Schrift vergrößern Schrift verkleinernBarrierefreie Version
Suche | English
International_Economics_206

Kontakt:

Für Studieninteressierte
Dr. Dagmar Sakowsky
Platz der Göttinger Sieben 3
37073 Göttingen

Tel. +49 551 39 7326
Fax. +49 551 39 4894

dsakows@uni-goettingen.de
Internetseite

Jonas Geppert
Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
Platz der Göttinger Sieben 3
37073 Göttingen
Oeconomicum, 2. Stock
Raum: Oec 2.257
Tel. + 49 (0)551 / 39-33950
E-Mail: jonas.geppert@wiwi.uni-goettingen.
de




Für immatrikulierte Studierende und bei Fragen zum Bewerbungs- und Zulassungsverfahren
Service-Center für Studierende
Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
Georg-August-Universität Göttingen
Platz der Göttinger Sieben 3
37073 Göttingen
Oeconomicum, 1. Stock
Tel. +49 (0)551 / 39-12224
service-center@wiwi.uni-goettingen.
de

Internetseite





Informationen zum Fach



Verwandte Studiengänge



Aufbauende/weiterführende Studiengänge



Weitere Informationen

International Economics (M.A.)


Ein Auslandsemester, eine Fremdsprachenausbildung und die Option für einene Doppelabschluss (Double Degree) an einer renommierten Partneruniversität: Das sind die Markenzeichen dieses forschungsorientierten Studiengangs in internationale Wirtschaftsbeziehungen. Individuelle Profilbildung ist möglich in den Schwerpunkten Development Economics, europäische Integration, Wirtschaftskunde Lateinamerikas, Institutionenökonomik oder quantitative Methoden der Wirtschaftsforschung.

Name des Studienangebots: International Economics
Abschluss: Master of Arts (M.A.) mit Option für Double Degree
Regelstudienzeit: 4 Semester
Studienbeginn: jedes Winter- und Sommersemester
Zulassung: zulassungsbeschränkt (Bewerbung bei der Fakultät)
Zulassungsvoraussetzungen: Info
Bewerbung: Bewerbungs- und Zulassungsverfahren
Bewerbungsfrist: 1. April bis 15. Mai (zum Wintersemester) und 1. Oktober bis 15. November (zum Sommersemester)
Sprachvoraussetzungen: Hinreichende Sprachkenntnisse in Deutsch und Englisch (Nachweispflicht)


International Economics
Mit der zunehmenden Internationalisierung der Wirtschaft wächst die Nachfrage nach Fachkräften, die in globalen Dimensionen denken können. Seit 2001 bietet die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Universität Göttingen deshalb den international ausgerichteten, volkswirtschaftlichen Master-Studiengang International Economics an. Er gehört zu den wenigen wirtschaftswissenschaftlichen Master-Studiengängen in Deutschland, die sich nahezu vollständig auf die Analyse von internationalen Wirtschaftsbeziehungen, das heißt auf Fragen des Außenhandels, der Währungspolitik, der europäischen und internationalen Integration sowie der Entwicklungsländerforschung konzentrieren.

Studiums- und Forschungsschwerpunkte in Göttingen
Der Master-Studiengang International Economics vermittelt somit das fachliche und methodische Wissen, um die zunehmende internationale Verflechtung von Volkswirtschaften vertieft analysieren zu können und ihre Auswirkungen auf binnenwirtschaftliche oder außenwirtschaftliche Zielgrößen nachvollziehen und bewerten zu können. Für die Lehre im Master-Programm bedeutet diese Schwerpunktsetzung ein umfangreiches, thematisch aufeinander abgestimmtes Lehrangebot auf dem Gebiet der internationalen Wirtschaftsbeziehungen. Ob zur europäischen Wirtschafts- und Währungspolitik, zu Mikro- und Makrofragen der Entwicklungsökonomik, zu multinationalen Unternehmen und Organisationen, zum internationalen Handel oder zur experimentellen Wirtschaftsforschung – das große Modulangebot schafft eine methodisch und fachlich solide Basis, um die aktuellen Chancen und Risiken der Globalisierung fundiert analysieren zu können. Mit mehreren Professuren und einem interdisziplinären Forschungszentrum besteht an der Universität Göttingen zudem der deutschlandweit größte Schwerpunkt im Bereich der ökonomischen Entwicklungsländerforschung.

Internationale Lehre
Der Studiengang ist deutschsprachig mit einem gewissen Anteil englischsprachiger Module. Die Studierenden erwerben außerdem Kenntnisse in einer weiteren Fremdsprache (neben Englisch, das vorausgesetzt wird). Studierende können hierbei aus einem umfangreichen Angebot an Sprachen auswählen, wie etwa Italienisch, Spanisch, Französisch, Portugiesisch, Russisch oder Türkisch und Arabisch. Weiterhin wird die interkulturelle Kommunikationsfähigkeit durch ein obligatorisches Auslandssemester gefördert.
International ist auch die Lehre: Regelmäßig bieten ausländische Gastdozentinnen und Gastdozenten englischsprachige Lehrveranstaltungen zu internationalen Wirtschaftsthemen an. Partnerschaften mit renommierten Universitäten in Australien, China, Indonesien, Südafrika, Russland, Lateinamerika und den USA bieten vielfältige Möglichkeiten für das obligatorische Auslandssemester. Daneben sind Aufenthalte an etwa 60 europäischen Universitäten im Rahmen von ERASMUS-Partnerschaften möglich.

Die Universität Göttingen bietet damit die besten Voraussetzungen, den durch die Globalisierung entstandenen neuen Anforderungen an eine moderne volkswirtschaftliche Ausbildung gerecht zu werden.

Studieninhalte
Der viersemestrige Master-Studiengang ist vollständig modularisiert und ist erfolgreich abgeschlossen, wenn 120 Credits erreicht sind. Das Programm konzentriert sich auf den Erwerb fundierten Wissens über internationale Märkte und globale Verflechtungen moderner Volkswirtschaften. Besonderer Wert wird dabei auf forschungsorientierte Lehre, anspruchsvolle Methodik und empirische Analyse gelegt. Im Pflichtbereich des Studiums werden Kenntnisse in der fortgeschrittenen Mikro- und Makroökonomik, der realen Außenwirtschaft und der Ökonometrie vertieft. Im umfangreichen Wahlpflichtbereich können sich die Studierenden in Abhängigkeit von ihren Interessen und Karrierewünschen ein individuelles Curriculum zusammenstellen. Dabei kann auch einer der folgenden Schwerpunkte gewählt werden: Entwicklungsökonomie, Europäische Integration, Institutionenökonomik, Empirische Methoden der Wirtschaftsforschung oder Wirtschaftskunde Lateinamerikas.
Im Wahlbereich kann die volkswirtschaftliche Schwerpunktsetzung durch Module aus weiteren Studienfächern ebenfalls individuell ergänzt werden. Die große Bandbreite reicht von Marketing, Finanzierung, Unternehmensführung über Wirtschaftsinformatik, Wirtschafts- und Sozialgeschichte, internationales Recht oder Wettbewerbsrecht bis hin zu Agrarökonomie oder Umweltökonomie.

Berufsfelder
Absolventinnen und Absolventen des Masters in International Economics haben ein hohes methodisches und fachliches Wissen erworben, das ihnen – zusammen mit der erworbenen Sprachkompetenz und interkulturellen Kompetenz – hervorragende berufliche Perspektiven eröffnet, vor allem in internationalen und europäischen Organisationen (zum Beispiel IWF, Weltbank, OECD, WTO, Europäische Zentralbank, EU-Kommission), in Forschungsinstituten, Institutionen der Entwicklungszusammenarbeit sowie im Privatsektor, hier vor allem in Verbänden, in der Unternehmensberatung, im Finanzsektor oder bei international orientierten Firmen. Der Master-Abschluss bietet zugleich eine exzellente Ausgangsbasis für ein Promotionsstudium an Universitäten im In- und Ausland.


Double Degree Programm
Bachelor-Absolventinnen und Absolventen mit überdurchschnittlichen Leistungen können sich darüber hinaus für ein Doppelabschlussprogramm (Double Degree Programm) mit der Universität Groningen, Niederlande, bewerben. Indem sie zwei von vier Semestern in Groningen studieren, erhalten sie zwei international anerkannte Master-Abschlüsse: Neben dem ‚Master of Arts‘ (MA) in International Economics der Universität Göttingen auch den ‚Master of Science‘ (M.Sc.) in International Economics and Business der Universität Groningen. Das Double Degree Programm bietet eine hervorragende Möglichkeit, international zu studieren, und eröffnet den Absolventinnen und Absolventen ausgezeichnete Perspektiven in multinationalen Unternehmen, nationalen und internationalen Organisationen und nicht zuletzt bei der Bewerbung um internationale Ph.D.-Programme.