In publica commoda

Nachrichten

Wie fachliche Integration den Artenschutz fördern kann

Fachübergreifende Forschung in Wissenschaften, Förderprogrammen und Medien wird immer bedeutender. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit Beteiligung der Universität Göttingen diskutieren die Chancen und Herausforderungen dieser fachlichen Integration. Mit zahlreichen Beispielen aus der Vogel- und Fledermausforschung zeigen sie, wie unterschiedliche Disziplinen wie Biologie, Psychologie und Technologie gemeinsam zur nachhaltigen Entwicklung von Agrarlandschaften beitragen und diese verbessern können. mehr…


Biodiversitätsfreundliche Landschaften fördern – jenseits des Öko-Landbaus

Ist der ökologische Landbau die grundlegende Alternative zur konventionellen Landwirtschaft, um die Biodiversität in Agrarlandschaften zu fördern? Ein internationales Forschungsteam unter Leitung der Universität Göttingen stellt dies in Frage. Ein landschaftliches Mosaik aus natürlichen Lebensräumen und kleinräumigen und vielfältigen Anbauflächen sind laut den Autorinnen und Autoren sowohl in der konventionellen als auch in der ökologischen Landwirtschaft der Schlüssel, um Artenvielfalt großflächig zu fördern. mehr…


Evolution der Wandelnden Blätter aufgeklärt

Ein internationales Forschungsteam unter Leitung der Universität Göttingen hat die Evolution der Wandelnden Blätter untersucht. Wandelnde Blätter gehören zu den Stab- und Gespenstschrecken, die großflächige Erweiterungen an Körper und Beinen tragen, um in Form und Farbe Laubblätter nachzuahmen. In dem nun erstellten genetischen Stammbaum werden die Verwandtschaftsbeziehungen von knapp 100 Arten ermittelt. Das sind etwa zwei Drittel aller bekannten Spezies. mehr…


Mit Sonnenenergie angetriebene Mikroben – eine nachhaltige Proteinquelle

Mikroben spielen seit Jahrtausenden eine wichtige Rolle in unseren Lebensmitteln, aber ihr Einfluss auf unsere Ernährung könnte noch wichtiger werden. Die Welt steht vor Ernährungsproblemen, da die Bevölkerung wächst und gleichzeitig die Nachfrage nach ressourcenintensiven tierischen Produkten steigt. Ein internationales Forscherteam hat nun gezeigt, dass die Verwendung von Solarzellen zur Produktion von mikrobiellem Protein nachhaltiger, effizienter und umweltfreundlicher ist als der Anbau konventioneller Pflanzen. mehr…


Alle Pressemitteilungen

Weitere Nachrichten

Langperiodische Schwingungen der Sonne entdeckt

Ein Forschungsteam unter der Leitung von Prof. Dr. Laurent Gizon vom Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung und der Universität Göttingen hat globale Schwingungen der Sonne mit sehr langen Perioden, vergleichbar mit der 27-tägigen Rotationsperiode der Sonne, entdeckt. Die Schwingungen zeigen sich an der Sonnenoberfläche als riesige Wirbelbewegungen mit Geschwindigkeiten in der Größenordnung von fünf Kilometern pro Stunde. mehr…

Alle Proteine auf einem Bild

Eine neuartige, visionäre Idee erhält europäische Förderung: Die Universitätsmedizin Göttingen koordiniert das internationale Projekt „Imageomics“ zur Entwicklung einer neuartigen molekularen Bildgebung. Ziel ist es, das Proteom auf der Nanoskala abzubilden. Die Europäische Union unterstützt das Projekt dreieinhalb Jahre lang mit insgesamt 3,7 Millionen Euro. mehr…

Alle Nachrichten