Thema der 12. Tagung am 29. April 2020:

Verstaatlichung der Familienlasten? - Existenzsicherung zwischen familiärer und gesellschaftlicher Verantwortung


Leitfragen:


  • Welche konfligierenden Positionen stehen sich im Bereich der Familienförderung gegenüber?
  • Finanzielle Solidarität in der Familie und/oder gesellschaftliche Solidarität durch Sozialstaat?
  • Mittels welcher Mechanismen und unter welchen Voraussetzungen werden Familienlasten „verstaatlicht“?
  • Wie wirken sich europa- und verfassungsrechtliche Rahmenbedingungen auf politische Gestaltungsmöglichkeiten und die Rechtspraxis aus?
  • Welche Konsequenzen folgen aus sich verändernden (gesellschaftlichen) Rahmenbedingungen?
  • Wie können diese Aspekte vom Rechtsanwender angemessen berücksichtigt werden?



Referenten:


  • Prof. Dr. Dr. h.c. Volker Lipp
    (Lehrstuhl für Bürgerliches Recht, Zivilprozessrecht, Medizinrecht und Rechtsvergleichung, Universität Göttingen)
  • Dr. Björn Harich
    (Richter am Bundessozialgericht)



Moderation:

  • Prof. Dr. Olaf Deinert
  • Sabine Knickrehm