Katrin Wellnitz


Curriculum Vitae


  • seit 01/2019 Wissenschaftliche Mitarbeiterin Neuere deutsche Literatur (Grass-Archiv)
  • 10/2018 - 03/2019 Wissenschaftliche Mitarbeiterin Neuere deutsche Literatur (Dr. Anja Schonlau)
  • 10/2015 – 03/2016 Tutorin für den Kurs Griechisch I an der Theologischen Fakultät Heidelberg
  • 05/2014 – 05/2018 Studentische und dann wissenschaftliche Hilfskraft beim Institut für Deutsche Sprache Mannheim, Projekt: »Deutsches Fremdwörterbuch –Neubearbeitung.«
  • 10/2013 – 01/2017 Masterstudium der Neueren deutschen Literatur und Philosophie an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
  • 10/2009 – 04/2013 Bachelorstudium der Deutschen Philologie und Ethnologie an der Georg-August-Universität Göttingen und der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg



Arbeitsschwerpunkte


  • Das literarische Werk von Günter Grass
  • Literatur und Religion
  • Textkritik
  • Literarische Moderne




Aktuelle Projkte


  • Dissertationsprojekt: »Sinn und Funktion von Märchen im Werk von Günter Grass« (Arbeitstitel)
  • Mitorganisatorin der Interdisziplinären Vortragsreihe Heidelberg (www.ivr-heidelberg.de)




Vorträge


  • 02/ 2017 »Den Gott dankt man nicht ab: man dankt ihm durch die Lebendigkeit des Lebens.« Lou Andreas Salomé zwischen Lebensreform und Frömmigkeit. Tagung: Une cosmopolite sur les chemins de traverse / Kosmopolitin auf Zwischenwegen: Lou Andreas-Salomé (1861-1937) zum 80. Todestag, Straßburg.
  • 11/2017 »Wie Sterne, die aus unserer Hand geschwebt sind«. Der Künstler als Weltschöpfer im lyrischen Werk von Oskar Loerke (1884-1941) und Rainer Maria Rilke (1875-1926). Tagung: Künstler sein und über den Künstler sprechen. Das Problem des Künstlertums in deutschen und polnischen Kulturtexten, Katowice.
  • 07/2018 Das Märchen als Hypotext in Günter Grass’ Romanen Die Blechtrommel und Der Butt. Summer School: „Genre Trouble – Poetik und Politik der Gattungen“, Friedrich Schlegel Graduiertenschule für literaturwissenschaftliche Studien, Freie Universität Berlin.
  • 10/2019 Weitererzählt. Märchenbearbeitungen im Romanwerk von Günter Grass. Tag der GSGG, Göttingen.
  • 01/2020 Vom »Zauber der Vergänglichkeit«. Lebensreform und Frömmigkeit im Werk von Lou Andreas-Salomé. Vortragsreihe: Treffpunkt Ästhetik, Hannover.




Publikationen

Aufsätze


  • "Wie Sterne, die aus unserer Hand geschwebt sind". Der Dichter als Weltenschöpfer und Gottessucher im lyrischen Werk von Rainer Maria Rilke und Oskar Loerke, in: Facetten des Künstler(tum)s in Literatur und Kultur. Studien und Aufsätze, hrsg. v. Nina Nowara-Matusik. Berlin 2019, S. 131-150. ( zusätzlich ins Polnische übersetzt und gesondert publiziert).
  • „Gottesschaffen“. Religionspsychologische und religionshistorische Betrachtung von Gottesvorstellungen im essayistischen Werk Lou Andreas-Salomés, in: Lou Andreas-Salomé. Zwischenwege in der Moderne/ Sur les chemins de traverse de la modernité, hrsg. v. Britta Benert/ Romana Weiershausen. Taching am See 2019, S. 139-169.
  • Zwischen Babylon und Berlin. Zur Konstruktion von Fremdsein in Alfred Döblins Exilromanen Babylonische Wandrung und Pardon wird nicht gegeben, in: Peter Weiss Jahrbuch für Literatur, Kunst und Politik im 20. und 21. Jahrhundert, hrsg. v. Arnd Beise und Michael Hofmann in Verbindung mit der Internationalen Peter Weiss-Gesellschaft. Bd. 28 [Im Druck].




Lehre

Lehrveranstaltungen im UniVZ