Juristische Fakultät

Juristische Fakultät

Informationen für Fakultätsangehörige zum neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2)

Die Fakultät betreffende Information im Überblick finden Sie hier.


Letzte Meldungen:


27.03.2020, 15:00 Uhr - Mobiles Arbeiten

Zur Meldung


19.3.2020, 22.00 Uhr - Erweiterter Datenbankzugang

Zur Meldung


18.3.2020, 09.45 Uhr - Offener Brief des Dekans an die Studierenden

Zum Brief


17.3.2020, 15.45 Uhr - Aktuelle Hinweise zur Nutzung elektronischer Medien

Hinweise der SUB zum Zugang zu elektronischen Medien, über die alle rechtswissenschaftlichen Datenbanken und sonstige Ressourcen erreichbar sind:

Zu den Hinweisen

Anleitung für den Heimzugang zu Beck-Online für die Studierenden:

Zur Anleitung


17.3.2020, 15.30 Uhr - Sprechzeiten des Studienbüros

Es finden derzeit keine persönlichen Sprechstunden statt. Wir sind weiterhin per E-Mail erreichbar. Bei Anfragen teilen Sie uns bitte Ihre Telefonnummer mit, damit wir Sie ggf. zurückrufen können. Außerdem erreichen Sie uns telefonisch dienstags in der Zeit vom 10.30 – 12.30 und donnerstags von 14.00 – 16.00 Uhr unter Tel. 0551/39-27390.


17.3.2020, 15.30 Uhr - Informationen für Studienanfänger

Die für den 6. bis 9. April 2020 vorgesehene Orientierungsphase fällt aus. Wir prüfen, ob und inwieweit ein Ersatz möglich ist. Der Vorlesungsbeginn ist nach aktuellem Stand für den 20.04.2020 für vorgesehen.


16.3.2020, 16.30 Uhr - Anfertigung von Prüfungsleistungen

Regelungen zum Umgang mit Prüfungen


15.03.2020, 18:00 Uhr - Bibliotheksschließung

Ab Montag, den 16.3.2020, bleiben sämtliche Bibliotheken der Fakultät für den Benutzerverkehr bis auf Weiteres geschlossen. Dies gilt sowohl für das Seminar als auch die Instituts- und Abteilungsbibliotheken. Die Schließung gilt sowohl für Studierende als auch Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. Es wird nach Möglichkeiten gesucht, um schnellstmöglich zumindest eine Teilöffnung zu erreichen.


13.03.2020, 21:00 Uhr - Wichtig: Information des Präsidenten mit Erläuterungen des Dekans der Juristischen Fakultät

Zur Information


13.03.2020, 17:00 Uhr - Neue Meldung für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zum Thema Mobiles-Arbeiten

Zur Nachricht


13.03.2020, 13:30 Uhr - Neue Meldung für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Zur Nachricht


Universitätsweite Informationen:

Die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) führt auch an der Universität Göttingen zu Fragen, zu deren Beantwortung eine Internetseite eingerichtet wurde, auf der aktuelle Informationen gesammelt werden. Neben allgemeinen Hinweisen zu Hygiene und Verhaltensweisen finden Sie hier auch Informationen zu Dienstreisen und Gästen aus dem Ausland sowie weiterführende Links.

mehr…

LJPA-Ranking 2019: Die besten Absolventinnen und Absolventen kommen aus Göttingen

Im Rahmen einer Feierstunde im Justizministerium sind die zehn landesbesten Absolventinnen und Absolventen der ersten juristischen Staatsprüfung in Niedersachsen 2019 von Justizministerin Barbara Havliza geehrt worden. Sie erreichten zwischen 14,91 und 12,68 Punkte. Das Justizministerium teilte mit, dass fünf von ihnen, also die Hälfte der Geehrten, ihr Studium in Göttingen absolviert haben. Schon bereits dies ist im Vergleich der drei niedersächsischen Jurafakultäten ein beachtlicher Erfolg für den Standort Göttingen. Er wird aber noch von dem konkreten Platz-Ranking in den Schatten gestellt, denn in der Reihenfolge der erreichten Punktzahlen unter den jahrgangsbesten Absolventinnen und Absolventen werden gleich alle der vier Spitzenpositionen von Göttinger Studierenden eingenommen.
Die juristische Fakultät der Universität Göttingen gratuliert den Spitzenabsolventinnen und -absolventen Hannes Kamin, Sebastian Schwab, Niklas Pfeifer, Magdalena Januszkiewicz und Jonas Walter Kühn zu ihrem Erfolg!

mehr…

Anne Trebilcock erhält Ehrendoktorwürde der Juristischen Fakultät

Ehrendoktorwürde Anne Trebilcock

Anne Trebilcock, B.A., J.D. erhielt am 7. Januar 2020 im feierlichen Rahmen die Ehrendoktorwürde der Juristischen Fakultät der Georg-August-Universität Göttingen. Die Fakultät würdigt die renommierte Rechtswissenschaftlerin insbesondere für ihre hervorragenden Verdienste im internationalen Arbeitsrecht.
Anne Trebilcock studierte zunächst am Wellesley College, Massachusetts, wo sie 1970 den akademischen Grad des Bachelors of Arts (B.A.) erlangte. Ihr Studium führte sie sodann an die University of California School of Law, Berkeley, das sie als Juris Doctor (J.D.) 1974 abschloss. Nach mehreren beruflichen Stationen, u.a. von 1981–1982 am Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht in Heidelberg, arbeitete sie von 1983 bis zu ihrer Pensionierung 2008 für die International Labour Organization (ILO) in Genf. Während ihrer 25-jährigen Tätigkeit bei der ILO war sie zunächst Rechtswissenschaftliche Mitarbeiterin in verschiedenen Abteilungen, später Leiterin der Rechtsabteilung (Office of Legal Services). Nach ihrer Pensionierung engagierte sie sich als Lehrbeauftragte an der Universität Göttingen und verschiedenen anderen Universitäten in Europa und Nordamerika sowie als Schlichterin/Schiedsrichterin für internationale Organisationen (z.B. als Mitglied des Asian Development Bank Administrative Tribunal).
Die Urkunde wurde Anne Trebilcock von Prof. Dr. Martin Ahrens als Dekan der Juristischen Fakultät in den Räumlichkeiten des Auditoriums überreicht. Die Laudatio hielt Prof. Dr. Olaf Deinert. Wilhelm Mestwerdt, Präsident des Landesarbeitsgerichts Niedersachsen, beschäftigte sich in seinem Festvortrag mit der Bedeutung der ILO-Normen aus Sicht der deutschen Arbeitsgerichtsbarkeit. Anne Trebilcocks abschließender Vortrag stand unter dem Titel „Where is Transnational Labour Law at home?“.

Weitere Neuigkeiten