Fakultät für Physik

Robert-Wichard-Pohl-Medaille


Robert Wichard Pohl (1884-1976) war Professor am 1. Physikalischen Institut der Georg-August Universität Göttingen. Nach dem Zweiten Weltkrieg widmete er sich besonders der Vermittlung von physikalischem Wissen und der Konstruktion von Demonstrationsexperimenten, die auch heute noch in Vorlesungen und Praktika zum Einsatz kommen. Besonders bekannt ist das Pohlsche Rad, ein Drehpendel mit variabler Wirbelstrombremse.
Mit der R. W. Pohl-Medaille zeichnet die Fakultät besondere Leistungen in der Lehre aus. Grundlage der Entscheidung bilden die Lehrveranstaltungsevaluationen.


Bisherige PreisträgerInnen:

Sommersemester 2017

  • Dr. Oliver Boguhn: Robert-Wichard-Pohl-Medaille für herausragende Lehre in der Physik

  • Wintersemester 2016/17

  • Prof. Dr. Stefan Mathias: Robert-Wichard-Pohl-Medaille für herausragende Lehre in der Physik

  • Sommersemester 2016

  • Keine Vergabe

  • Wintersemester 2015/16

  • Prof. Dr. Stan Lai: Robert-Wichard-Pohl-Medaille für herausragende Lehre in der Physik

  • Sommersemester 2015

  • Prof. Dr. Eckart Modrow: Robert-Wichard-Pohl-Medaille für kontinuierlich gute Lehre in der Physik
  • Dr. Florian Rehfeldt: Robert-Wichard-Pohl-Medaille für kontinuierlich gute Lehre in der Physik

  • Wintersemester 2014/15

  • Prof. Dr. Karl-Henning Rehren: Robert-Wichard-Pohl-Medaille für herausragende Lehre in der Physik

  • Sommersemester 2014

  • Prof. Dr. Stefan Kehrein: Robert-Wichard-Pohl-Medaille für herausragende Lehre in der Physik

  • Wintersemester 2013/14

  • Juniorprofessor Dr. Steffen Schumann

  • Sommersemester 2013

  • Dr. Kevin Kröninger: Robert-Wichard-Pohl-Medaille für kontinuierlich herausragende Lehrleistungen“

  • Wintersemester 2012/2013

  • Keine Vergabe

  • Sommersemester 2012

  • Keine Vergabe

  • Wintersemester 2011/2012

  • Prof. Dr. Ariane Frey: Robert-Wichard-Pohl-Medaille für die beste Grundveranstaltung “Einführung in die Kern- und Teilchenphysik“

  • Sommersemester 2011

  • Prof. Dr. Kurt Schönhammer: Robert-Wichard-Pohl-Medaille für die beste Grundveranstaltung “Quantenmechanik I“
  • Dr. Richard L.C. Vink: Robert-Wichard-Pohl-Medaille für Nachwuchswissenschaftler für die Veranstaltung “Computer simulation methods in statistical physics“

  • Wintersemester 2010/2011

  • Prof. Dr. Thomas Pruschke: Robert-Wichard-Pohl-Medaille für die beste Grundveranstaltung “Mathematische Methoden der Physik“

  • Sommersemester 2010

  • Prof. Dr. Claus Ropers: Robert-Wichard-Pohl-Medaille für Nachwuchswissenschaftler für kontinuierlich positiv evaluierte Veranstaltungen
  • Das Team der Vorlesungsvorbereitung: Robert-Wichard-Ehrenpohlmedaille

  • Wintersemester 2009/2010

  • Prof. Dr. Hans-Ulrich Krebs: Robert-Wichard-Pohl-Medaille für die beste Grundveranstaltung "Einführung in die Festkörper- und Materialphysik“
  • Prof. Dr. Cynthia Volkert: Robert-Wichard-Pohl-Medaille für die beste Grundveranstaltung "Einführung in die Festkörper- und Materialphysik“

  • Sommersemester 2009

  • Dr. Matthias Sperl: Robert-Wichard-Pohl-Medaille für die beste Grundveranstaltung "Mathematik für Physiker"
  • Prof. Dr. Sarah Köster: Robert-Wichard-Pohl-Medaille für Nachwuchswissenschaftler für die Vorlesung "Mechanik der Zelle"

  • Wintersemester 2008/2009

  • Prof. Dr. Andreas Honecker: Robert-Wichard-Pohl-Medaille für die beste Grundveranstaltung "Analytische Mechanik“

  • Sommersemester 2008

  • Prof. Dr. Karl-Henning Rehren: Robert-Wichard-Pohl-Medaille für die beste Grundveranstaltung "Quantenmechanik"
  • Prof. Dr. Ansgar Reiners: Robert-Wichard-Pohl-Medaille für Nachwuchswissenschaftler für die Vorlesungen "Stellare Aktivität" u. "Braune Zwerge, massearme Sterne u. Planeten"

  • Wintersemester 2007/2008

  • Prof. Dr. Detlev Buchholz: Robert-Wichard-Pohl-Medaille für außergewöhnliche Lehrleistungen