Seminar für Ägyptologie und Koptologie

I. Hermann Kees

Herkunft, Familie, Lebensdaten

Hermann Alexander Jakob Kees wurde am 21. Dezember 1886 als Sohn von Paul Kees (1851-1906) und Thekla Kees geb. Schmidt (1864-1918) geboren. Die Familie des Vaters war in Zöbigker südlich von Leipzig ansässig, wo sie 1714 das Rittergut erworben hatte.

Johann Jacob Kees der Jüngere (1677-1726), ein Oberpostmeister, der nach der Verstaatlichung der sächsischen Post abgefunden worden war, hatte das Rittergut von Friedrich Wilhelm von Marschall Zöbigker erworben, nachdem sich dieser mit dem Neubau des Herrenhauses finanziell übernommen hatte. Kees liess umfassenden Aufbau- und Renovierungsarbeiten vornehmen. Das Gut blieb bis 1945 im Familienbesitz.

Neben seinen wissenschaftlichen Studien betätigte sich Hermann Kees vor allem als Alpinist.


Kees: Herrenhaus in Zöbigker










Das Herrenhaus in Zöbigker um 1860.
(aus: Poenicke, G.A. (Hg.): Album der Rittergüter und Schlösser im Königreiche Sachsen I. Section: Leipziger Kreis. Leipzig [um 1860]/ http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Zöbigker_Schloss.jpg)