Seminar für Deutsche Philologie

Seminar für Deutsche Philologie

Kooperation mit Tartu


Seit dem 1. Januar 2018 besteht eine neue Kooperation zwischen den Partnerinstituten in Tartu und Göttingen. Eine Vladimir-Admoni-Doktorandenschule soll die bestehende Kooperation fortsetzen und Nachwuchsförderung anbieten. Die Doktorandenschule trägt den Titel Dynamiken transkultureller Semiose und wird vom DAAD gefördert.

more…

ThOP - Theater im OP(erationssaal)

ThOP steht für Theater im OP(erationssaal). Zu dieser ungewöhnlichen Spielstätte kam die damalige Dramaturgische Abteilung 1984 durch viele glückliche Umstände. In diesem Jahr bezog das Seminar für Deutsche Philologie das Jacob-Grimm-Haus, einen Teil des alten Uniklinikums.
Durch umfangreiche Umbauten wurde aus dem ehemaligen Anatomiehörsaal/Schau-OP eine funktionierende Theaterbühne. Nach Jahrzehnten ohne feste Spielstätte hatte die Dramaturgische Abteilung damit endlich eine Heimat gefunden, die seitdem durchgängig bespielt wird. Mit ganzjährigem Spielbetrieb, 10-12 eigenen Produktionen im Jahr und vielen Gastspielen ist das ThOP ein etablierter Bestandteil der Göttinger Kulturszene.

more…

Erzählen vom Dreißigjährigen Krieg: Gastvortrag Dirk Werle, 12.7.2018

Daniel Kehlmanns neuer Roman "Tyll" erzählt vom Dreißigjährigen Krieg. Damit bewegt er sich in einer Tradition, die bereits im 17. Jahrhundert einsetzte. Autoren wie Hans Jacob Christoffel von Grimmelshausen, Johann Michael Moscherosch und Georg Greflinger reflektieren das Problem, wie es möglich ist, die Kriegsrealität angemessen zu erzählen. Der Vortrag rekonstruiert einige Traditionslinien des Erzählens vom Dreißigjährigen Krieg vom 17. bis ins 21. Jahrhundert und geht der Frage nach, welchen Status das Ideal realistischer Darstellung in diesem Feld des Erzählens besitzt.

mehr (PDF)...