Inklusionsfonds

Die Universität Göttingen hat sich mit Inkrafttreten der Inklusionsvereinbarung im Mai 2018 dazu entschlossen, einen Inklusionsfonds einzurichten. Im Sommer 2020 wurde nun vom Präsidium das 2-jährige Pilotprojekt zur Einrichtung eines Inklusionsfonds mit Beginn 01.10.2020 in der Gesamthöhe von 50.000 EUR aus dem zentralen Fonds bewilligt.

Im Rahmen dessen werden Inklusionsmaßnahmen für Menschen mit Behinderung verschiedener Statusgruppen realisiert, für die es wenig bis keine Fördermöglichkeiten von zuständigen Rehabilitationsträgern oder Integrationsämtern gibt, um Finanzierungslücken zu kompensieren.

Ausgeschlossen ist die Förderung baulicher Inklusions-Maßnahmen, weil damit das Gesamtfördervolumen sehr schnell erreicht bzw. überschritten wird.

Die Förderung dient dazu, dezentrale und zentrale Einrichtungen bzw. Fakultäten zu unterstützen, in denen Menschen mit Behinderung tätig sind, und Anreize zu schaffen, mehr Menschen mit Behinderungen zu beschäftigen.

Zielgruppen Inklusionsfonds