Juristische Fakultät

Juristische Fakultät

Erster Preis im Essay-Wettbewerb für Göttinger Juristen

albrecht

Timo Albrecht, wissenschaftliche Hilfskraft und Doktorand am Lehrstuhl für Deutsche Rechtsgeschichte und Bürgerliches Recht von Prof. Dr. Eva Schumann, hat den Wettbewerb zum HanseEssay gewonnen.
Die deutschlandweite Ausschreibung adressierte im Jubiläumsjahr 2019 unter dem Titel „Gelebte Verfassung – Lebendige Verfassung“ Themen der Verfassungsgeschichte, -gegenwart und -zukunft. Ausgerichtet wurde der Wettbewerb vom Hamburgischen Verfassungsgericht, der Bucerius Law School sowie der Universität Hamburg vor dem Hintergrund von 100 Jahren Weimarer Reichsverfassung, 70 Jahren Grundgesetz und 30 Jahren Mauerfall. Zuvor hatte Timo Albrecht im Wintersemester 2018/19 am Kolloquium „Juristische Zeitgeschichte“ teilgenommen, in dem unter Anleitung von Prof. Dr. Eva Schumann das Schreiben von Essays zu Themen der Zeitgeschichte trainiert wird.
Der siegreiche Beitrag im HanseEssay-Wettbewerb setzte sich unter dem Titel „Verfassungen sind stets mehr als die Summe ihrer Artikel“ mit Gelingensbedingungen für erfolgreiches Verfassungsrecht auseinander. Überreicht wurde die mit 1.500 € dotierte Auszeichnung im Mai 2019 im Festsaal des Hamburgischen Verfassungsgerichtes.
Informationen zum Wettbewerb können unter https://www.hanseessay.de/ nachgelesen werden. Der Essay-Beitrag ist veröffentlicht in der Rubrik „Einspruch“ der F.A.Z. sowie als PDF hier.


„Effizienz als Zeitgeist – Wie viel Ökonomisierung verträgt das Prozessrecht?“ -- 5. Tagung junger ProzessrechtswissenschaftlerInnen

5tetagung

Vom 4.-5. Oktober 2019 wird in Göttingen die 5. Tagung junger ProzessrechtswissenschaftlerInnen zum Thema „Effizienz als Zeitgeist – Wie viel Ökonomisierung verträgt das Prozessrecht?“ stattfinden.
Die Tagung strebt die Zusammenführung junger ProzessrechtswissenschaftlerInnen aus den Bereichen des Öffentlichen Rechts, des Straf- sowie des Zivilrechts an. Durch die Förderung eines interdisziplinären Dialogs sucht sie die verbreitete Beschränkung rechtswissenschaftlicher Forschung auf das jeweilige Fachgebiet zu überwinden und die Grundlage für eine disziplinübergreifende Behandlung prozessrechtlicher Thematiken zu schaffen, die auch der Erkenntnis Rechnung trägt, dass sich die unterschiedlichen Verfahrensordnungen im Wesentlichen identischen Herausforderungen zu stellen haben.
Keynote-Speaker der Tagung sind am ersten Tag Professor Dr. Andreas Paulus, Richter des Bundesverfassungsgerichts und Inhaber des Lehrstuhls für öffentliches Recht, insbesondere Völkerrecht an der Georg-August-Universität Göttingen, und am zweiten Tag Professor Burkhard Hess, Gründungsdirektor des Max Planck Institute Luxembourg for International, European and Regulatory Procedural Law. Der Dekan der Juristischen Fakultät, Professor Dr. Martin Ahrens, wird ein Grußwort sprechen. Mehr Informationen über die Tagung und das vollständige Programm finden Sie hier: http://prozessrechtstagung2019.uni-goettingen.de. Um Anmeldung wird gebeten.


10. Deutscher Privatinsolvenztag am 20.9.2019

pauliner_dpit

Am 20. September 2019 findet zwischen 9:30 und 17:00 Uhr in der Pauliner Kirche der 10. Deutsche Privatinsolvenztag statt. Unter der wissenschaftlichen Leitung von Professor Dr. Martin Ahrens wird über das Generalthema „Die Fortentwicklung des Entschuldungsrechts – Ein interdisziplinärer Diskurs zwischen Gläubigern, Schuldnerberatern und Insolvenzverwaltern/Treuhändern“ verhandelt. Den Festvortrag hält VRiBGH Prof. Dr. Godehard Kayser über „Entwicklungen des Privatinsolvenzrechts“. Aus dem BMJV berichtet sodann RegDir Alexander Bornemann über den aktuellen Stand bei der Umsetzung der Restrukturierungsrichtlinie. Anschließend wird in zwei Blöcken über aktuelle Probleme der Entschuldung sowie die Möglichkeiten und Erwartungen bei der Umsetzung des Entschuldungsverfahrens der Restrukturierungsrichtlinie diskutiert. Für Angehörige der Universität Göttingen ist der Eintritt frei. Es wird um Anmeldung über das Sekretariat von Prof. Ahrens, E-Mail adiedrich@jura.uni-goettingen.de, gebeten. Weitere Neuigkeiten der Fakultät