Digital Learning and Teaching

We are sorry

The contents of this page are unfortunately not available in English.


Zum Sommersemester 2012 startete der E-Learning Service mit dem ersten E-Assistants-Programm 1.0. Als Teil des Qualitätsprogramms für Lehre und Studium Campus QPLUS sieht diese Maßnahme vor, E-Learning-Vorhaben in der Lehre zu fördern, um mehr Flexibilität im Studium und eine nachhaltige Aufbereitung der digitalen Lehr- und Lernmaterialien zu gewährleisten.

Das Hauptziel des E-Assistants-Programmes ist die Ausbildung der Studierenden und studentischen Hilfskräfte als E-Assistants, die Interesse an Digitalem Lernen und Lehren haben. Somit können die Studierenden einerseits die Lehre und die Lehrenden beim Einsatz von E-Learning-Angeboten unterstützen und andererseits neue Kompetenzen im Bereich Digitales Lernen und Lehren erwerben, die das zukünftige Arbeitsumfeld verlangt. Die ausgebildeten E-Assistants können von den Instituten und Fakultäten als studentische Hilfskräfte weiterbeschäftigt werden, um innovative Ideen zu entwickeln und weitere E-Learning-Projekte durchzuführen.

Ab Januar 2018 führen wir das neue E-Assistants-Programm 2.0, das flexibel und modular aufgebaut ist, ein. Das neue Programm beinhaltet drei Qualifikationsbereiche: Video-basiertes Lernen und Lehren, interaktive Whiteboards und Content-/Lernmanagementsysteme wie „Stud.IP“ und „ILIAS“. Ab Wintersemester 2018/19 führen wir das neue Parkour "Web-& Videokonferenzen" ein.

Die Dauer der Workshops, die LEVEL 1 zugeordnet sind, beträgt pro Qualifikationsbereich insgesamt 4 Stunden und die der Workshops, die LEVEL 2 zugeordnet sind, beträgt insgesamt 6 Stunden. Für jeden erfolgreich absolvierten Workshop bekommen die Studierenden eine Teilnahmebescheinigung. Zusätzlich wird eine Level-Teilnahme ausgestellt, wenn alle Workshops eines Levels vollständig abgeschlossen sind.

Die Studierenden werden an die gängigen Lernmanagementsysteme der Universität Göttingen (Stud.IP und Ilias) herangeführt und lernen verschiedene interaktive Lehr- und Präsentationsmöglichkeiten kennen. Der Umgang mit Stud.IP aus der Verwaltungs- und Organisationssicht, die Möglichkeiten der verschiedenen Tools wie Forum, DoIT und Mediacasts, die Erstellung von Lernmodulen, Tests und Glossaren im Ilias sowie von Vorlesungsaufzeichnungen, die Nutzung von interaktiven Whiteboards und die Audio-/Video Produktion & Post-Produktion und Durchführung der Web-& Videokonferenzen sind einige Inhalte der Ausbildung. Hierbei liegt unser Augenmerk nicht nur auf der Vermittlung der technischen Kompetenzen, sondern auch auf der didaktischen Verwendung der zahlreichen Tools in verschiedenen Einsatzszenarien. Unter jedem Qualifikationsbereich werden diverse Workshops auf zwei Leveln (Grundlagen und Aufbau) angeboten.


Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Die aktuelle Workshoptermine sind unter Veranstaltungen des Service für Digitales Lernen und Lehren vorhanden. Weitere Informationen über die Inhalte der jeweiligen Workshops, die Termine und die Anmeldung finden Sie unten in den interaktiven Power-Point-Folien. Wählen Sie einfach einen Parkour und Level aus und legen Sie los!



Hinweis: Die gleiche Informationen finden Sie an der rechten Spalte als PowerPoint Bildschirm Präsentation und PDF-Datei.