Theologische Fakultät

Forschungsprofil

Forschungsschwerpunkte von Prof. Dr. Dr. h.c. Christine Axt-Piscalar in der Dogmatik sind der Umbildungsprozess der christlichen Lehre in der Neuzeit (besonders Kant, Schleiermacher, Ritschl und die Ritschlschule im 19. Jh., Pannenberg im 20. Jh.) und die Reformulierung der Gehalte des Christentums unter den Bedingungen der Gegenwart. Dabei gilt ihr besonderes Interesse dem Verhältnis zwischen Gottesverständnis und Menschenbild. Zudem geht sie in interdisziplinärer Verknüpfung insbesondere mit Philosophie und Soziologie der Frage einer allgemeinen Religiosität als einem anthropologischen Fundamentale nach, um darauf bezogen die Gehalte der christlichen Religion zu plausibilisieren. Ein weiteres Themengebiet von Axt-Piscalar bildet die spezifische Theologie und Frömmigkeitspraxis der unterschiedlichen Konfessionsfamilien. Laufende Publikationsprojekte gelten dem Selbstverständnis von Theologie in Geschichte und Gegenwart und der Sündenlehre sowie der Freiheitstheorie in Theologie und Philosophie. Zudem ist in ökumenischer Perspektive ein Band zur Lehre von der Taufe in Vorbereitung.