Professur für Wirtschaftspädagogik und Personalentwicklung

Vita

28.05.1939
in Berlin geboren als Sohn des Bankkaufmanns Wilhelm A. und seiner Ehefrau Käthe, geb. Ulrich (Tod des Vaters 1939; anschließend Lehrerexamen der Mutter)

1943 - 1946
Evakuierung nach Köflach/Steiermark

1945
Einschulung in Köflach

1946 - 1949
Volksschule in Berlin-Neukölln

1949 - 1958
(Humanistisches) Evangelisches Gymnasium in Berlin-Grunewald

1958 - 1963
Studium der Wirtschaftspädagogik an der Freien Universität Berlin (einschließlich der vorgeschriebenen Pflichtpraktika: Tätigkeit in der Elektroindustrie)

1960
Mehrmonatiges Praktikum und Studienaufenthalt in Finnland

1962
Mehrmonatiges Praktikum und Studienaufenthalt in Spanien

17.07.1963
Examen als Diplom-Handelslehrer

1963 - 1965
Referendarzeit (Senator für Schulwesen des Landes Berlin)

08.09.1965
2. Staatsprüfung für das Amt des Studienrats an Kaufmännischen Schulen

01.10.1965 - 31.03.1966
Dozent an der Wirtschaftsakademie Berlin (Betriebswirtschaftslehre; Spanisch);
Wahrnehmung eines entsprechenden Lehrauftrages bis zum 31.03.1969

01.04.1966 - 31.03.1969
Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Wirtschaftspädagogik der Freien Universität Berlin

ab WS 1966/67
Lehrauftrag für Wirtschaftspädagogik an der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät der Freien Universität Berlin

24.01.1969
Promotion zum Dr. rer. pol. (Wirtschaftspädagogik, Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Statistik)

01.04.1969 - 30.09.1971
Wissenschaftlicher Assistent, später Akademischer Oberrat am Pädagogischen Seminar der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

23.06.1971
Eröffnung des Habilitationsverfahrens (Colloquium fand wegen des Rufes nach Göttingen nicht mehr statt)

01.10.1971
Ordentlicher Universitätsprofessor für Wirtschaftspädagogik an der Georg-August-Universität Göttingen;
Direktor des Seminars für Wirtschaftspädagogik

1975
Ruf auf einen Lehrstuhl für Empirische Unterrichtsforschung an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster; abgelehnt

1985
Ruf auf ein Ordinariat an der Technischen Universität München; abgelehnt

08.06.1991
Verleihung der Würde eines Doktors der Wirtschaftswissenschaften ehrenhalber (Dr. oec. h.c.) durch die Universität St. Gallen (Schweiz)

1991
Ruf auf ein Ordinariat an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz; abgelehnt

20.03.1992
Verleihung der Otto von Guericke-Plakette durch die Technische Universität Magdeburg

21.11.1995
Verleihung der Universitätsmedaille durch die Universität Helsinki

02.06.2000
Verleihung der Würde eines Doktors der Philosophie ehrenhalber (Dr. phil. h.c.) durch die Philosophische Fakultät der Universität Helsinki

30.09.2007
Emeritierung

30.09.1965
Heirat der Lehrerin Roswitha Manski

22.07.1966
Geburt der Tochter Claudia (Dr. Claudia Achtenhagen)

16. 06.1969
Geburt der Tochter Leona (Prof. Dr. Leona Achtenhagen)

07.02.1990
Tod der Ehefrau

seit 11.11.1994
Verheiratet mit der Universitätsprofessorin Dr. Susanne Weber

ab 01.04.1966
Tätigkeit in der Akademischen Selbstverwaltung (ohne Tätigkeiten aufgrund geborener Mitgliedschaft):


  • Freie Universität Berlin: Beauftragter für das Tutorenwesen; Assistentensprecher der Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät
  • Universität Münster: Mitglied des Institutsrats; Mitglied der Rektoratskommission für Finanz- und Personalangelegenheiten
  • Universität Göttingen: Mitglied des Fachbereichsrats, Fakultätsrats und des Prüfungsamtes; Vorsitzender der Studienkommission im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften; Mitglied der Strukturkommission; Mitglied des Akademischen Senats



1970 - 1973
Ordentliches Mitglied des Ausschusses "Berufliche Bildung" der Bildungskommission des Deutschen Bildungsrates

1971 - 1981
Ordentliches Mitglied der Senatskommission für Erziehungswissenschaft der Deutschen Forschungsgemeinschaft

1974 - 1978
Vorsitzender der Kommission "Berufs- und Wirtschaftspädagogik" der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft

1975 - 1980
Mitarbeit im Schwerpunktprogramm "Lehr-Lern-Forschung" der Deutschen Forschungsgemeinschaft

1980 - 1988
Mitglied des Vorstands der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft

1987 - 1990
Vorsitzender der Senatskommission für Berufsbildungsforschung der Deutschen Forschungsgemeinschaft

1987 - 1999
Mitglied des Beirats der Betriebsberufsschule der Bertelsmann AG, Gütersloh

1988 - 1989
Dekan des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften

1988 - 1993
Mitglied des Professorenkollegiums des Interdisziplinären Graduiertenkollegs "Handeln in komplexen ökonomischen Situationen" an der Georg-August-Universität Göttingen

1991 - 1997
Mitglied des Senats der Deutschen Forschungsgemeinschaft

1992 - 1999
Mitarbeit im ERASMUS-Programm "Developing Teacher Education for Commercial Training" (DETECT)

1993 - 2001
Mitglied des Sachverständigenrates und des Verwaltungsrates des Instituts für die Pädagogik der Naturwissenschaften (IPN), Kiel; ab 1998 Vorsitzender des Sachverständigenrates

1994-1997
Mitglied der Expertengruppe zur Evaluation der schwedischen pädagogischen und pädagogisch-psychologischen Forschung (im Auftrag des HSFR: Swedish Council für Research in the Humanities and Social Sciences)

1995
Mitglied der vom Präsidium der Kultusministerkonferenz eingesetzten Expertenkommission zur Weiterentwicklung der Prinzipien der gymnasialen Oberstufe und des Abiturs

1996 - 1999
Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats am Deutschen Institut für Fernstudienforschung an der Universität Tübingen (DIFF)

1997 - 2002
Chairman: Management Committee of the COST Action A 11 "Flexibility, transferability, mobility as targets of vocational education and training"

1998 - 2000
Mitarbeit im Schwerpunktprogramm "Lehr-Lernprozesse in der kaufmännischen Erstausbildung" der Deutschen Forschungsgemeinschaft

1999
Member of the Research Assessment Exercise of 1999, University of Helsinki, Finland

1999
Foreign Member of the Finnish Academy of Sciences and Letters, Helsinki

2001
Dekan der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät

2001-2003
Mitglied der Kommission für die Evaluation der Erziehungswissenschaft an den Universitäten und Pädagogischen Hochschulen des Landes Baden-Württemberg

2004
Member of the Research Assessment Exercise, University of Tampere, Finland

2005-2009
Chairman of the EARLI Special Interest Group "Professional Learning and Development"

2007
Member of the Research Assessment Exercise, University of Oulu, Finland

2008
Mitglied der Strukturkommission "Lehrerbildung an der Universität Flensburg"

2013
Präsident des Leitungsausschusses Berufsbildungsforschung des am 1.1.2013 errichteten Eidgenössischen Staatssekretariats für Bildung, Forschung und Innovation

Ernennung zum "Fellow" der American Educational Research Association



Herausgeber der Zeitschrift: "Unterrichtswissenschaft" (bis 2007)

Advisory Editor der Zeitschriften: "Studies in Educational Evaluation" (bis 1995); "Teaching and Teacher Education" (bis 1993); LLinE (Lifelong Learning in Europe)(bis 2007); "Educational Research Review"; "Human Resource Development Review"






Festschriften

1999
Festschrift: Tramm, T., Sembill, D., Klauser, F., & John, E.G. (Hrsg.), Professionalisierung kaufmännischer Berufsbildung. Beiträge zur Öffnung der Wirtschaftspädagogik für die Anforderungen des 21. Jahrhunderts. Frankfurt am Main et al.: Peter Lang.

2004
Festschrift: Sembill, D., & Seifried, J. (Hrsg.), Rechnungswesenunterricht am Scheideweg - Lehren, Lernen und Prüfen. Wiesbaden: Deutscher Universitäts-Verlag.

2009
Festschrift: Oser, F., Renold, U., John, E.G., Winther, E., & Weber, S. (Eds.), VET Boost: Towards a Theory of Professional Competencies. Rotterdam, Taipei: Sense.