Kunstgeschichtliches Seminar

PD Dr. Monika Müller

Privatdozentin


Zur Person

  • 1993–2001 Studium der Kunstgeschichte, der lateinischen und italienischen Philologie in Tübingen und Urbino, Abschluss: Magistra Artium
  • 1999-2001 Stipendiatin der Markel-Stiftung
  • 2001-2004 Stipendium am Graduiertenkolleg „Die Bibel – ihre Entstehung und ihre Rezeption“ der Universität Tübingen
  • 2005 Promotion mit einer Arbeit über die Wandmalereien und Stuckarbeiten in San Pietro al Monte di Civate
  • Seit 2010 Lehraufträge am Kunstgeschichtlichen Seminar in Göttingen
  • seit 2017 Wissenschaftliche Angestellte an der Staats- und Universitätsbibliothek Hamburg
  • 2016 Habilitation für das Lehrgebiet Kunstgeschichte an der Georg-August Universität Göttingen


Schwerpunkte in der Lehre

  • Kunstgeschichte, v. a. Kunstgeschichte des Mittelalters
  • Wandmalerei, Buchmalerei, Graphik, Skulptur in Deutschland, Frankreich, Italien (9.-16. Jh.)


Forschungsschwerpunkte

  • Bildtradition der Apokalypse
  • Darstellung von Emotionen
  • Randbilder
  • Kulturtransfer
  • Graphik (15. und 16. Jh.)
  • Buch- und Wissensgeschichte
  • Lateinische Paläographie


Projekte

  • Mitarbeit am Projekt "Romanische Kreuzgänge in Frankreich und Spanien" an der Universität Tübingen
  • Die Chorbücher der Hamburger Katharinenkirche im Kontext ihrer Zeit (in Vorbereitung)