Dr. Etienne Schinkel

wissenschaftlicher Mitarbeiter, Didaktik der Geschichte




Dissertationsprojekt (abgeschlossen 2017, publiziert 2018)
Holocaust und Vernichtungskrieg. Die Darstellung der deutschen Gesellschaft und Wehrmacht in Geschichtsschulbüchern für die Sekundarstufe I und II


Vita


  • seit 2019 Studienrat am Winckelmann-Gymnasium Stendal
  • seit 2018 Studienreferendar für die Fächer Geschichte und Französisch am Christian-von-Dohm-Gymnasium Goslar
  • Promotion 2017 (summa cum laude)
  • 2011-2017: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl Didaktik der Geschichte (Göttingen) bei Prof. Dr. Michael Sauer
  • 2009-2011: Studium der Fächer Französisch und Geschichte im Master of Education an der Georg-August-Universität Göttingen; Titel der Abschlussarbeit: Persécution, expulsion et extermination des juifs. La population française et la Shoah (deutsch: Die Verfolgung, Vertreibung und Vernichtung der Juden. Die französische Bevölkerung und der Holocaust)
  • 2007-2008: Stipendiat an der Université de Neuchâtel (Schweiz), Teilnahme an Kursen des Institut de langue et civilisation françaises (ILCF) der Faculté des lettres et sciences humaines: Certificat d'études françaises
  • 2005-2009: Studium der Fächer Französisch und Geschichte im Bachelor of Arts Profil Lehramt an der Georg-August-Universität Göttingen
  • 2005: Abitur am Theodor-Heuss-Gymnasium Wolfsburg, Apollinaire-Preis der Robert-Bosch-Stiftung




  • Mitgliedschaften


    • Konferenz für Geschichtsdidaktik (KGD). Verband der Geschichtsdidaktikerinnen und Geschichtsdidaktiker Deutschlands e.V
    • Verband der Geschichtslehrer Deutschlands e.V.
    • Graduiertenschule für Geisteswissenschaften Göttingen (GSGG)
    • Zentrum für empirische Unterrichts- und Schulforschung (ZeUS)




    • Schwerpunkte in Forschung und Lehre


      • Holocaust und historisches Lernen
      • Medien im Geschichtsunterricht
      • Geschichtskultur und Zeitgeschichte
      • Geschichtsdidaktische Schulbuchforschung




      • Veröffentlichungen

        The Holocaust in West German school books. A view of the evolution of teaching about the extermination of the European Jews from 1949 to the present (in Vorbereitung)

        Geschichtsschulbücher, in: Marion Großmann/Thomas Hellmuth/Thomas Walach (Hrsg.): Handbuch Public History (eingereicht).

        Holocaust und Vernichtungskrieg. Die Darstellung der deutschen Gesellschaft und Wehrmacht in Geschichtsschulbüchern für die Sekundarstufe I und II (Beihefte zur Zeitschrift für Geschichtsdidaktik, Bd. 16), Göttingen 2018.

        "Davon haben wir nichts gewusst!". Die deutsche Gesellschaft und der Holocaust, in: Geschichte lernen H. 180 (2017), S. 48-53.

        Die NS-"Euthanasie" als Thema des Geschichtsunterrichts. Geschichtsdidaktische Potenziale und unterrichtspraktische Hinweise. in: Informationen. Wissenschaftliche Zeitschrift des Studienkreises Deutscher Widerstand 1933–1945 H. 86 (2017), S. 20-25.

        Ein lernwürdiges Thema? Die Darstellung der nationalsozialistischen "Euthanasie"-Morde an körperlich und geistig behinderten Menschen 1939–1945 in aktuellen Geschichtsschulbüchern, in: Uwe Danker (Hrsg.): Geschichtsunterricht – Geschichtsschulbücher – Geschichtskultur. Aktuelle geschichtsdidaktische Forschungen des wissenschaftlichen Nachwuchses. Mit einem Vorwort von Thomas Sandkühler (Beihefte zur Zeitschrift für Geschichtsdidaktik, Bd. 15), Göttingen 2017, S. 109-128.

        Die Verschwörer des 20. Juli 1944. Tendenzen der Darstellung in aktuellen Schulgeschichtsbüchern, in: Lernen aus der Geschichte H. 6/2017, S. 5-9. Link

        Die "NS-Volksgemeinschaft" in aktuellen Geschichtsschulbüchern? Empirische Befunde und pragmatische Konsequenzen, in: Uwe Danker/Astrid Schwabe (Hrsg.): Die NS-Volksgemeinschaft. Zeitgenössische Verheißung, analytisches Konzept und ein Schlüssel zum historischen Lernen? (Beihefte zur Zeitschrift für Geschichtsdidaktik, Bd. 13), Göttingen 2017, S. 125-139.

        Der Vernichtungskrieg der Wehrmacht. Geschichtsschulbücher als Indikator für Erinnerungskultur und historische Selbstvergewisserung, in: Gerhard Henke-Bockschatz (Hrsg.): Neue geschichtsdidaktische Forschungen. Aktuelle Projekte (Beihefte zur Zeitschrift für Geschichtsdidaktik, Bd. 10), Göttingen 2016, S. 123-142.

        Der Triumph der These von der deutschen Kollektivunschuld – Die Deutschen zwischen Selbsttäuschung und Selbstentlastung am Ende des Zweiten Weltkrieges in: Lernen aus der Geschichte H. 7/2015, S. 22-24. Link

        Täter, Opfer, vor allem aber Zuschauer. Zur Darstellung der Reaktionen der deutschen Bevölkerung auf Judenverfolgung und Völkermord im Geschichtsschulbuch der Gegenwart, in: Zeitschrift für Genozidforschung. Strukturen, Folgen, Gegenwart kollektiver Gewalt 14, 2015, H. 1/2, S. 40-68.

        Schulbuchanalyse (Stichworte zur Geschichtsdidaktik), in: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht 65, 2014, H. 7/8, S. 482-497.

        Die Erinnerung wach halten. Die "Erinnerungsstätte an die Zwangsarbeit auf dem Gelände des Volkswagenwerks" in Wolfsburg, in: Portal Militärgeschichte. Arbeitskreis Militärgeschichte e.V. (Februar 2013).

        Die Darstellung des Vichy-Regimes in aktuellen französischen Geschichtsschulbüchern, in: Geschichte in Wissenschaft und Unterricht 63, 2012, H. 5/6, S. 349-365.



        Vorträge (Auswahl)

        Holocaust und Vernichtungskrieg. Eine Studie zur Darstellung der deutschen Gesellschaft und Wehrmacht in Geschichtsschulbüchern für die Sekundarstufe I und II. Vortrag im Rahmen der mündlichen Prüfung (Disputation) im Promotionsverfahren am 19. September 2017 an der Georg-August-Universität Göttingen.

        Ein lernwürdiges Thema? Die nationalsozialistischen "Euthanasie"-Morde an körperlich und geistig behinderten Menschen 1939-1945 in Schulbuch und Unterricht. Vortrag auf der VIII. Nachwuchstagung der Konferenz für Geschichtsdidaktik am 15./16. Juli 2016 an der Europa-Universität Flensburg).

        Die deutsche Mehrheitsbevölkerung und der Holocaust in Schulbuch und Unterricht (Studienseminar Göttingen für das Lehramt an Gymnasien, 4. Februar 2016).

        Täter, Opfer, vor allem aber Zuschauer – die nichtjüdische Bevölkerung und der Holocaust. Eine Schulbuchanalyse. Poster auf der 21. Zweijahrestagung der Konferenz für Geschichtsdidaktik (KGD) "Geschichte im interdisziplinären Diskurs. Grenzziehungen – Grenzüberschreitungen – Grenzverschiebungen" vom 23. bis 25. September 2015 in Aachen.

        Die "NS-Volksgemeinschaft" in Geschichtsschulbüchern der Gegenwart. Theoretische Überlegungen – Empirische Befunde – Pragmatische Konsequenzen. Vortrag auf der Tagung "Der fachdidaktische Gehalt eines wissenschaftlichen Analysekonzepts. Zum Vermittlungspotenzial der 'NS-Volksgemeinschaft" am 28./29. Mai 2015 an der Europa-Universität Flensburg in Schleswig.

        Die Beteiligung der Wehrmacht am Vernichtungskrieg. Schulgeschichtsbücher als Quellen der Geschichtskultur. Vortrag im Rahmen des geschichtsdidaktischen Oberseminars der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster am 22. Januar 2015.

        "Davon haben wir nichts gewusst!" – die nicht-jüdische Bevölkerung und der Holocaust. Schulgeschichtsbücher als Quellen der Geschichtskultur. Vortrag im Rahmen des geschichtsdidaktischen Forschungskolloquiums der Universität Siegen am 3. Dezember 2014.

        "Vergangenheitsbewältigung" im Vergleich. Deutsche und französische Schulbuchdarstellungen zu den Reaktionen der nicht-jüdischen Bevölkerung auf Judenverfolgung und Völkermord. Poster auf dem 50. Deutschen Historikertag "Gewinner und Verlierer" vom 23. bis 26. September 2014 in Göttingen.

        Der Vernichtungskrieg der Wehrmacht. Geschichtsschulbücher als Indikator für Erinnerungskultur und historische Selbstvergewisserung. Vortrag auf der 7. Nachwuchstagung der Konferenz für Geschichtsdidaktik am 25./26. Juli 2014 an der Goethe-Universität Frankfurt am Main.

        Die nicht-jüdische Bevölkerung und der Holocaust. Deutsche und französische Geschichtsschulbücher von Anfang der 1970er-Jahre bis heute im Vergleich. Poster auf der 20. Zweijahrestagung der Konferenz für Geschichtsdidaktik (KGD) "Geschichtslernen in biographischer Perspektive. Nachhaltigkeit, Entwicklung, Generationsdifferenz" vom 25. bis 27. September 2013 in Göttingen.



        Lehrveranstaltungen

        Sommersemester 2017:
        Geschichte im Film (M.Ed.)
        Einführung in die außerschulische Geschichtsvermittlung (B.A.)

        Wintersemester 2016/17:
        Exkursion zur Gedenkstätte Bergen-Belsen

        Sommersemester 2016:
        Einführung in die außerschulische Geschichtsvermittlung (B.A.)
        Exkursion zur Gedenkstätte Bergen-Belsen

        Wintersemester 2015/16:
        Einführung in die schulische Geschichtsvermittlung (B.A.)
        Exkursion zur Gedenkstätte Bergen-Belsen

        Sommersemester 2015:
        Geschichtskultur im Geschichtsunterricht (M.Ed.)
        Exkursion zur Gedenkstätte Bergen-Belsen

        Wintersemester 2014/15:
        Einführung in die außerschulische Geschichtsvermittlung (B.A.)
        Einführung in die schulische Geschichtsvermittlung (B.A.)
        Exkursion zur Gedenkstätte Bergen-Belsen

        Sommersemester 2014:
        Einführung in die außerschulische Geschichtsvermittlung (B.A.)

        Wintersemester 2013/14:
        Das "Dritte Reich" – Die zweite Geschichte. Der Umgang mit der NS-Vergangenheit seit 1945 als Thema des Geschichtsunterrichts (M.Ed.)

        Wintersemester 2012/13:
        Der Holocaust als Thema des Geschichtsunterrichts (M.Ed.)
        Einführung in die außerschulische Geschichtsvermittlung (B.A.)
        Exkursion zur "Erinnerungsstätte an die Zwangsarbeit auf dem Gelände des Volkswagenwerks"

        Sommersemester 2012:
        Einführung in die schulische Geschichtsvermittlung (B.A.)

        Wintersemester 2011/12:
        Einführung in die außerschulische Geschichtsvermittlung (B.A.)



        Betreute Qualifikationsarbeiten

        Torge Bickert
        Das "Dritte Reich" in mündlicher Überlieferung
        Eine Studie zur Vergegenwärtigung der nationalsozialistischen Vergangenheit in vier Zeitzeugeninterviews (M.Ed.)

        Carolin Bodmann
        Was ist guter Geschichtsunterricht? Eine qualitative Interviewstudie zu den "beliefs" von Geschichtslehrkräften am Gymnasium (M.Ed.)

        Tobias Brinkmann:
        Die visuelle Repräsentation des Nationalsozialismus im aktuellen Schulbuch. Eine quantitative Erhebung und fachdidaktische Analyse (M.Ed.)

        Melanie Feige:
        Kinder- und Jugendliteratur im Geschichtsunterricht. Das Potenzial von Kinder- und Jugendliteratur für den Geschichtsunterricht am Beispiel von John Boynes "Der Junge im gestreiften Pyjama" (M.Ed.)

        Jan-Niklas Lühring:
        Die nicht-jüdische Bevölkerung als stille Mitwisser des Holocaust. Öffentliche Todesdrohungen der nationalsozialistischen Führungsspitze gegen die Juden in politischen Reden (B.A.)

        Jan-Niklas Lühring:
        Die Täter des Holocaust. Eine Analyse deutscher Geschichtsschulbücher (M.Ed.)

        Miriam Pegesa:
        Eine qualitative Studie zu didaktischen Konzepten von Geschichtslehrpersonen zum Holocaust (M.Ed.)

        Mareike Richter:
        "Wir waren keine Menschen mehr, wir waren Roboter". Denken und Handeln der jüdischen Sonderkommando-Häftlinge im Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau (B.A.)

        Constanze Schlüter:
        Nationalsozialismus und bundesrepublikanisches Selbstverständnis. Die Thematisierung von Schuld und Verantwortung der deutschen Bevölkerung in den Gedenkreden Richard von Weizsäckers vom 8. Mai 1985 und Philipp Jenningers vom 10. November 1988 (B.A.)

        Tobias Trutz:
        Überleben nach dem Holocaust. Vom Umgang zweier Generationen mit Erinnerung und Vergangenheit am Beispiel der Interviews von Sam und Eric B. (B.A.)

        Nils Wöckener:
        "Dem Hitler können die Leute einfach nicht böse sein". Eine Studie zum Kinofilm "Er ist wieder da" sowie zur Rezeption in der deutschen Presselandschaft (M.Ed.)