Aktivitäten

Vorträge (Auswahl)

„Ibn Rušd als Rechtsgelehrter und Wiederbeleber des islamischen Rechtsdenkens“, Vortrag auf dem 32. Deutschen Orientalistentag 23-27. Okt. 2013, Westfälische Wilhelms-Universität Münster

„Erneuerung des islamischen Rechts am Beispiel Yūsuf al-Qaraḍāwīs Theorie zum islamischen Minderheitenrecht (fiqh al-aqallīyāt)“, am 09.01.2014 im Rahmen des Workshops Islamisches Recht und die Herausforderungen moderner Gesellschaften am Zentrum für Islamische Theologie der Universität Tübingen.

„Yūsuf al-Qaraḍāwīs Theories of the Renewal of Islamic Law“, am 24.05.14 im Rahmen des Yogyakarta’s and Göttingen’s Graduate Workshops – Friday, 24th May, Georg-August Universität Göttingen.

„Wandel der Fatwas am Beispiel von Yūsuf al-Qaraḍāwīs Theorien zum „muslimischen Minderheiten-Fiqh“ (fiqh al-aqallīyāt al-muslima)“, am 02.09.14 im Rahmen des Kongresses: Horizonte der islamischen Theologie – 1. bis 5. September 2014, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt a. M.

„Instrumente islamrechtlicher Normenfindung für Muslime im Westen“, am 19.02.15 im Rahmen des internationalen Workshops: Ambivalenzen islamischer Normativität im Spannungsfeld von religiösem Anspruch und deutschem Recht – 18. bis 20. Februar 2015, Universität Erlangen-Nürnberg.

„Yūsuf al-Qaraḍāwīs iğtihād-Konzept in Theorie und Praxis“, am 24.09.2015 im Rahmen des 22. Internationalen Kongresses der Deutschen Arbeitsgemeinschaft Vorderer Orient (DAVO) 1. Sektionstagung der Sektion Islamwissenschaft der Deutschen Morgenländischen Gesellschaft (DMG) – 24.-26.09.2015, Ruhr-Universität Bochum.

„Islamisches Recht: Entwicklung, Quellen und Anwendung zwischen Tradition und Moderne“, am 21.03.2016, Gastvortrag an der Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen Ludwigsburg.

„Das Konzept der maṣlaḥa mursala zwischen Tradition und Moderne“, am 15.04.2016 im Rahmen der Konferenz: Islamisches Recht: Methoden und Kontexte 14-15.04.2016, Institut für Studien der Kultur und Religion des Islam/ Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt a. M.

„Koranhermeneutik im Kontext religiöser Normenfindung zwischen Tradition und Moderne: Eine Quelle, mehrere Interpretationen“, am 25.05.2016 im Rahmen des religionspädagogischen Kongresses „Fit für den Dialog mit Muslimen“, 25. – 27. Mai 2016, Arbeitsbereich Religionspädagogik und Medienpädagogik der Ev.-luth. Landeskirche in Braunschweig/Goslar.

„Das Verhältnis von religiösem und säkularem Recht im Islam“, am 26.05.2016 im Rahmen des religionspädagogischen Kongresses „Fit für den Dialog mit Muslimen“, 25. – 27. Mai 2016, Arbeitsbereich Religionspädagogik und Medienpädagogik der Ev.-luth. Landeskirche in Braunschweig/Goslar.

„Scharia im Westen? Islamisches Recht im europäischen Kontext“, am 27.05.2016 im Rahmen des religionspädagogischen Kongresses „Fit für den Dialog mit Muslimen“, 25. – 27. Mai 2016, Arbeitsbereich Religionspädagogik und Medienpädagogik der Ev.-luth. Landeskirche in Braunschweig/Goslar.

„Andere Religionen in der Sicht des Koran“, am 01.06.2016, Gastvortrag im Rahmen der Lehrveranstaltung „Religionen und Weltanschauungen. Neue Herausforderungen für den Religionsunterricht“ an der Evangelisch-Theologie Fakultät der Universität Tübingen.

„Islamische Offenbarungstexte im Kontext religiöser Normendeduktion in Theorie und Praxis“, am 06.06.2016, Gastvortrag im Rahmen der Lehrveranstaltung „Orte religiöser Bildung“ an der Katholisch-Theologie Fakultät der Universität Tübingen.

„Schriftverständnis im Islam: Zwischen Texttreue und Auslegungsmöglichkeiten am Beispiel frauenspezifischer Fragen“, am 17.11.2016 im Rahmen der Veranstaltungsreihe Little Global City – Christen und Muslime im Gespräch, Schramberg.

„Islam und Ethik: Zur Beziehung zwischen Muslimen und Nicht-Muslimen aus islamrechtlicher Perspektive“, am 30.11.2016, Gastvortrag an der Hochschule für öffentliche Verwaltung und Finanzen Ludwigsburg.

„Scharia-Normen zwischen Statischem und Wandelbarem“, am 20.12.2016, im Rahmen des Projekts zur interkulturell – interreligiös sensiblen Bildung in Kindertageseinrichtungen, an der Fakultät der Evangelischen Theologie, im Fachbereich der Praktischen Theologie der Universität Tübingen/Göppingen.

„Zum iğtihād-Konzept im europäischen Kontext: Rechtstheoretische Prinzipien und praktische Umsetzung“, am 21.10.2017 – im Rahmen Jahrestagung der GAIR am 20. und 21. Oktober 2017 an der Universität in Osnabrück.