Centre for Modern Indian Studies (CeMIS)
Schrift vergrößern Schrift verkleinernBarrierefreie Version
Suche | English
Painting Fish Seller Bombay

Chittoprasad Bhattacharya:
Fischhändlerin in Bombay
© Delhi Art Gallery Pvt. Ltd.



Moderne Indische Geschichte


Die Forschungsgruppe Moderne Indische Geschichte möchte mit ihrer Fokussierung auf die Geschichte des Kapitalismus in Südasien einen Beitrag zur Wiedererlangung des kritischen Potentials der Sozialgeschichte leisten. Wir fördern, entwickeln und verfolgen Forschungsvorhaben von Doktorand/innen und Post-Doktorand/innen vor allem zu den Themenbereichen


  • Geschichte der Arbeit

  • Unternehmensgeschichte und Geschichte des Kapitalismus in Südasien

  • Geschichte der Wirtschafts- und Sozialpolitik

  • Sozialgeschichte industrieller (städtischer wie ländlicher) Räume
  • Geschichte der Infrastruktur



Wir tragen zum wöchentlichen CeMIS-Kolloquium bei und organisieren zusätzliche Lesekreise, Seminare, Vorträge und internationale wie interne Workshops sowie in Zusammenarbeit mit Partnerinstituten und -institutionen Sommerschulen für Studierende und Doktorand/innen. Besonderen Wert legen wir auf internationale Kooperationen vor allem mit Instituten und Fachbereichen in Südasien. Kolleginnen und Kollegen aus den Abteilungen für Geschichte der Delhi University, der Jawaharlal Nehru University (Delhi) und der Jadavpur University in Kolkata leisten regelmäßig einen aktiven Beitrag zu unserem Lehrangebot.

Unsere Lehrveranstaltungen werden in den Lehrprogrammen des CeMIS, des Seminars für Mittlere und Neuere Geschichte und des Instituts für Wirtschafts- und Sozialgeschichte angeboten.