Ausstellung des Göttinger Kunstvereins – I DON'T WORK ON WEEKENDS

  • 27. Juni 2022 - 14. August 2022
  • In der Ausstellung I DON’T WORK ON WEEKENDS setzten sich die beteiligten Künstler*innen kritisch mit dem Begriff Arbeit und den eigenen Arbeitsbedingungen auseinander. Im Rahmen des Projektes wird nicht nur hinterfragt, wie Arbeit und deren vermeintliche Produktivität gesellschaftlich bewertet wird, sondern auch, welche Möglichkeiten und Strategien der Abgrenzung es gibt. Dabei geht es nicht um den Moment der Arbeitsverweigerung, sondern um die Möglichkeit, sich einem Produktionszwang zu entziehen und eine freiwillige Entscheidung treffen zu können, um beispielsweise am Wochenende nicht zu arbeiten: I don’t work on weekends.

    In Kooperation mit dem Kunstgeschichtlichen Seminar der Georg-August-Universität Göttingen entwickeln Studierende während der Laufzeit der Ausstellung eigene thematische Beiträge.
  • Website
  • Flyer


    Informationsveranstaltungen der Fachstudienberatung

  • Die nächsten Termine werden vorzeitig hier bekanntgegeben.


Bibliothek und Kunstsammlung

  • Die Universität hat seit dem 01. April 2022 Stufe 0 (grün) des Covid-19 Stufenplans ausgerufen.
    Bitte halten Sie die allgemeinen Hygieneregeln (AHA-L) ein.
    Maskenpflicht: Für alle Personen (inkl. Besucher*innen) gilt in allen Gebäuden der Universität bis zum Erreichen des Arbeitsplatzes, Sitzplatzes usw. auf allen Verkehrswegen, auf Treppen, in Aufzügen, Sanitär-, Kopierräumen usw. eine Tragepflicht der Mund-Nasen-Bedeckung.
  • Die Kunstsammlung ist seit 16. April 2022 wieder geöffnet.
    Öffnungszeiten: Samstag und Sonntag - 11 bis 17 Uhr


    Termine in der Kunstsammlung

  • 21. August 2022 | 11:30 Uhr
    Malerei des 19. Jahrhunderts
    Führung mit Rudolf Krüger
  • Kunstwerk des Monats
    4. September 2022 | 11:30 Uhr im Hörsaal des Auditoriums
    Von Fabelwesen und Reliquienkästchen – eine Spurensuche zu drei Gipsabgüssen aus der Kunstsammlung
    vorgestellt von Clara Wittig
  • Online-Führung: "Ein echter Dürer? Kunstgeschichte in der Sammlung studieren" (YouTube)


Aktuelle Mitteilungen