Archäologisches Institut
Schrift vergrößern Schrift verkleinernBarrierefreie Version
Suche | English
Nikolausberger Weg 15

Archäologisches Institut und
Sammlung der Gipsabgüsse

Nikolausberger Weg 15
D−37073 Göttingen

Tel.: 0551−397502
Fax.: 0551−3922062

E-Mail:
sekretariat.archinst@phil.uni-goettin
gen.de




Termine



Aktuelles

Herzlich Willkommen!


ARCHÄOLOGISCHE RINGVORLESUNG - 2014 / 2015

Ringvorlesung 2014-15

Montag 19.15 Uhr - Altes Auditorium, HS 11 - Weender Landstraße

Die Archäologische Ringvorlesung wird in diesem Wintersemester wie bereits in den zurück­liegenden Jahren in Verbindung mit dem Centrum Orbis Orientalis et Occidentalis (CORO) durchgeführt. Dieses verbindet zahlreiche historische, archäologische, philologische und theologische Fächer in Göttingen, die sich mit der Alten Welt in Ost und West beschäftigen.
Daher haben wir in diesem Semester Wert darauf gelegt, die Archäologie des Nahen Ostens mit Vorträgen über das Tal der Könige (Ägypten), Petra (Jordanien) und Jerusalem in den Mittelpunkt zu stellen, überdies ost-westliche Beziehungen im Zeitalter der Griechen - mit Eretria (Griechenland), Cuma, Francavilla und Kamarina (Italien) - und in der Spätantike. In den Raum nördlich der Alpen führen Vorträge zu frühchristlichen Malereien in Augsburg und über Nieder­sachsen im Zeitalter Karls des Großen. Das Programm wird bereichert durch die Vorträge zur Archäologie am Fuciner See in den Abruzzen und zur Sammlung Wallmoden in Göttingen. mehr...



Double Degree

Uni Palermo Logo 140

Zum Wintersemester 2014/2015 hat das Archäologische Institut die Option eines doppelten Abschlusses (Double Degree) der Universität Göttingen und der Università degli Studi di Palermo (Italien) im Rahmen des bestehenden konsekutiven Master-Studiengang „Klassische Archäologie“ eingerichtet. mehr...



PONS wächst - aus 9 sind schon 15 geworden!

Pons Webseite

PONS soll wachsen. Am 4. Juli 2014 haben wir daher ein PONS Treffen im Schloss Herrenhausen veranstaltet, um alle bisher nicht an PONS beteiligten Archäologischen Institute in Deutschland zur Teilnahme einzuladen. Viele sind gekommen! Alle Anwesenden Vertreterinnen und Vertreter ihrer Institute waren an einer Teilnahme interessiert. Sechs haben nun schon offiziell ihre Teilnahme bestätigt. Damit sind nun 15 von 29 Instituten an PONS beteiligt - mehr als die Hälfte. Neu dazugekommen sind: Erlangen, Frankfurt, FU Berlin, Kiel, Münster und Würzburg!
Weitere werden folgen.

Mehr Informationen auf:www.pons-archaeologie.de oder unter
rebecca-diana.klug@phil.uni-goettingen.de