Lehrstuhl für Öffentliches Recht, insbesondere Verwaltungsrecht (Prof. Dr. Mann)

Angaben zur Person und zum wissenschaftlichen Werdegang


1963
geboren in Oberhausen (Rheinland)
verheiratet, zwei Söhne (*2001 und *2003)

1982
Abitur

1982/83
Grundwehrdienst in Rotenburg an der Wümme und Wesel

April 1989
Erste Juristische Staatsprüfung vor dem Justizprüfungsamt beim Oberlandesgericht Hamm/Westfalen
(Note: "gut"; 11,51 Punkte)

1989/1990
Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Insitut für Berg- und Energierecht der Ruhr-Universität Bochum
zugleich Lehrbeauftragter für das Fach "Umweltrecht" an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW

1991
Promotion zum Dr. iur. an der Ruhr-Universität Bochum ("summa cum laude")
Verleihung des Bochumer Universitätspreises für die beste juristische Dissertation 1991

1991-1993
Referendariat im Bezirk des OLG Düssendorf, inkl. sechsmonatige Wahlstation beim Bundesverfassungsgericht (Dezernat Prof. Dr. Paul Kirchhof)

Dez. 1993
Zweite Juristische Staatsprüfung vor dem Landesjustizprüfungsamt des Landes NRW in Düsseldorf
(Note: "gut"; 11,59 Punkte)

1994-1997
Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Öffentliches Recht (Prof. Dr. Tettinger) der Ruhr-Universität Bochum
zugleich Lehrbeauftragter für Staats- und Verwaltungsrecht an den Verwaltungs- und Wirtschaftsakademien in Wuppertal (bis 1997), Dortmund (ab 1998), Bochum (ab 2001)

1998/1999
Habilitationsstipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft

1999-2001
Akademischer Rat im Institut für Öffentliches Recht und Verwaltungslehre der Universität zu Köln
zugleich Lehrbeauftragter für Öffentliches Recht (Staats- und Verwaltungsrecht) an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaft der Ruhr-Universität Bochum

Januar 2001
Habilitation durch die Rechtswissenschaftliche Fakultät der Universität zu Köln
(Verleihung der venia legendi für "Staats- und Verwaltungsrecht")

Juni 2001
Universitätsprofessor (C3) für das "Recht der Wirtschaft" (Öffentliches Wirtschaftsrecht) an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften der Ruhr-Universität Bochum

seit SoSe 2002
Universitätsprofessor (C4) für Öffentliches Recht, inbesondere Verwaltungsrecht an der Georg-August-Universität Göttingen

2007: Ablehnung eines Rufs auf eine W3 Professur für Öffentliches Recht (Nachfolge Prof. Dr. Albert v. Mutius)
 an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
2013: Ablehnung eines Rufs auf eine W3 Professur für Öffentliches Recht (Nachfolge Prof. Dr. Martin Burgi)
 an der Ruhr-Universität Bochum

2003-2013
Richter am Niedersächsischen OVG in Lüneburg (2. Hauptamt) Link

2004
Mitglied im Wiss. Beirat des Instituts für Sachunmittelbare Demokratie (DISUD) in Dresden

2006-2008
Finanzdekan der Juristischen Fakultät

seit SoSe 2009
Ordentliches Mitglied im Forschungbereich "Energierecht" des Energie-Forschungszentrums Niedersachsen (EFZN) in Goslar. Link

WS 2010/2011
Auszeichnung des "Moot Court im Verwaltungsrecht" mit dem Preis des Stiftungsrates der Georg-August-Universität Göttingen für "Herausragendes Engagement in der Hochschullehre"

Dez. 2012
Wahl zum Vorsitzenden des wissenschaftlichen Arbeitskreises "Berufsrecht" beim Deutschen Wissenschaftlichen Institut der Steuerberater (DWS) in Berlin. Link

Jan. 2013
Wahl zum Vorstandsmitglied im Deutschen Wissenschaftlichen Institut der Steuerberater (DWS) in Berlin. Link

Lehrpreise


SoSe 2009
Auszeichnung der Vorlesung "Staatsrecht I - Staatsorganisationsrecht" mit dem "Fakultätspreis für die beste Lehrveranstaltung des Grundstudiums"
(Basis: Studentische Evaluationsergebnisse)

WS 2009/2010
Auszeichnung der Vorlesung "Staatsrecht II - Grundrechte" mit dem "Fakultätspreis für die beste Lehrveranstaltung des Grundstudiums"
(Basis: Studentische Evaluationsergebnisse)