Aktuelles


+++ Während der COVID-19-Pandemie ist das Telefon am Lehrstuhl nicht besetzt. Per Mail ist der Lehrstuhl weiterhin erreichbar. +++







Im Sommersemester 2020 wird der Lehrstuhl von Dr. Christian Walburg vertreten.

Kontakt via Email


Seminar im Sommersemester 2020:

Kriminologisches Seminar: Viktimisierung und Opferschutz - Prof. Dr. Axel Dessecker




Forschung

Zum Drittmittelprojekt „Criminal Law Discourse of the Interconnected Society (CLaDIS)”, das mit Mitteln aus der Ausschreibung „Zukunftsdiskurse“ des Niedersächsischen Wissenschaftsministeriums gefördert wird, fand im November 2019 die Abschlusstagung statt. Nähere Informationen zum Projekt finden Sie hier. In Kürze erscheint hierzu ein Sammelband. Daneben werden mehrere Beiträge in EUCLR veröffentlicht.

Weitere Informationen zur Abschlusstagung sind hier verfügbar.

Einen Tagungsbericht verfasste Dr. Alexander Bechtel für die JZ 2020, 564-566.

Logo Niedersachsen
Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur


Mithilfe eines Forschungsstipendiums aus der Ausschreibung „Wissenschaft.Niedersachsen.Weltoffen“ des niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur wird ab 1. Januar 2018 ein Wissenschaftler, der aus seinem Heimatland geflohen ist, am Lehrstuhl forschen.


Zum 15.2.2017 startete das Drittmittelprojekt RadigZ - Radikalisierung im digitalen Zeitalter, ein Verbundprojekt, das mit Mitteln des BMBF gefördert wird.

BMBF-Logo

Weitere Informationen finden Sie hier.



Neuerscheinungen

Sommerer, Lucia, Personenbezogenes Predictive Policing - Kriminalwissenschaftliche Untersuchung über die Automatisierung der Kriminalprognose, Nomos, Baden-Baden 2020.

Verbrechen verhindern bevor sie geschehen? Dieses verlockende Narrativ ist nicht länger nur Science-Fiction. Computergestützte Systeme mit dem Ziel kriminelles Verhalten vorauszusagen werden weltweit eingesetzt. Das Buch beleuchtet diesen Einsatz kritisch mit rechtswissenschaftlich-interdisziplinärem Zugang. Es kommt zu dem Ergebnis, dass die Technologie eine Aushöhlung verfassungsrechtlicher Garantien mit sich bringt und beachtliche Risiken für Rechtsstaat und Gesellschaft birgt. Insbesondere droht sich die Kriminalitätskontrolle in eine – in Anlehnung an Arendt – selbstauferlegte Gedankenlosigkeit zu begeben. Die Arbeit schließt mit einem Vorschlag für Mindestanforderungen, an denen sich die Technologie in Zukunft orientieren sollte.


Meier/ Bannenberg/ Höffler, Jugendstrafrecht, Beck-Verlag.


Dessecker / Harrendorf / Höffler, Katrin (Hrsg.), Angewandte Kriminologie – Justizbezogene Forschung 12. Kriminalwissenschaftliches Kolloquium und Symposium zu Ehren von Jörg-Martin Jehle, 22./23. Juni 2018, Universitätsverlag Göttingen

Aktivitäten

Am 23. Juli 2020 nehmen Professorin Höffler, wiss. Mit. Miriam Meyer und Veronika Möller an der Abschlusstagung des BMBF-geförderten Verbundprojekts „Radikalisierung im digitale Zeitalter (RadigZ)“ mit einem Vortrag teil.

Frau Dr. Lucia Sommerer, LL.M. (Yale) ist mit ihrer Dissertation „Personenbezogenes Predictive Policing – Kriminalwissenschaftliche Untersuchung über die Automatisierung der Kriminalprognose“ auf die Shortlist des Deutschen Studienpreises der Körberstiftung 2020 aufgenommen worden. Die Preisvergabe findet im Juli diesen Jahres statt.

Am 18. Februar 2020 nehmen wiss. Mit. Herr Jan Rennicke und wiss. Mit. Herr Felix Butz an dem Deutsch-Japanischen Symposium "Law & Behavior" an der Ludwig-Maximilians-Universität München teil. Wiss. Mit. Herr Jan Rennicke hält einen Vortrag zum Thema "Dumpster Diving: Social Phenomenon and Legal Problem", wiss. Mit. Herr Felix Butz hält einen Vortrag zum Thema "Genetic Genealogy as a Law Enforcement Tool - Legal Implications of a New Practice".

Am 27. November 2019 findet das erste Treffen des Forums "Recht, Gesellschaft, Technologie – Digitalisierte Doktorand*innen (Digi-Dok)" im Seminarraum der Kriminologischen Bibliothek statt.

Am 22. November 2019 fand die Abschlusskonferenz zum vom MWK geförderten Projekt „Criminal Law Discourse of the Interconnected Society (CLaDIS)“ statt. Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier, Informationen zur Abschlusstagung sind hier verfügbar.







Campus QPlus

Frau Professorin Höffler erhielt am 12. Februar 2016 den Lehrpreis für die Vorlesung zum Strafrecht Allgemeiner Teil.
Weitere Informationen hier

Frau Professorin Höffler im QPlus-Magazin über Lehre in den Rechtswissenschaften.

Freiraum für Lehrende zur Entwicklung von innovativen Lehr- und Lernkonzepten, Projekt "Rechtssoziologie".
Weitere Informationen hier.


Allgemeines

Ordnung zur Sicherung der guten wissenschaftlichen Praxis (englische Übersetzung)




Sonstiges:

Frau Dr. Lucia Sommerer, LL.M. (Yale) ist mit ihrer Dissertation „Personenbezogenes Predictive Policing – Kriminalwissenschaftliche Untersuchung über die Automatisierung der Kriminalprognose“ auf die Shortlist des Deutschen Studienpreises der Körberstiftung 2020 aufgenommen worden. Die Preisvergabe findet im Juli diesen Jahres statt.

Frau stud. Mit. Juliane Greschenz wurde als Stipendiatin in die Studienstiftung des deutschen Volkes aufgenommen.


Sakura-II
Sakura in Göttingen