ZESS - Zentrale Einrichtung für Sprachen und Schlüsselqualifikationen

Gesundheitskompetenz - Gesund leben und studieren -

Das Zertifikatsprogramm Gesundheitskompetenz: Gesund leben und studieren vermittelt grundlegende Kenntnisse und Kompetenzen im Hinblick auf eine gesunde Lebensführung, die Selbstregulation und die Gesundheitsförderung in sozialen Kontexten und Organisationen. Durch die Gliederung des Zertifikatprogramms in Pflicht- und Wahlpflichtmodule wird einerseits der Vermittlung von gesundheitswissenschaftlichem Grundlagenwissen Raum gegeben. Zum anderen wird die Möglichkeit offeriert, konkrete Inhalte, Angebote, Strategien und Methoden der gesundheitsfördernden Praxis kennenzulernen und zu vertiefen. Neben der Förderung der individuellen Gesundheit werden dabei auch Anregungen zur Gestaltung gesundheitsförderlicher Arbeitsbedingungen gegeben, so dass die Inhalte des Programms in einer auf das Studium folgenden Arbeitssituation Anwendung finden können, z.B. im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements in Unternehmen.

Zertifikat Gesundheit HSp


Zu den Pflichtmodulen, die alle Studierenden in vollem Umfang und erfolgreich absolvieren müssen, gehört das Basismodul "Gesund leben, studieren und arbeiten - eine interdisziplinäre Einführung" (3C) und das Abschlussmodul "Gesundheitsförderung in der betrieblichen Praxis" (3C). Daneben existieren vier Wahlpflichtbereiche mit jeweils unterschiedlichen Modulen. Die Wahlpflichtbereiche setzen praxisorientierte Akzente in den Bereichen (1) "Bewegen und Trainieren", (2) "Ernährung", (3) "Stress und psychosoziale Belastungen" sowie (4) "Gesundheitsförderung in der beruflichen Praxis". Es muss mindestens ein Modul aus jedem Wahlpflichtbereich gewählt werden, um das Zertifikat erfolgreich zu absolvieren.