Kunstgeschichtliches Seminar

Das Kunstgeschichtliche Seminar


Treppenhaus SeminarDas Kunstgeschichtliche Seminar ist eine bedeutende Lehr- und For­schungsinstitution mit langer Tradition. Göttingen ist ein welt­of­fener Studienort mit zahl­reichen Forschungs­einrichtungen, her­vor­ra­genden Bibliotheken und einem vielfältigen studentischen Le­ben. Die Vorteile des Studiums der Kunst­geschichte in Göttingen liegen in der leichten Erreich­barkeit und Zugäng­lichkeit von Pro­fes­soren und Dozenten, dem konzentrierten Studium in kleinen Se­mi­nar­gruppen, der intensiven persönlichen Betreuung bei Ab­schluss­arbeiten und der individuellen Hilfestellung bei der Er­ar­bei­tung von Promotions­themen. Zwei Profes­soren, ein außer­plan­mäßiger Professor, die Kustodin der Kunst­sammlung, mehrere wissen­schaftliche Mitarbeiter/innen und Privat­dozenten/innen sowie wechselnde Lehr­beauftragte aus Museum, Kunst­handel, Galeriewesen und Denkmalpflege sorgen für ein breitgefächertes und abwechslungs­reiches Studium.

Das Kunstgeschichtliche Seminar und die Kunstsammlung sind im modernisierten historischen Seminargebäude am Nikolaus­berger Weg angesiedelt. Dort finden sich nicht nur Seminarräume, Hörsäle, die graphische Sammlung und die archäo­logische Gipsabguss­sammlung, sondern auch die Institutsbibliothek mit knapp 50.000 Bänden, welche die umfang­reichen kunst­his­to­rischen Bestände der SUB ergänzt. Das Kunstgeschichtliche Seminar verfügt zudem über ein Bildarchiv und beschäftigt eine hauseigene Photographin.