Althistorisches Seminar


Bewerbung für Exkursion freigeschaltet


5-tägiges Exkursionsseminar "Rom am Rhein: Eine kaiserzeitliche Provinz als Lebens- und Kulturraum" in die Kurpfalz und Vorderpfalz, 25.-29. Oktober 2024

Wo in der Pfalz siedelten Kelten und Römer? Wie wurden Pflanzen angebaut, Tiere gezüchtet, Glas und Metall verarbeitet? Wer lebte und arbeitete in einer Villa rustica? Kurz: Wie war das Leben in der römischen Provinz, und welche Produkte hat die Provinz hervorgebracht? Um diese und weitere Fragen zu beantworten, werden wir unter anderem einen keltischen Ringwall, einen römischen Steinbruch, zwei Villen und ein antikes Gräberfeld erwandern. Archäologen, Kuratorinnen und Winzer werden uns durch ein antikes und ein modernes Weingut sowie durch die Museen der Region führen. Bei einem Workshop in einem römischen Vicus werden wir uns selbst am Handwerk der antiken Metallgewinnung und -verarbeitung versuchen können.

Die Veranstaltung kann als Aufbau- oder Vertiefungsmodul belegt werden, aber auch als Studienfahrt. Wählbar sind die Module: B.AG.10 bis 13, B.AG.43/44/46a, B.Antik.52, B.Gesch.307/308/308f, B.Gesch.501/501f.

Der studentische Eigenanteil liegt bei voraussichtlich 90 Euro. Die Plätze werden in einem offenen Bewerbungsverfahren vergeben; Teilnahmeantrag siehe rechte Spalte. Bewerbungsschluss ist der 16. Juni 2024. Alle Zugelassenen erhalten danach zeitnah eine Einladung zum Vortreffen, das am 03. Juli um 18 Uhr stattfinden wird.




Neue Uhrzeit für Vortrag Christopher Degelmann (19.06.)


Der Vortrag von Dr. Christopher Degelmann (Berlin) zum Thema "Geschwätz, Geschlecht, Geschichte. Zum Topos der kommunikationssüchtigen Frau im klassischen Athen" wird am Mittwoch, den 19. Juni, bereits um 16:15 Uhr stattfinden, nicht wie ursprünglich beworben um 18:15 Uhr. Der Vortragsraum bleibt gleich, ebenso die weiteren Termine im Rahmen der Göttinger Althistorischen Vorträge.