Arbeitsgruppe Service Learning

Zurückgehend auf eine im Jahr 2013 prämierte Idee des Ideenwettbewerbs für Studierende sowie auf Anfragen gemeinnütziger Einrichtungen entwickelte sich ein hochschulweiter Dialog zu Status Quo und zukünftigem Potential des Service Learning an der Universität Göttingen. Zudem wurde der Bedarf deutlich die Thematik aus der Perspektive der unterschiedlichen universitären Akteure zu begleiten. Dieser Aufgaben nimmt sich seit Anfang 2014 der Arbeitskreis Service Learning an, der sich derzeit aus Studierendenvertretern, Lehrenden, Vertretungen der Zentralen Einrichtung für Sprachen und Schlüsselkompetenzen sowie den Verantwortlichen für die Bereiche Hochschuldidaktik, Ideenmanagement und Lehrentwicklung/ Schlüsselkompetenzen in der Abteilung Studium und Lehre zusammensetzt.

Um diesen Dialog zu unterstützen, verfasste der Arbeitskreis eine Handreichung (Lernen durch Engagement - Service Learning) und stellte erste Ergebnisse zu möglichen Rahmenbedingungen aus Vernetzungstreffen und aus einem Workshop mit interessierten Hochschulangehörigenzusammen. Die Handreichung finden Sie bei Interesse in der rechten Spalte.

Seit Herbst 2015 ist der Arbeitskreis erweitert und in Personen identisch mit der ernannten Arbeitsgruppe Service Learning, welche Teil der Flüchtlingsinitiative der Georg-August-Universität ist. In regelmäßigen Treffen sollen zukünftig sämtliche Akteure der Lehr- und Studienangebote rund um die Engagementförderung vernetzt werden und die Qualitätsentwicklung in diesem Bereich diskutiert und weiterentwickelt werden.