Skandinavisches Seminar

Nordische Studien wurden an der Georg-August-Universität Göttingen beinahe seit deren Gründungszeit (1737) betrieben, d.h. seit mehr als zweihundert Jahren. Nordische Philologie oder Skandinavistik gibt es als Fach und Institution an dieser Universität seit 1935. Es ist die einzige Institution dieser Art in Niedersachsen.
Sie finden hier ein anspruchsvolles und abwechslungsreiches Studienprogramm vor, das sich auf literaturwissenschaftlicher Basis den Kulturen der skandinavischen Länder widmet. Dabei setzen wir uns mit der Literatur und Kultur vom skandinavischen Mittelalters bis hin zur Gegenwart auseinander, wobei uns Fragen des Literaturvergleichs und des kulturübergreifenden Austauschs besonders interessieren. Drei Lektorate für Dänisch, Norwegisch und Schwedisch sowie Lehraufträge für Isländisch ermöglichen Ihnen das Erlernen von vier skandinavischen Sprachen, von denen Sie eine aktiv beherrschen und die anderen passiv verstehen und lesen lernen. Selbstverständlich fördern wir in diesem Rahmen auch ein Auslandssemester an einem unserer zahlreichen Partnerinstitute in Skandinavien.
Wir freuen uns darauf, mit Ihnen zu arbeiten, zu diskutieren und Ihre Anregungen aufzunehmen. Kommen Sie gerne zu uns, auch wenn Sie Fragen haben.
Sie sind hier herzlich willkommen!"


Ihr Roland Scheel

Sie interessieren sich für ein Studium der Skandinavistik? Das freut uns sehr! Hier finden Sie unseren Flyer.



AKTUELLES:

Vortrag Runologie klein

Einladung zum Gastvortrag

Am 23. Juni 2021 wird Elisabeth Magin (University of Nottingham) einen Vortrag zum Thema "Relationelle Runologie – digitaler Fortschritt oder unnötige Komplikation?" halten. Es sind alle herzlich eingeladen, um 18:15 Uhr via Zoom an der Veranstaltung teilzunehmen. Unter diesem Link finden sich weitere Informationen sowie der Link zum Zoom-Raum.

Aktuelles zur Bibliothek

Seit dem 14. Juni befindet sich die Universität in Stufe 1 ("gelb") des Pandemieplans. Die Bibliothek ist unter diesen Bedingungen für kleine Gruppen von Nutzer*innen zu Recherche- und Ausleihzwecken nutzbar. Dienstags von 10-13 Uhr und mittwochs von 9-12 Uhr können Studierende Nutzungsfenster von je 45 Minuten reservieren. Bitte nutzen Sie hierzu im Stud.IP die Sprechstundenfunktion im Profil von Herrn Prof. Scheel. Bitte schreiben Sie direkt im Anschluss an die Reservierung eine Mail unter Angabe der reservierten Zeit und Ihrer Kontaktdaten (Name, Adresse, Telefonnummer) an skandinavistik.bibliothek[at]uni-goettingen.de.

Examenskandidat*innen können per Mail längere Zeitfenster individuell vereinbaren.
Weiterhin können Sie Literatur in begrenztem Umfang auch zur Ausleihe vorbestellen. Schreiben Sie hierzu eine Mail an obige Adresse unter Angabe Ihrer Bibliotheksausweis-Nummer und der Buchtitel sowie Signaturen. Abholung und Rückgabe erfolgen per Übergabe vor dem Gebäude immer dienstags von 9-10 und mittwochs von 12-13 Uhr sowie nach Absprache. Bitte verabreden Sie mit den Hilfskräften per Mail eine Zeit und melden sich per Klingel am Eingang zum Nebengebäude. Ebenso kann bei Bedarf Material für Referate und Haus-/Abschlussarbeiten in elektronischer Form bereitgestellt werden. Wenden Sie sich hierfür bitte ebenso an die Hilfskräfte.

Weitere Informationen des Präsidiums zur aktuellen Lage: http://newsletter.uni-goettingen.de/




Trauer um Klaus Düwel

Am 31.12.2020 verstarb Prof. em. Dr. Klaus Düwel. Herr Düwel war der Skandinavistik und dem Skandinavischen Seminar in Göttingen nicht nur durch seine runologische Forschung allgemein, sondern auch mit seinen aktuellen Projekten bis zuletzt in besonderer Weise verbunden. So residierte er nach seiner Pensionierung bis 2019 mit der von ihm aufgebauten runologischen Sammlung und als Leiter der Göttinger Akademie-Arbeitsstelle „Runische Schriftlichkeit in den germanischen Sprachen“ am Skandinavischen Seminar und war Studierenden und Mitarbeitenden nicht nur in seinen zahlreichen Publikationen, sondern auch als aktiver und interessierter Kollege stets präsent und sehr willkommen. Die soeben erschienene Neuedition der südgermanischen Runeninschriften ist ein Vermächtnis seiner unermüdlichen Tätigkeit.


Das Seminar für Deutsche Philologie und das Skandinavische Seminar werden Klaus Düwel ein ehrendes Andenken bewahren.


"Was willst Du denn damit einmal machen?"

Wer diese oder ähnliche Fragen kennt, erhält bei unserem Plenumsgespräch „Perspektiven nach dem Skandinavistikstudium“ mögliche Antworten und wertvolle Tipps für die berufliche Zukunft nach dem Studium.
Vier ehemalige Studierende der Skandinavistik erzählen von ihren Werdegängen und ihrem beruflichen Alltag und stehen Rede und Antwort.
Die Veranstaltung findet am 19. Mai 2021 um 18:15 via Zoom statt. Unter diesem Link finden sich weitere Informationen sowie der Link zum Zoom-Raum.



Anlässlich des Deutsch-Dänischen kulturellen Freundschaftsjahres 2020 und des 100-jährigen Jubiläums der "Genforening" (Wiedervereinigung) zwischen Dänemark und Nordschleswig haben die Kursteilnehmerinnen im dänischen Landeskundekurs eine Online-Ausstellung auf Dänisch erstellt, die sie mit allen Studierenden des Skandinavischen Seminars teilen möchten.
Die Ausstellung erklärt die historischen Hintergründe der Grenzziehung und setzt sich mit heutigen Debatten zur Grenze und Politik in Nord- und Sydschleswig auseinander. Auch die Geschichte der deutschen und dänischen Minderheiten werden behandelt.

Der Zugang zur Ausstellung erfolgt über diesen Link .

Der Landeskundekurs wünsch allen Ausstellungsbesucher*innen viel Vergnügen!



Liebe Skandinavistinnen und Skandinavisten, kära alla,

das Skandinavische Seminar der Universität Göttingen ist unter der Adresse facebook.com/skandgoe auf Facebook zu finden, hier könnt Ihr die Aktivitäten an unserem Seminar verfolgen. Ankündigungen für Veranstaltungen wie Gastvorträge und Feste finden Sie dort ebenso wie die Öffnungszeiten unserer Seminarbibliothek, Hinweise auf Terminänderungen und ähnliches.

Über weitere Anregungen von Ihrer Seite würden wir uns sehr freuen. Kontaktieren Sie uns gerne jederzeit, wenn Sie Ankündigungen, Bücherwünsche oder ähnliches haben!

Viel Spaß dabei wünschen
Roland Scheel und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Skandinavischen Seminars









Aktuelle Publikationen:

Imaginationen und Praktiken des Rechts: Literatur- und geschichtswissenschaftliche Perspektiven

Narrating Law and Laws of Narration in Medieval Scandinavia

Leonie Krutzinna: Der norwegische Schwitters

Literatur im skandinavischen Exil, 1933 bis heute

Irene Kupferschmied: Die altisländischen und altnorwegischen Marienmirakel

Internationale Netzwerke

Antje Helbing: Schillerrezeption in Dänemark

Zwischen Germanomanie und Antisemitismus. Transformationen altnordischer Mythologie in den Metal-Subkulturen