Qualitätsmonitoring

Das Studiendekanat Lehrerbildung übernimmt die Verantwortung für die Qualität in den lehramtsbezogenen Studiengängen Zwei-Fächer-Bachelor Profil Lehramt und Master of Education. Im Rahmen des Qualitätsmonitorings werden dabei verschiedene Maßnahmen eingesetzt:

Analyse der Lehrevaluationsergebnisse aus den Fachdidaktiken und den Bildungswissenschaften

Seit dem Wintersemester 2006/07 wird eine universitätsweite Studierendenbefragung zur Lehrqualität verbindlich durchgeführt. Die Ergebnisse der Befragungen zu den fachdidaktischen und bildungswissenschaftlichen Lehrveranstaltungen werden vom Studiendekanat Lehrerbildung analysiert und in der Studienkommission vorgestellt und diskutiert, um geeignete Maßnahmen zur Qualitätsverbesserung der Lehre in den Lehramtsstudiengängen ableiten zu können. Die Evaluationsergebnisse werden zudem jedes Semester auf der Homepage veröffentlicht.

Evaluationsplan:
Für den Studiengang Zwei-Fächer-Bachelor Profil Lehramt und Master of Education werden die Lehrveranstaltungen der bildungswissenschaftlichen Module jedes Semester evaluiert, die Evaluation der fachdidaktischen Module erfolgt im wechselnden, jährlichen Turnus seit dem Wintersemester 2008/2009. Begonnen wurde mit den fachdidaktischen Modulen der Fächer Biologie, Chemie, Deutsch, Englisch, Erdkunde, Evangelischer Religion, Französisch, Geschichte und Griechisch.Im darauffolgenden Studienjahr folgten die fachdidaktischen Module der Fächer Informatik, Latein, Mathematik, Philosophie, Physik, Politik, Russisch, Spanisch, Sport sowie Werte und Normen.

Studiengangsmonitoring Zwei-Fächer Bachelor Profil Lehramt und Master of Education
Das Studiendekanat Lehrerbildung verfolgt darüber hinaus regelmäßig die Entwicklung der Studierendenzahlen und den Studienerfolg in den einzelnen Fächergruppen der lehramtsbezogenen Studiengänge. Analysen von Studiengangsverläufen, Noten- und Creditentwicklung sowie der Gründe für Studiengangswechsel und -abbrüchen werden durchgeführt und die Ergebnisse an die Fakultäten zurückgemeldet.

Hochschuldidaktische Weiterbildungsqualifizierungsmaßnahmen für Lehrende
Das Hochschuldidaktische Zentrum der Universität Göttingen bietet den Dozenten die Möglichkeit, ihre eigene Lehrerfahrung zu reflektieren und ihre Lehrkompetenz auszubauen. Aus einem umfangreichen Angebot können Kurse zu den Themenbereichen Basiskompetenzen des Lehrens und Lernens, Prüfen und Evaluieren, Präsentieren und Rhetorik, Beratung und Konfliktmanagement in der Lehre sowie zu verschiedenen Lehrmethoden gewählt werden. Die besuchten Kurse sind anrechenbar für das Göttinger Zertifikat für Hochschuldidaktik (Umfang 140 AE).

Absolventenbefragung der Georg-August Universität Göttingen
Die Universität Göttingen führt universitätsweite Absolventenbefragungen durch. Diese geben unter anderem Auskunft über die genaue Gestaltung des Übergangs vom Studium in den Beruf und ermöglichen eine Bewertung des Studiums durch die Absolventinnen und Absolventen nach erfolgreichem Abschluss. Die Ergebnisse der Absolventenbefragung fließen auch in die Weiterentwicklung der Lehramtsstudiengänge mit ein. Einer besonderen Bedeutung kommt dabei insbesondere der Frage zu, welche Studieninhalte und im Studium erworbenen Kompetenzen und Fähigkeiten von besonderem Nutzen für die anschließende Tätigkeit als Lehrerin bzw. Lehrer an Gymnasien gewesen sind.