Abfrage zum Physikstudium

The Times They Are a-Changin’

Schaut man sich die von der Deutschen Physikalischen Gesellschaft jährlich veröffentlichten Statistiken an, hat das Physikstudium seinen Absolventinnen und Absolventen schon immer eine sehr gute bis exzellente Vorbereitung für den Einstieg in Forschung sowie Wirtschaft und Industrie gegeben, verbunden mit der Möglichkeit, auch im Laufe des Berufslebens neue Aufgaben zu übernehmen (das zeigt die verschwindend geringe Altersarbeitslosigkeit bei PhysikerInnen).
Die letzte signifikante und deutschlandweite Änderung – der Wechsel vom Diplom- zum Bachelor/Master-System, liegt bereits 20 Jahre zurück. Anpassungen an das Studium erfolgten seitdem nach Bedarf. Gleichzeitig sind neue Themenbereiche wie Digitalisierung oder die Frage nach der Notwendigkeit nach mehr / anderen Schlüsselkompetenzen in der (hochschul)gesellschaftlichen Diskussion aufgetaucht.
Diese und andere mögliche noch zu definierenden relevanten Themen sollen im Rahmen einer universitätsweiten Diskussion betrachtet werden.
Um diese anstehende Diskussion und eine Weiterentwicklung unserer eigenen Physikausbildung auf eine möglichst breite Datenbasis aufbauen zu können, möchten wir Sie bitten, uns mit Ihren Erfahrungen zu unterstützen.
Wir möchten dabei alle Gruppen ansprechen, d.h. unsere Studierenden ab dem 1. Semester, unsere Absolvent:innen und unsere Lehrenden, wobei sicherlich jede Gruppe einen eigenen Blick auf das Physikstudium hat.
Wir haben bewusst auf einen „umfangreichen“ Fragebogen verzichtet. Stattdessen möchten wir Sie/Euch bitten, uns Ihre/Eure Ideen/Erfahrungen/Gedankensplitter als Freitext mitzuteilen.
Für die anstehende Diskussion ist es wichtig, das Gesamtbild „Physikstudium“ im Blick zu haben, d.h. gerne kritische Punkte ansprechen, aber auch die positiven Aspekte zurückmelden, um das Erfolgreiche zu bewahren.

Ich bin...
Meine Ideen/Erfahrungen/Gedanken zum Physikstudium in Göttingen

Mit dem Absenden dieses Formulars bestätigen Sie, dass Sie unsere Datenschutzerklärung gelesen haben und akzeptieren.