Didaktik der Biologie

News


aktuelle Stellenausschreibungen:
Promotionsstelle (w/ m/ d) und
Beschäftigte*r im Verwaltungsdienst (w, m, d)


Promotionsstelle
Der Link zur Ausschreibung: https://www.uni-goettingen.de/de/644546.html?details=1198


In der Abteilung Didaktik der Biologie am Albrecht-von-Haller-Institut für Pflanzenwissenschaften der Universität Göttingen ist ab dem 15.10.2022 eine

Promotionsstelle (w, m, d)
Entgeltgruppe 13 TV-L

zu besetzen. Es handelt sich um eine 65 % Stelle (derzeit 25,87h/Woche). Die Stelle ist befristet auf eine Laufzeit von 3,5 Jahren.

Gegenstand der Stelle ist die Durchführung eines empirischen, biologiedidaktischen Forschungs­vorhabens zu einem der Forschungsschwerpunkte der Abteilung Didaktik der Biologie. Auf der Promotionsstelle muss forschungs­orientierte Lehre in der Abteilung erbracht werden.
Die Didaktik der Biologie an der Universität Göttingen bearbeitet in DFG- und BMBF-geförderten Projekten Fragestellungen zu Lernvoraussetzungen, zur Entwicklung von Interessen, Selbstwirksamkeitserwartungen und zu Wissen und Kompetenzen (insbesondere Bewertungskompetenz) bei Lehramtsstudierenden und Schüler*innen. Gegenstände der Bearbeitung sind beispielsweise Kompetenzen für fächerübergreifendes Unterrichten von Naturwissenschaften und Bildung für Nachhaltige Entwicklung, Fragestellungen zum Unterrichten und Lernen mit Themen an der Schnittstelle von Natur­wissenschaften und Gesellschaft (Forschung zu socioscientific issues). Fokussiert werden und können dabei insbesondere Fragestellungen im Zusammenhang mit zentralen Menschheitsherausforderungen wie Klimawandel, Landnutzungswandel, Verlust der Biologischen Vielfalt und/oder Pandemien.

Beschäftigte*r im Verwaltungsdienst (w, m, d)
Der Link zur Ausschreibung: https://www.uni-goettingen.de/de/644546.html?details=1197

Im Sekretariat der Didaktik der Biologie am Albrecht-von-Haller-Institut für Pflanzenwissenschaften der Universität Göttingen ist ab 15.10.2022 ein Arbeitsplatz als

Beschäftigte*r im Verwaltungsdienst (w, m, d)
Entgeltgruppe 8 TV-L


als Vertretung bzw. als Unterstützung im Sekretariat für die Dauer eines Jahres zu besetzen. Es handelt sich um eine Teilzeitstelle mit 50 % Arbeitszeit (derzeit 19,9h/Woche).

Die Didaktik der Biologie an der Universität Göttingen beschäftigt sich vornehmlich mit der Biologie-Lehramtsausbildung, biologiedidaktischer Forschung sowie Forschung zu Bildung für Nachhaltige Entwicklung. Gesucht wird eine Vertretung für das Sekretariat der Didaktik der Biologie, die alle sekretariatsrelevanten Aufgaben übernehmen kann.

Ihre Aufgaben

Führung des Sekretariats mit allen relevanten Aufgaben
Bewirtschaftung der Budget- und Drittmittel
Vorbereitung von Einstellungen, Verlängerungen und Aufstockungen von Personal und Hilfskräften
Organisation und Vorbereitung von Lehrveranstaltungen, Workshops und wissenschaftlichen Veranstaltungen
Vorbereitung/Organisation von Dienstreisen
Beschaffung von Büro-/Geschäftsbedarf, Literatur, usw.
Betreuung der Internetpräsenz

Ihr Profil
abgeschlossene Berufsausbildung als Verwaltungsfachangestellte*r bzw. Angestelltenlehrgang I oder eine gleichwertige abgeschlossene Berufsausbildung als Kauffrau*Kaufmann
sicherer Umgang mit den Microsoft-Office-Anwendungen (Word, Outlook, Excel, Power Point)
eigenständige, sowie zielorientierte Arbeitsweise
Kenntnisse in universitären Software-Programmen wie SAP/EBP, FlexNow, FactScience, HISinOne EXA, GöChem usw. sind von Vorteil
Kommunikations- und Teamfähigkeit, Freundlichkeit, Flexibilität und Belastbarkeit
Erfahrung in Sekretariatsarbeit ist von Vorteil

Die Universität Göttingen strebt in den Bereichen, in denen Frauen unterrepräsentiert sind, eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert daher qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Sie versteht sich zudem als familienfreundliche Hochschule und fördert die Vereinbarkeit von Wissenschaft/Beruf und Familie. Die Universität hat sich außerdem zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwerbehinderter erhalten bei gleicher Qualifikation den Vorzug.

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungsunterlagen in elektronischer Form als einzelne pdf-Dateien mit den üblichen Dokumenten (Motivationsschreiben, Lebenslauf, Berufsabschlüsse, Qualifikations­nachweise) bis zum 19.08.2022 an Georg-August-Universität Göttingen, Prof. Dr. Susanne Bögeholz, Waldweg 26, 37073 Göttingen (sboegeh@gwdg.de).
Bitte nennen Sie “Vertretung Sekretariat” als Schlüsselwort in der Betreffzeile bei der Zusendung Ihrer Bewerbung.

Bei Fragen zur Stelle wenden Sie sich bitte an sboegeh@gwdg.de unter Nutzung des Schlüsselworts “Vertretung Sekretariat” in der Betreffzeile Ihrer Anfrage.



Five doctoral theses published:



  • Niens, J. (2022). Nachhaltige Landnutzung und Gesundheit als Bildungskontexte für das rurale Madagaskar – Effektivität und Umsetzbarkeit von Maßnahmen aus Sicht von Expert*innen und Lehrkräften(Dissertation). Georg-August-Universität Göttingen, Göttingen. https://ediss.uni-goettingen.de/handle/11858/14018


  • Böhm, M. (2021). Lösungsansätze umwelt- und institutionenökonomisch analysieren und reflektieren können - Ein Beitrag zur theoretischen Fundierung und empirischen Überprüfung von Bewertungskompetenz (Dissertation). Georg-August-Universität Göttingen, Göttingen. https://ediss.uni-goettingen.de/handle/21.11130/00-1735-0000-0008-588E-6



  • Handtke, K. (2021). Entwicklung von Messinstrumenten für Selbstwirksamkeitserwartungen und selbstberichtetes Fachwissen zum Unterrichten von Naturwissenschaften (Dissertation). Georg-August-Universität Göttingen, Göttingen. http://hdl.handle.net/21.11130/00-1735-0000-0008-5908-C


  • Joachim, C. (2021). Knowledge of what to assess in Bezug auf Experimentierkompetenzen – Modellierung, Messung und Validierung einer Facette von assessment literacy von Lehramtsstudierenden (Dissertation). Georg-August-Universität Göttingen, Göttingen. http://hdl.handle.net/21.11130/00-1735-0000-0008-5853-8


  • Richter-Beuschel, L. (2021). Wissen von Lehramtsstudierenden für die Gestaltung nachhaltiger Landnutzung – Fokus: Biodiversität und Klimawandel (Dissertation). Georg-August-Universität Göttingen, Göttingen. http://hdl.handle.net/21.11130/00-1735-0000-0008-5857-4









Die Didaktik der Biologie an der Universität Göttingen ist der Lehr-Lern-, Unterrichts- und Lehrerbildungsforschung sowie einer evidenzbasierten Ausbildung zukünftiger Lehrkräfte verpflichtet.

Im Rahmen der Forschung befasst sich die Göttinger Didaktik der Biologie insbesondere mit Biodiversitätsbildungsforschung bzw. Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE). Allgemein fokussieren die Forschungsarbeiten das Lehren und Lernen von Biologie, Naturwissenschaften sowie BNE und fassen

  1. konzeptionelle Arbeiten zu Bildungszielen,

  2. empirische Studien zum Lehren und Lernen sowie zur

  3. Entwicklung und Evaluation innovativer Unterrichtskonzepte.


Zunächst wurden Schüler*innen und ihre Kompetenzen in den Blick genommen. Anschließend wurde die Forschung um Lehrerbildungsforschung ergänzt. Die Schülerkompetenzforschung zielt auf den Kompetenzbereich Bewertung der Nationalen Bildungsstandards in den naturwissenschaftlichen Fächern. Dazu zählt die theoretische und empirische Fundierung von Bewertungskompetenz im Kontext Nachhaltiger Entwicklung sowie Lehr-Lernforschung zu deren Förderung durch innovative Unterrichtskonzepte. Daneben werden Biologie- und BNE-relevante Schülerinteressen und deren Genese beforscht. Die Lehrerbildungsforschung der Abteilung steht im Dienste der Generierung von Wissen über Lernausgangslagen für die fachdidaktische Biologielehrkräfteausbildung sowie der Innovation, Weiterentwicklung und Evaluation von Wirkungen der Ausbildung. Forschungen betreffen hier beispielsweise das Wissen von angehenden Lehrkräften zu BNE-relevanten Themen wie Biodiversität oder zu Selbstwirksamkeitserwartungen zum Unterrichten von Biologie, Naturwissenschaften und BNE. Für weitere Informationen siehe unter FORSCHUNG.

Das Curriculum für die Lehre in der Didaktik der Biologie im 2-Fächer Bachelor und Master of Education ist mit Blick auf die Qualifizierung für das Unterrichten von Biologie und BNE sowie mit Blick auf Forschendes Lernen kumulativ aufgebaut. Besonderer Wert wird auf die Bedeutung biologiedidaktischer Forschung für die Gestaltung des Biologieunterrichtes und auf eine evidenzbasierte Förderung biologiedidaktischer Forschungskompetenzen gelegt. Für weitere Ausführungen zum Aufbau des biologiedidaktischen Studiums, zum aktuellen Lehrprogramm des Semesters sowie für Informationen zu den das Lehrprogramm arrondierenden Zusatzangeboten bzw. Zusatzqualifikationen siehe unter LEHRE.