Promotionsprojekte


Khorshid Khodabakhshreshad

Neue Konjunkturen der Flüchtlingsunterstützungsarbeit. Zwischen Willkommenskultur und Refugees Welcome. Eine ethnographische genealogische Spurensuche (Arbeitstitel)

Im Rahmen meiner Promotion untersuche ich genealogisch die Entwicklungen, Veränderungen und Verschränkungen im Macht-/ Wissenskomplex innerhalb des um die Diskurse von Willkommenskultur und Refugees Welcome konstruierten Feldes. Dabei gehe ich den Fragen nach, wie Zugehörigkeiten und Ausschlüsse im Feld formiert bzw. hervorgebracht werden/wurden, wie die dabei relevanten Grenzziehungen, Veränderungen und Widersprüche verlaufen und konstruiert, aber auch wie Räume geöffnet werden, und wie diese aufeinander bezogen sind bzw. zusammenwirken.

Betreuung: Prof. Dr. Sabine Hess


David Niebauer

Umkämpfte Raumordnungen. Asyl- und Grenzpolitiken der Europäischen Union seit dem "Sommer der Migration" 2015 (Arbeitstitel)

Das Promotionsprojekt beschäftigt sich mit den Asyl- und Grenzpolitiken der Europäischen Union seit dem "Sommer der Migration" 2015. Im Zentrum steht die Frage, wie im Kontext von krisenhaften (Des-)Integrationsprozessen der EU zwischen Europäisierung, differenzierter Integration und Renationalisierung unterschiedliche Formen und Räume der Migrations- und Grenzkontrolle produziert werden. Das Projekt untersucht hierfür die Maßnahmen und Auswirkungen der Reformverhandlungen des Gemeinsamen Europäischen Asylsystems, die insbesondere in Bezug auf die Verteilung von Asylsuchenden von Uneinigkeiten und Blockaden in und zwischen den EU-Institutionen geprägt sind. Die Dissertation geht den Konfliktlinien in den Aushandlungen nach und analysiert, wie und wo unter diesen Bedingungen der umstrittenen und uneinheitlichen Asyl- und Grenzpolitiken der EU Migrations- und Fluchtbewegungen regiert werden. Dazu wird methodisch die Analyse von Policy-Dokumenten mit Interviewforschung kombiniert, während theoretisch kritische Ansätze der Migrations- und Grenzregimeforschung, der Europaforschung sowie der sozialwissenschaftlichen Raumtheorie nutzbar gemacht werden.

Betreuung: Prof. Dr. Sabine Hess, Prof. Dr. Sven Chojnacki


Svenja von Jan

Indian migration and migrational networks - preconditions and functioning of South Asian settlement in European and American port cities (Arbeitstitel)

In dem Promotionsprojekt geht es um die Voraussetzungen und Funktionsweise südasiatischer Migration in europäische und amerikanische Hafenstädte zwischen 1880 und 1945. Ausgehend von der massiven Migrationsbewegung von indischen Soldaten und Seefahrern im Zuge des Ersten Weltkriegs wird untersucht warum südasiatischer Kontakt mit Knotenpunkten des internationalen Welthandels, namentlich Hamburg, London, Marseilles oder Rotterdam, teilweise zu permanenter Ansiedlung führte während anderenorts Migration temporär oder zirkulär verlief.

Betreuung: Prof. Dr. Ravi Ahuja, Prof. Dr. Jochen Oltmer