dorn, Mona: „John Seward, sein Umfeld und die lateinische Metrik zu Beginn des 15. Jahrhunderts“. [Dissertation]
  • Giere, Carolin: „Die lateinische Gedichtsammlung Lucina (1474) des humanistischen Dichters Aurelius Laurentius Albrisius aus Pavia“. [Dissertation]
  • Grünberg, Leon: „Türkenlyrik. Der europäische Osmanendiskurs in der lateinischen Okkasionalpoesie des Renaissancehumanismus“. [Dissertation]
  • Löffel, Jan: „Die Felsineis des Gian Mario Filelfo. Erstedition und Kommentar“. [Dissertation]
  • Michalczik, Ulrike: „Die Martin-Gedichte des Jacob van Maerlant in der lateinischen Übertragung des Jan Bukelare“. [Dissertation]
  • Sachs, Carolin: „Apodemische Wissenskultur in Europa. Zur Theorie des Reisens junger gesellschaftlicher Eliten in der Frühen Neuzeit (ca. 1600–1800)“. [Dissertation]
  • Schulz, Alexander: „Das Speculum pontificale des Johannes Ignotus. Edition mit Einleitung, Übersetzung und Kommentar zu Text und Glossen in der Handschrift Madrid, Biblioteca Nacional de España, Ms. 5888“. [Dissertation; eingereicht, verteidigt]
  • Thies, Theda: „Das Speculum futurorum temporum des Osnabrücker Geistlichen Albert Suho (ca. 1394–1449)“. [Dissertation; eingereicht, verteidigt]
  • Wattenberg, Lars: „Das historische Tagebuch (Historicus diarius) des Nürnberger Gelehrten Johannes Werner. Edition und Kommentar. Nach der Handschrift Wolfenbüttel, HAB, Cod. Guelf. 17.6 Aug. 4°“. [Dissertation]


Betreute Dissertationen und Drittmittelprojekte

  • Harald Bollbuck: „Geschichts- und Raummodelle bei Albert Krantz (um 1448–1517) und David Chytraeus (1530–1600)“. Frankfurt a.M. 2006 (Imaginatio Borealis 8). [Dissertation]
  • Christopher Krebs: „Negotiatio Germaniae. Tacitus’ Germania und Enea Silvio Piccolomini, Giannantonio Campano, Conrad Celtis und Heinrich Bebel“. Göttingen 2005 (Hypomnemata 158). [Dissertation]
  • David Fraesdorff: „Der barbarische Norden. Vorstellungen und Fremdheitskategorien bei Rimbert, Thietmar von Merseburg, Adam von Bremen und Helmold von Bosau“. Berlin 2005 (Orbis mediaevalis 5). [Dissertation]
  • Kai-Henrik Günther: „Sizilianer, Flamen, Eidgenossen. Regionale Kommunen und das soziale Wissen um kommunale Conjuratio im Spätmittelalter“. Stuttgart 2013 (Quellen- und Forschungen zur Agrargeschichte 57). [Dissertation]
  • Daniel Nuß: „Die hagiographischen Werke Hildeberts von Lavardin, Baudris von Bourgueil und Marbods von Rennes. Heiligkeit im Zeichen der Kirchenreform und der Réécriture“. Stuttgart 2013 (Beiträge zur Hagiographie 12). [Dissertation]
  • Matthias Bollmeyer: „Lateinisches Welfenland. Eine literaturgeschichtliche Kartographie zur lateinischen Gelegenheitsdichtung im Herzogtum Braunschweig-Lüneburg im 16. und 17. Jahrhundert“. Hildesheim u.a. 2014 (Noctes Neolatinae 20). [Dissertation]
  • Jessica Kreutz: „Die Buchbestände von Wöltingerode. Ein Zisterzienserinnenkloster im Kontext der spätmittelalterlichen Reformbewegungen“. Wiesbaden 2014 (Wolfenbütteler Mittelalter-Studien 26). [Dissertation]
  • Ines Hansen: „Brauch und Missbrauch von Ovids Metamorphosen in der französischen Literaturwissenschaft. Fünf Fallstudien aus vier Jahrhunderten“. [DFG-Projekt]
  • Jochen Schevel: „Bibliothek und Buchbestände des Augustiner-Chorherrenstiftes Georgenberg bei Goslar. Ein Überblick über die Entwicklung im Mittelalter bis zur Zerstörung 1527“. Wiesbaden 2015 (Wolfenbütteler Mittelalter-Studien 27). [Dissertation]
  • Lukas Wolfinger: „Die spätmittelalterliche Bibliothek des Klosters St. Michael zu Lüneburg“. [DFG-Projekt]
  • Bernhard Schirg: „Die Ökonomie der Dichtung. Das Lobgedicht des Pietro Lazzaroni an den Borgia-Papst Alexander VI. (1497)“. Hildesheim u.a. 2016 (Noctes Neolatinae 26). [Dissertation]
  • Patrizia Carmassi: „Marquard Gude (1635-1689) und seine Handschriften“. [DFG-Projekt]
  • Zsuzsanna Kiséry: „Et poetis ipsis necessarium argentum / Humanistische Selbstdarstellungsstrategien auf dem Konzil von Konstanz“. Göttingen 2017. [Dissertation]
  • Franziska Schnoor: „Das lateinische Tierlobgedicht in Antike, Mittelalter und Früher Neuzeit“. Frankfurt a.M. 2017 (Lateinische Sprache und Literatur des Mittelalters 52). [Dissertation]
  • Roswitha Simons: „Die mittellateinische Vers-Invektive“. [DFG-Projekt]
  • Simone Biancardi: „Ovidius explanatus“. Paris 2018 [DFG-Projekt]
  • Carla Piccone: „Marco Girolamo Vida, Felsinais. Kritisch herausgegeben und kommentiert.“ Stuttgart 2020 (Quellen und Untersuchungen zur Lateinischen Philologie des Mittelalters 23). [DFG-Projekt]
  • Maren Elisabeth Schwab: „Antike begreifen. Antiquarische Texte und Praktiken in Rom von Francesco Petrarca bis Bartolomeo Marliano“. Stuttgart 2019 (Quellen und Untersuchungen zur Lateinischen Philologie des Mittelalters 22). [Dissertation; ausgezeichnet mit dem Dissertationspreis 2018 des Universitätsbundes Göttingen]
  • Martin Borchert: „Die Briefsammlungen des Johannes von Hildesheim“. [MWK-Projekt]
  • Carl-Friedrich Bieritz: „Die lateinische Poesie des Louis Petremol. Manierismus und Diodor-Rezeption im französischen Humanismus“. Stuttgart 2021 (Quellen und Untersuchungen zur Lateinischen Philologie des Mittelalters 25) [Dissertation]
  • Patryk Ryczkowski: „Das mittellateinische Epyllion. Studien zur Kleinform der epischen Dichtung im Mittelalter“. Bern u.a. 2021 (Lateinische Sprache und Literatur des Mittelalters 53).[Dissertation]
  • Rahel Micklich: „Der Fall von Negroponte. Ein politisch-theologischer Dialog des Silvestro Francesco da Montelupo“. Stuttgart 2023 (Quellen und Untersuchungen zur Lateinischen Philologie des Mittelalters 27). [Dissertation]
  • Carl-Friedrich Bieritz: „Mit Sallust Geschichte schreiben. Inter- und Hypotextualität in der nachantiken Latinität“. Leiden / Boston 2024 (Mittellateinische Studien und Texte 57).