Johanna Lessing

Short bio

Johanna Lessing is a PhD fellow in the “Exhibiting Knowledge| Knowledge in Exhibitions” doctoral research group. She studied European ethnology, German literature and cultural studies at Humboldt University in Berlin and Marmara University in Istanbul. She worked as a student assistant on a project organised by the Federal Ministry of Education and Research (BMBF) called “Wissensdinge” (tr. Knowledge things) at Berlin’s Museum of Natural History and on the “Mobile Objekte” (tr. Mobile objects) project as part of the “Image, Knowledge, Design Cluster of Excellence” at Humboldt University. In 2017, she curated the exhibition “Orobates. Nach 300 Millionen Jahren reanimiert” (tr. Orobates. Reanimated after 300 million years). As part of the doctoral research group in Göttingen, she will be examining the history of the exhibition of human remains in the context of medical history at the Charité Berlin since the 1970s. Her doctoral project uses an analysis of medical-historical exhibition situations to inquire into object strategies and practices with regard to the handling of human remains in the space between ‘persons’, ‘pieces’ and ‘sensitive objects’.

Publications

Lessing, Johanna: Rezension von Köhne, Julia Barbara: Geniekult in Geisteswissenschaften und Literaturen um 1900 und seine filmischen Adaptionen. Wien / Köln / Weimar: Böhlau 2014. In: Bulletin Info. Zentrum für Transdisziplinäre Geschlechterstudien Nr. 55, 2017.

Lessing, Johanna / Orlikowski, Maike / Nyakatura, John / Sattler, Felix (Hg.), Orobates. Nach 300 Millionen Jahren reanimiert. Ausst.-Kat. Tieranatomisches Theater der Humboldt-Universität zu Berlin. Berlin, BWG 2017.

Lessing, Johanna: Museale Objekte im Kalten Krieg. Tagungsbericht, 05.03.2016, Berlin. In: H-Soz-Kult, 04.08.2016.

Lessing, Johanna: Ausstellungseröffnung Orobates. Nach 300 Millionen Jahren reanimiert. Bericht. In: Cluster-Zeitung CZ#146. Exzellenzcluster Bild Wissen Gestaltung der Humboldt-Universität zu Berlin, 02.05.2016, S. 9-10.

Lessing, Johanna / Reimer, Yvonne: Provenienzrecherche am Beispiel der Dialektaufnahme Emma Spreng. In: Du hast mein Wort. Juristische und kulturethische Kriterien für die Nutzung der Aufnahmen aus dem Lautarchiv der Humboldt-Universität zu Berlin. Dossier zum interdisziplinären Forschungsseminar. Humboldt-Universität zu Berlin, Sommersemester 2015.

Exhibitions

»Orobates. Nach 300 Millionen Jahren reanimiert« Sonderausstellung Phyletisches Museum Jena, 16.04.2016–21.08.2016 und Tieranatomisches Theater der Humboldt-Universität zu Berlin, 09.09.2016–05.02.2017.

Talks

Terra cognita? Eine Spurensicherung der ‚Erde‘ in der Sammlungs- und Ausstellungsgeschichte von Orobates pabsti. Vortrag im Rahmen von Auf der Spur der Dinge. Eine Summerschool zum Sammeln und Ausstellen. Zentrum für Kulturwissenschaftliche Forschung Lübeck, 26.09.2017.

Orobates. Re_animated after 300 million years. An Exhibition on Modern University Research. Posterpräsentation im Rahmen von Mobility of University Heritage. XVIII Universeum Network Meeting. Universität Belgrad, 09.06.2017.

Workshops

Experiment_ell Ausstellen! Interdisziplinärer Workshop zusammen mit Alina Strmljan. Tieranatomisches Theater der Humboldt-Universität zu Berlin, 14.01.2017.

Gesprächsreihe zusammen mit Alina Strmljan:

Ausstellungsgespräch I: Wissensträger Bild. Über die Entstehungskontexte von wissenschaftlichen Bildern, 17.10.2016.
Ausstellungsgespräch II: Objektwissen. Von Wissensspeichern und Demonstrationsmitteln, 24.10.2016.
Ausstellungsgespräch III: Ausstellungsgespräch III: Disziplinenwissen. Paläontologie aus wissenschaftshistorischer Perspektive, 07.11.2016.
Ausstellungsgespräch IV: Wissen zeigen. Berichte aus der Ausstellungsproduktion, 28.11.2016.