Manfred-Lautenschläger-Preis 2022 für Dr. Stanislau Paulau


Dr. Stanislau Paulau hat für seine bei Prof. Tamcke angefertigten Dissertation den Manfred-Lautenschläger-Preis 2022 zugesprochen bekommen.

Mit dem international renommierten „Manfred Lautenschlaeger Award for Theological Promise“ werden jährlich 10 Nachwuchswissenschaftler*innen aus aller Welt für herausragende Dissertationen oder die ersten Buchpublikationen nach der Promotion geehrt. In einem höchst kompetitiven, mehrstufigen Begutachtungsverfahren, an dem 20 Gutachter*innen aus derzeit 15 Ländern beteiligt sind, werden die Preisträgerinnen und Preisträger ausgewählt. Die Auszeichnung des Forschungszentrums Internationale und Interdisziplinäre Theologie der Universität Heidelberg (FIIT) ist mit einem Preisgeld von jeweils 3.000 EUR verbunden.

Die Preisträger werden in einer feierlichen Zeremonie in der Alten Aula der Universität Heidelberg am 27. Mai 2022 geehrt. Der Preisverleihung folgt ein Kolloquium mit den Preisträgern im Internationalen Wissenschaftsforum Heidelberg (IWH), bei dem sie ihre nächsten Forschungsprojekte vorstellen und mit einigen Evaluatoren und Mitgliedern des FIIT diskutieren.
Den Preis bekam er für: "Das andere Christentum: Zur transkonfessionellen Verflechtungsgeschichte von äthiopischer Orthodoxie und europäischem Protestantismus", Göttingen 2020.

Herr Paulau arbeitet derzeit in Mainz am Leibniz-Institut.


* * * * * * * * * * * *

Bereits 2021 wurde Stanislau Paulau für diese Dissertation von der Gesellschaft für Evangelische Theologie mit dem Sonderpreis 2021 (Katergorie A, Dissertationen, Habilitationen) ausgezeichnet. [vollständige Meldung zum Sonderpreis]