Veranstaltungsreihe 2022

Geschlecht - Grenzen - Gleichstellung - Gewalt

Auch in diesem Jahr findet wieder unsere Veranstaltungsreihe als Gemeinschaftsproduktion der Gleichstellungsbeauftragten der Sozialwissenschaftlichen und Philosophischen Fakultät statt.

Vom 26. April bis zum 28. Juni erwartet Euch ein spannendes Programm, zu dem wir Euch herzlich einladen!

Für die einzelnen Angebote bitten wir Euch um Anmeldung per E-Mail.

Vielen Dank an Francis Seeck für den tollen Vortrag und Danke an alle Teilnehmenden für den spannenden Austausch!

Für alle Interessierten: ein Link zu einem Spiegel-Interview mit Francis Seeck zum Thema "Klassismus: Wer arm ist, ist selbst schuld?" -->> Zum Artikel...

Klassismus bezeichnet die Diskriminierung aufgrund von Klassenherkunft oder Klassenzugehörigkeit und begrenzt den Zugang zu Kultur, Wohnraum, Bildungsabschlüssen, Gesundheitsversorgung, Macht, Teilhabe, Anerkennung und Geld. In dem Vortrag wird in diese oft vergessene Diskriminierungsform eingeführt. Es geht zudem um die Fragen: Wie zeigt sich Klassismus in der Hochschule und was können wir praktisch dagegen tun?

Francis Seeck ist Sozialwissenschaftler*in und Antidiskriminierungstrainer*in. Francis Seeck forscht und lehrt zu Klassismus und sozialer Gerechtigkeit. Im März 2022 erscheint die Streitschrift „Zugang verwehrt – Keine Chance in der Klassengesellschaft: wie Klassismus soziale Ungleichheit fördert“ bei Atrium.


05.05.22 | 9 - 13 Uhr | Waldweg 1.203

Anmeldungen bitte an gleichstellung@phil.uni-goettingen.de

„Natürlich ist es nicht ganz so einfach, als dass du bloß eine bestimmte Anzahl Schaumbäder zu nehmen brauchst, und schon leben wir im güldenen Zeitalter der Gleichberechtigung. Aber es liegt eben durchaus Macht darin, dich losgelöst von der kapitalistischen Wellness-Industrie mit dir selbst und deinen Bedürfnissen zu befassen und dir selbst Raum zuzugestehen.“

Dieser Workshop entlang des Buchs „Radikale Selbstfürsorge Jetzt: Eine feministische Perspektive“ beleuchtet die Ursprünge von Self Care, ihre Bedeutung fernab von Hashtags und Optimierung sowie ihr politisches Potential. Autor*in Svenja Gräfen lädt zu Austausch, Selbstreflexion und einer ordentlichen Portion radical softness ein.



28.06.22 | 13 - 15 Uhr | online

Keine Anmeldung nötig. --> Zoom-Link: -->> Hier klicken...

Meeting-ID: 650 2425 5573 | Kenncode: 737267

An der Uni Göttingen wie auch in ganz Deutschland gibt es ein Diskriminierungsverbot. Wo beginnt Diskriminierung aber eigentlich und wie können wir es vermeiden zu rassistischer Diskriminierung beizutragen? Manchmal wird uns Diskriminierung erst bewusst, wenn sie schon passiert ist.
Wie können wir dann gut damit umgehen? In der Veranstaltung wollen wir uns näher mit Rassismus und diskriminierungssensibler Planung, Umsetzung und Nachbearbeitung von (studentischen) Veranstaltungen befassen und über Strategien sprechen mit Rassismus und Diskriminierung im universitären Alltag umzugehen.

27. & 28.05.22 | 10 - 15 Uhr | KWZ 0.607

Anmeldungen bitte an gleichstellung@phil.uni-goettingen.de

Rhetorik – frei reden: Bei der Arbeit einen Vortrag halten, beim Gespräch oder wenn ich vor einer Gruppe spreche - sich selbst in verschiedenen Situationen zu präsentieren, von der besten Seite zu zeigen, dabei authentisch zu bleiben und auch noch Spaß zu haben, sind Themen dieses Workshops. Mit Übungen aus der klassischen Rhetorik, gezielter Arbeit an der Stimmen-/Körpersprache und den passenden Worten, lernen Sie Tricks und Kniffe gegen Lampenfieber und Handwerkszeug für wirkungsvolle Reden.

Hinweis: Für Promovierende und Post-Docs bieten wir einen speziellen Rhetorik-Workshop an. Weitere Info und Anmeldung: Hier klicken...

15.06.22 | 13 - 15 Uhr | online

Sprache soll die Welt beschreibbar und verständlich machen. Dabei wird es scheinbar immer wichtiger alle Menschen und auch alle Geschlechter sprachlich sichtbar zu machen. Dafür gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie Neopronomen, Signaturen oder Workarounds, wie neutrale Anreden bei E-Mails. Doch für wen ist das eigentlich wichtig und wie kompliziert oder leicht ist es, Sprache zu verändern? Welche Fallstricke gibt es und wie lässt sich das alles überhaupt in der Praxis, zum Beispiel im Alltag an der Uni gut umsetzen?

Né Fink erzählt was es mit Neopronomen, Pronomenrunden und anderen aktuellen Diskussionen zum Thema geschlechtergerechte und geschlechterinklusive Sprache eigentlich auf sich hat. Anhand aktueller Beispiele zeigt Né im Vortrag Vor- und Nachteile verschiedener Möglichkeiten auf. Gemeinsam wollen wir im Vortrag eine Idee entwickeln, wie einfach oder kompliziert geschlechter-inklusive Sprache ist und wann, wie und wo sprachliche Veränderungen im Unialltag Sinn machen.

Referent: Né Fink ist systemischer Berater und als Trainer für geschlechtliche Vielfalt selbständig. Xe (Pronomen) hat zwei Jahre lang das Projekt „Unterstützung von trans* Studierenden“ an der Georg-August-Universität Göttingen koordiniert. Durch Beratungsgespräche und Consultinggespräche mit Angestellten hat Né Einblicke in die Situation von vielen trans* und abinären Mitarbeiter*innen, sowie die deren Herausforderungen im Alltag bekommen. Ehrenamtlich engagiert sich Né in der Trans*- und Angehörigen-Beratung.

Neuer Termin wird bald bekanntgegeben | Ashtanga-Yogaschule

Anmeldungen bitte an gleichstellung@sowi.uni-goettingen.de

Dies ist ein Peer to Peer Workshop: wir sind unsere eigenen Spezialisten und teilen unsere Kenntnisse.

Was ich anbieten kann: Selbstverteidigungsmöglichkeiten sowohl mit und gegen Körper als auch mit Sprache. Entspannung - hauptsächlich über Yoga.

Was wir machen können: Kräfte messen, Übungen zur Körperwahrnehmung, Möglichkeiten und Grenzen von Selbstverteidigung: Input von mir und denen, die Kampfsporterfahrung haben, verbale Schlagfertigkeit üben („Ich gehe immer mit dem Ausweis meiner Zwillingsschwester einkaufen“)
Selbsthilfe: was habe ich getan, als….
Die Teilnahme an allen Übungen ist freiwillig.
Trigger haben- wenn gewünscht- Vorrang.

Wer ich bin: Moritz, 62, Sportwissenschaftler* , Erzieher_ , weiß. Ich habe geboxt, klassisch und ein wenig Thaiboxen und Taekwon Do gemacht und Selbstverteidigung unterrichtet.
trans*- zunehmend fluid ….. Mensch





Wir freuen uns auf Euch!


G-Reihe