Zentrale Einrichtung für Lehrerbildung (ZELB)

Auslandsaufenthalt und Austausch für Lehramtsstudierende

Die Zentrale Einrichtung für Lehrerbildung möchte die Internationalisierung der Lehreramtsausbildung fördern und damit auch die Mobilität der Studierenden unterstützen. Für Lehramtsstudierende aller Fächer, nicht nur der modernen Fremdsprachen, kann ein Praktikum oder Studium im Ausland eine wichtige Bereicherung des Studiums sein. Das Kennenlernen eines anderen Schul- und Bildungssystems, einer anderen Lernkultur, die Erfahrung in einem fremden Land zu leben und zu unterrichten und das Sammeln interkultureller Kompetenzen im Austausch mit anderen Menschen sind eine sehr gute Vorbereitung auf den Unterrichtsalltag mit heterogenen Schülerinnen- und Schülergruppen und die Herausforderungen einer globalisierten Welt.

Daher möchten wir möglichst viele Lehramtsstudierende zu einem Auslandsaufenthalt ermuntern und bei ihrer Planung unterstützen. Für interessierte Studierende bieten wir eine Beratung zu Auslandsaufenthalten und Praktika im Ausland an. Hier gibt es auch Informationen zu Fördermöglichkeiten und Unterstützung bei der Suche nach Praktikumsschulen im Ausland.

Auslandsschulpraktika können auch als Pflichtpraktika anerkannt werden. Im Zwei-Fächer-Bachelor Profil Lehramt können Sie das Allgemeine Schulpraktikum (ASP) und im Master of Education das vierwöchige Fachpraktikum im Ausland absolvieren und als Pflichtpraktikum anerkennen lassen. Es ist jedoch wichtig, dass Sie sich im Vorfeld über die Möglichkeiten der Anerkennung in der ZELB informieren.

Wenn Sie über einen Auslandsaufenthalt nachdenken, kommen Sie gerne zur Beratung in die ZELB!