Adolf von Koenen-Preis

Im Jahre 2009 wurde erstmals der Adolf-von-Koenen-Preis zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses in den Geowissenschaften vergeben. Damit soll jährlich eine herausragende Bachelor- und/oder Masterarbeit, die an der Georg-August-Universität Göttingen abgeschlossen wurde, geehrt werden. Seit 2016 wird der Preis auch für eine herausragende Dissertation vergeben.



Liste der bisherigen v. Koenen-Preisträgerinnen und Preisträger

2021

Keine Preisvergabe aufgrund mangelnder Vorschlagseinreichungen

2020

Bachelorarbeit (geteilt)

Tim Lippold:
Vein formation in the Variscan slates and greywackes of the Upper Harz Mountains – an attempt of a macro- and microscopic characterization and interpretation

Roman Hepp:
Konstruktion eines 3D-Strukturmodells der Ohmgebirgs-Grabenzone mit dem Ziel der Übertragung der Ergebnisse auf den Leinetalgraben

Masterarbeit Julia Doerks:
Critical Compilation of Sustainable Energy Supply Concepts and their Integration into the University of Göttingen Campus

Dissertation Caren Sundermeyer:
Composition and compositional zoning of olivine as a tracer for pre-eruptive magmatic processes: Application to Piton de la Fournaise, Laacher See, and Shiveluch volcano



2019

Bachelorarbeit Stine Rucker:
Anwendung verschiedener Konservierungskonzepte an mexikanischen Tuffen: Mineralogische und gesteinstechnische Untersuchungen sowie die Evaluierung verschiedener Tränkungskombinationen

Masterarbeit Max Zeuner:
Conceptual 3D-structure model of the Variscan “Culm Fold Zone” in the vicinity of the Okertal dam (Harz Mountains, Germany) in terms of geothermal reservoir development

Dissertation Wiebke Warner:
Applying Organic Compounds as Indicators in Innovative Monitoring Strategies



2018

Bachelorarbeit Dag Benjamin Ruge:
Sedimentology and Stable Isotopes of the Rezat-Altmühl-Formation (Miocene, Drilling Pleinfeld BH6832)

Masterarbeit Nils Höche:
Nannoplankton diversity and basin facies development at the Triassic-Jurassic boundary (Northern Calcareous Alps)

Dissertation Solveig Pospiech:
Geochemical Characterization of Tea Leaves (Camellia sinensis) and Soils for Provenance Studies based on Compositional Data Analysis



2017

Masterarbeit Sarah Louis:
Quantifying the evolution of a hydrothermal system using high-resolution low-temperature thermochronology and a numerical model

Masterarbeit Jan Schönig:
Application and Iimits of Raman spectroscopy in garnet single-grain analysis: Examples from the UHP Western Cneiss Region, SW Norway

Dissertation Eva-Maria Sadowski:
Towards a new picture of the Baltic amber forest - flora, habitat types,and palaeoecology

Im Rahmen des Nikolaus-Kolloquiums wurde von Prof. J. Kley ein zur Preisverleihung passender Vortrag gehalten:

Adolf von Koenen, Stille, Lotze – eine kurze Geschichte der Göttinger Geologie

Wer war der Mann, nach dem der Adolf-von-Koenen-Preis benannt ist? Von 1881 bis 1907 Ordinarius in Göttingen, spielte er eine wesentliche Rolle für den Aufschwung der Göttinger Geologie. Er leistete einen großen Beitrag zur detaillierten geologischen Kartierung Deutschlands. Sein Schüler und schließlich Nachfolger Hans Stille wurde einer der berühmtesten Geologen seiner Zeit. Stille wurde wesentlich durch seine Ideen über globale Tektonik bekannt, darunter die Vorstellung weltweit gleichzeitiger Gebirgsbildungsphasen. Zusammen mit seinen Mitarbeitern, unter ihnen Franz Lotze, arbeitete er aber auch weiter über die regionale Geologie in Göttingens näherer und weiterer Umgebung. Der Vortrag gab eine Vorstellung davon geben, wie sich die Geowissenschaften in Göttingen bis zum zweiten Weltkrieg entwickelt haben, welche Ideen hier entstanden sind und was davon bis heute Bestand hat.

2016
Bachelorarbeit Henrike Munier:
Schwermetallbelastungen in Phophatdüngemitteln - Wer braucht da schon Grenzwerte?

Masterarbeit Mirella Hofmeister:
Paleobiology of Acanthochaetetidae

Dissertation Sebastián Oriolo:
Tectonothermal evolution of the Sarandi del Yi Shear Zone and adjacent blocks (Uruguay): Implications for the assemmbly of Western Gondwana



2015
Bachelorarbeit Sergej Stürmer:
Tiefenlage, Lithologie und Stratigraphie der präquartären Festgesteine im Leinetal nördlich des Stadtgebietes von Göttingen

Masterarbeit Mareike Henneberg:
Mikrostrukturelle Untersuchung des Staßfurt Hauptsalzes und der Gesteine des Übergangs zu den Leine-Steinsalzen in der Bohrung 02YEQ02/RB815 und im Querschlag 1 West, Gorleben



2014
Bachelorarbeit Maike Schmidt:

Gefügecharakterisierung devonischer "Block-In-Matrix-Gesteine" vom Sparenberg, Lautenthal im Harz

Masterarbeit Tobias Woznitza:
Exhumation history of the Caledonides in SW-Norway - (U-Th)/He - ages on apatite and K/Ar age determinations



2013
Bachelorarbeit Alexander Wellhäuser:

Methodische Überprüfung einer Provinienz-Analyse an expriementell gebrannten Keramiken mittels Haupt- und Spurenelementen sowie Isotopensystematik

Masterarbeit (Preis geteilt)

Rebecca Kühn:
Strukturbezogene Gefügeentwicklung erzgebirgischer Marmore

Henrike Werner:
Strukturgeologische Charakterisierung eines Geothermietestfeldes auf der Basis bohrlochgeophysikalischer Messdaten und Bohrkerngefügen auf dem Göttinger Nordcampus

2012
Bachelorarbeit Philipp Wischhöfer:

Karbonatgänge im Bereich des Leinetalgrabens Gefüge und Mikrothermometrie von Flüssigkeitseinschlüssen

Masterarbeit Margarita Grünemaier:
Systematische Bestandsaufnahme der Pseudoskorpione aus der Bernsteinsammlung der Universität Göttingen

Diplomarbeit Anne Niedbala:
Batch experiments with Metoprolol

2011
Bachelorarbeit Katharina Liebenau:
Charakterisierung von Hydroxysäuren als Lipidbiomarker in kretazischen Saurierknochen mittels Gaschromatographie-Massenspektrometrie (GC-MS)

Diplomarbeit Annette Süssenberger:
Datierung der Deformation und schwachen Metamorphose der Espinhaço Serie, Bahia, NE Brasilien

2010
Bachelorarbeit Johannes Großmann:

Strukturgeologisches 3D-Modell des östlichen Leinetalgrabenstörungssystems bei Bovenden

Diplomarbeit Reinhard Wolff:
Thermochronology and exhumation of the Ivrea-Verbano zone using (U-Th/He and K-Ar dating methods)

2009
Masterarbeit Katrina Kremer:

Patagonian Fjord sediment core as Holocene climate Archive.